Urlaub mit Hund in Deutschland

4Pfoten-Urlaub Urlaub mit Hund im Allgäu

4Pfoten-Urlaub Urlaub mit Hund in Deutschland

Das richtige Urlaubsziel für einen Urlaub mit Hund in Deutschland finden

Ein Urlaub mit Hund in Deutschland könnte die perfekte Alternative zur Fernreise sein, vorausgesetzt, es handelt sich bei dem betreffenden potenziellen Urlauber um eine aktive Fellnase mit ebenso aktiven Herrchen oder Frauchen. Immerhin muss in Deutschland schon mit der einen oder anderen Wetterkapriole gerechnet werden. Wer sich davon aber nicht abhalten lässt, kann sich auf wirklich traumhafte Urlaubstage freuen.

Die passende Location für einen Urlaub mit Hund auswählen

Wer seine Urlaubstage mit seinem Vierbeiner in Deutschland verbringen möchte, kann dies das ganze Jahr über tun und sollte somit auch seine Location bewusst wählen. Während man in den warmen Sommermonaten durchaus campen oder direkt im Zelt übernachten kann, lohnt sich für die kühleren Monate die Buchung eines Hotelzimmers oder eines Zimmers in einer Pension oder einem Gasthof. Wer viel Komfort wünscht, kann sich aber auch eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten. Diese Entscheidung sollte einmal gemäß dem eigenen Anspruch und natürlich nach der Rasse und Größe des mitreisenden Hundes getroffen werden.

4Pfoten-Urlaub mit Hund in Dresden

4Pfoten-Urlaub – Städtereise mit Hund

Wasser und Berge für Naturfreunde und ihre Fellnasen

Für einen Urlaub mit Hund in Deutschland ist aber auch die Überlegung wichtig, ob man Wasser oder Berge oder sogar beides haben möchte. Für einen Urlaub am Meer empfiehlt sich eine Reise an die Ostsee oder Nordsee. Wer dagegen Berge und Wasser haben möchte, ist in Bayern an der perfekten Adresse und für Freunde sanfter Seenlandschaften könnte sich Mecklenburg als das optimale Reiseziel erweisen. Städtefans kommen quer durch die ganze Bundesrepublik auf ihre Kosten und sollten unbedingt auch eine Reise nach Dresden oder München in Erwägung ziehen. Allerdings sollte auf jeden Fall immer die Lieblingsleine mit im Gepäck sein, um einer möglichen Leinenpflicht genügen zu können.

Kunst und Kultur erleben

Wer dann im Urlaub auf gar keinen Fall auf Kunst und Kultur verzichten möchte, muss dies aber auch mit seiner geliebten Fellnase nicht, denn hier könnte beispielsweise die mitgebrachte Leine zur Anwendung kommen. Immerhin gilt in den meisten Museen und Ausstellungen zwar eine Leinenpflicht, wird diese aber eingehalten, steht einem Besuch in Begleitung eines Hundes nichts mehr im Wege. Sollte die Mitnahme doch einmal nicht möglich sein, so unterhalten die meisten Vermieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen, sowie die meisten Hoteliers, Gastwirte und Pensionswirte in der Zwischenzeit auch gute Kontakte zu Hundesittern, die sich gerne in Abwesenheit von Herrchen oder Frauchen um den Hausgenossen auf vier Pfoten kümmern und vielleicht statt dessen einen langen Spaziergang machen oder eine Auslaufzone, eine Spielwiese oder einen Hundepark besuchen. Auf diese Weise können alle Beteiligten einen traumhaften Urlaubstag verbringen.