Stress bei Hunden auf längeren Reisen vermeiden

4Pfoten-Urlaub Hundegesundheit
4Pfoten-Urlaub CBD Öl für Hunde

Ihr Urlaubsantrag wurde genehmigt, und Sie freuen Sich auf diese Auszeit von der Arbeit und möchten endlich wieder eine längere Reise planen? Oder Sie arbeiten auf ein Sabbatical hin, bei dem Sie Sich auf eine freie Zeit von einem halben oder gar einem ganzen Jahr freuen können? Nur wie sind Ihre Reisepläne mit Ihrem Hund vereinbar? Für eine längere Zeit zu Freunden, Bekannten oder in eine Tierpension geben kommt bei Ihnen nicht in Frage, also muss der Vierbeiner mit auf Reisen. Wie lässt es sich vermeiden, dass Ihr Hund auf dieser längeren Reise unter Stress leidet? Wir haben ein paar Tipps für Sie, damit die Reise Ihrem Vierbeiner genauso viel Freude bereitet wie Ihnen.

Planen Sie Ihre Reise sorgfältig

Bevor es in die Ferne geht, sollte ausgiebig überlegt werden, wie die Reise mit dem Liebling gestaltet werden könnte. Sie sollten festlegen, wie lange Sie auf Reisen gehen möchten. Das Reiseziel sollte abhängig von einigen Faktoren bestimmt werden. Zu welcher Jahreszeit möchten Sie verreisen? Auf Reiseziele mit heißem Klima sollten Sie Ihrem Hund zuliebe verzichten, Hunde bevorzugen ein moderates Klima und Aktivitäten mit dem Hund lassen sich viel einfacher gestalten, wenn es weder sehr heiß noch sehr kalt ist. Weiterhin sollten Sie bedenken, ob es eher aufs Land gehen soll oder ob eine Städtereise mit Hund das Ziel ist. Sinnvoll ist es, Stadt und Natur abzuwechseln, so haben Vier- und Zweibeiner zwischendurch die Gelegenheit, sich von dem hektischen Stadtleben zu erholen. Sie sollten festlegen, welches Transportmittel für die Reise mit Hund geeignet ist. Soll es mit dem Auto in den Urlaub gehen oder haben Sie sogar ein Wohnmobil zur Verfügung? Sind Hunde auf dem Flug, den ich mir ausgesucht habe, überhaupt willkommen und kann mein Hund mit dem Stress in einem eventuell überfüllten Zug umgehen? Um den Hund bei dem Transport zu beruhigen, stehen Ihnen zahlreiche Hausmittel zur Verfügung. Produkte mit Lavendel, Hopfen, Baldrian oder Johanniskraut sind hilfreich, um Stress beim Hund zu reduzieren. Auch CBD für Hunde, ein Hanföl, welches jedoch nicht berauschend, sondern beruhigend wirkt.

Was gehört alles mit auf eine längere Reise mit Hund?

Die Kunst besteht darin, nicht nur den eigenen Koffer, sondern auch den Koffer für den Hund zu packen. Neben Leine, Geschirr, Halsband und Hundemarke gehört noch einiges mehr in das Gepäck. Ist Ihre Fellnase bei Tasso registriert? Prima, so ist Ihr Hund immer auffindbar, sollte doch einmal etwas passieren und Ihr Hund weglaufen. Befestigen Sie die Marke und eventuell auch die eigene Handynummer gut an dem Halsband. Es gibt auch die Möglichkeit, die Handynummer und den Namen des Hundes in das Halsband einsticken zu lassen. Natürlich sollten Sie ein paar Tagesrationen von dem Lieblingsfutter einpacken, sowie Futter- und Wassernapf und einen faltbaren Napf für Ausflüge. Führen Sie immer genug Wasser mit, denn bei Aktivität bekommt Ihr Liebling schnell Durst. Auch eine kleine Notfallapotheke mit Wundsalbe, Verband, Zeckenzange und einem beruhigenden Mittel wie CBD-Öl für Hunde sollte nicht fehlen. Das Öl kann auch bei Schmerzen helfen, so ist es in weiterer Hinsicht eine gute Ergänzung der Notfallapotheke. Eine Lieblingsdecke und das gewohnte Körbchen kann vermeiden, dass Ihr Hund auf der Reise Stress erfährt, da der heimelige Geruch dem Hund ein Gefühl von Sicherheit bietet.

Was sollte ich während der Reise bedenken?

4Pfoten-Urlaub Reisen mit Hund
4Pfoten-Urlaub stressfrei mit Hund verreisen

Nun geht es endlich los, die Koffer sind gepackt und voller Vorfreude beginnt das Abenteuer. Damit die Reise nicht mit unangenehmen Erfahrungen endet, sollten Sie die Reisezeit pro Tag kurz halten. Ein paar Stunden im Auto oder im Zug sind gut machbar, es kann immer zu Staus oder unvorhersehbaren Verzögerungen kommen. Am Reiseziel angekommen, sollten Sie zunächst Aktivitäten einplanen, die Sie gemeinsam mit Ihrer Fellnase machen können, so kann sich der Hund an die neue Umgebung gewöhnen. Ein gemeinsamer Spaziergang, ein Kaffee in einem kleinen Lokal, dann etwas Ausruhen im Hotelzimmer – so können Hund und Mensch entspannt den Urlaub beginnen. Ist der Hund an die neue Umgebung gewöhnt, können Sie ihn auch für ein paar Stunden alleine lassen, vorausgesetzt Ihr Hund hat auch zu Hause damit keine Probleme. Wechseln Sie Zeiten mit viel Aktivität mit Ruhezeiten ab. Ein Hund benötigt bis zu 20 Stunden Schlaf, und auch im Urlaub muss der Vierbeiner immer Zeiten zum Ausruhen haben, um ausgeglichen zu sein.

Sie sehen, auch eine Städtereise mit Hund kann wunderschön und entspannt werden, die umsichtige Planung einer längeren Reise mit dem Hund vorausgesetzt.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar 🙂

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top