Mallorca Urlaub mit Hund

4Pfoten-Urlaub Spanien im Urlaub mit Hund erleben

Spaniens Insel Mallorca ist das Top-Reiseziel für die meisten Deutschen. Die Insel hat viel zu bieten, den klassischen Party-Urlaub, Sightseeing, leckeres Essen und Sonnenbaden am Strand, aber auch unberührte Natur, die es zu entdecken und bestaunen gibt. Ist ein Mallorca Urlaub auch mit einem Hund empfehlenswert? Diese Frage stellen sich Liebhaber dieser Insel mit Hund.

Generell lässt sich diese Frage nicht beantworten. Denn ob eine Reise auf die Insel erholsam für den Zwei- wie auch den Vierbeiner wird, hängt von vielen Faktoren ab. Bevor Sie ein Hotel auf der Insel buchen, sollten Sie Sich einige Fragen stellen: Was erwarte ich von meinem Urlaub? Möchte ich gerne durch die Bars ziehen oder sind eher Wanderungen in der Natur mein Ziel? Welche Eigenschaften und Vorlieben hat mein Hund? Ist es möglich, mit meinem Hund zu fliegen? Kann ich ihn auch ab und an in dem Hotelzimmer alleine lassen? Fühlt mein Hund sich wohl unter fremden Menschen, zum Beispiel wenn ich meinen Hund beim Essen gehen mitnehmen möchte? Wenn Sie Sich im Klaren darüber sind, wie Sie Ihren Urlaub für Sich und Ihre Fellnase gestalten können, kann es mit der Planung losgehen.

Die Anreise

Ein Flug bietet die einfachste und schnellste Möglichkeit, nach Palma di Mallorca zu gelangen. Von dort aus gibt es Busse und Bahnen, die in das Landesinnere führen oder die weiteren lohnenswerten Teile der Insel bedienen. Nicht alle Fluggesellschaften erlauben Hunde, und für mittelgroße und große Hunde kommt nur eine Beförderung im Frachtraum in einer Transportbox in Frage. Die meisten Fluggesellschaften erlauben es nur für Hunde bis acht Kilogramm Gewicht, mit in dem Passagierraum zu reisen. Ein Reisen in dem Frachtraum bedeutet für die meisten Hund Stress, so sollte vorher gut überlegt werden, ob dem Vierbeiner ein Flug zugetraut werden kann.
Meist sind das Auto oder eine Bahnfahrt angenehmer für den Vierbeiner. Allerdings ist man sehr lange mit dem Zug unterwegs, und auch eine Autofahrt ist langwierig, aber möglich. Ab Barcelona kann mit einer Fähre auf die Insel übergesetzt werden. Das Auto hat weiterhin den Vorteil, dass nun individuell jeder Teil der Insel erreichbar ist.

Die Unterkunft

Neben dem Flug ist es wichtig, eine geeignete Unterkunft für Mensch und Tier zu finden. Auch hier gibt es einige Möglichkeiten, die an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Ferienwohnungen bieten meist Platz und eventuell einen Garten, in dem sich der Liebling austollen kann. Möchte man Palma erkunden, so sind Hotels meist eine gute Wahl. Achten Sie darauf, ob die Unterkünfte Hunde willkommen heißen. Einige Hotels nehmen einen Aufschlag, wenn der Hund mitreist. Am besten ist es, sich vorher zu erkundigen und mit der Unterkunft abzusprechen, dass auch ein Hund in den Urlaub fährt. Einige Unterkünfte sind besonders hundefreundlich und bieten Näpfe in den Zimmern und erlauben auch, dass der Vierbeiner in den Speiseraum mitkommt.

Der Zeitpunkt des Urlaubs

4Pfoten-Urlaub mit dem Hund Mallorca erkunden

Zur Haupturlaubszeit in den Sommerferien sind die Strände überfüllt und das Klima sehr heiß. Viele Hundestrände sind nur außerhalb des Sommers für Vierbeiner erlaubt, so lohnt es sich, den Urlaub in der Nebensaison anzutreten. In der Nebensaison werden auch weitere Strände für Hunde freigegeben, die meist auch schöner und weiträumiger sind als die ausgewiesenen Hundestrände. Auf Mallorca gibt es sieben Strände, auf denen Hunde ausdrücklich das ganze Jahr erlaubt sind: Punta Marroig in Palmanova, Cala des Gats an der Costa de la Calma, Es Carnatge/Can Pastilla, Cala Gamba in Palma, Playa de Llenaire/Port de Pollenca, Na Patana/Can Picafort und Cala Blanca in Andratx. Die Fellnase fühlt sich wohler, wenn die Temperaturen moderat sind und die Cafés und Restaurants nicht überfüllt. Und auch das Frauchen oder Herrchen kann mehr entspannen, wenn nicht überall Getümmel herrscht. Wanderungen mit dem Hund sind im Frühjahr und im Herbst gut möglich, und die Natur lässt sich wunderbar mit dem Liebling erkunden. So gibt es in der Serra Tramuntana, ein im Westen der Insel gelegenes Gebirge, traumhafte Wanderwege und auch die Halbinsel Cap Formentor bietet unberührte Natur, die zu traumhaften Wanderungen einlädt.

Worauf man achten sollte

Bevor die Reise angetreten wird, sollte überprüft werden, ob der Hund alle erforderlichen Impfungen bekommen hat. Der Tierarzt hilft gerne weiter und kann Empfehlungen für weitere Schutzmaßnahmen wie Zeckenschutz geben. In Spanien herrscht fasst überall Leinenpflicht für Hunde, es gibt allerdings viele eingezäunte Freilaufflächen, auf denen die Fellnase nach belieben toben und neue Freundschaften knüpfen kann. Auch frei verfügbare Agility-Plätze sind keine Seltenheit in Spanien und werden gerne von Einheimischen und Besuchern angenommen. Weiterhin lassen sich Brunnen und Wasserquellen vorfinden, achten Sie darauf, einen faltbaren Wassernapf für Ihren Freund mitzunehmen, so dass dieser immer wieder frisches Wasser angeboten bekommt. Denn durch das warme Klima muss bei dem Urlaub in Spanien mit Hund vor allem auf ausreichende Wasserzufuhr geachtet werden.

Fazit
Ein Mallorca Urlaub mit Hund kann gelingen, wenn eine gute Planung alle Bedürfnisse von Vier- und Zweibeiner einbezieht. Mallorca, wie auch weitere Reiseziele in Spanien haben viel zu bieten, von traumhafter Natur über kulinarische Besonderheiten und vielen sonnigen Tagen.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar 🙂

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

1 Kommentar zu „Mallorca Urlaub mit Hund“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top