Städtereise mit dem Hund – So können Sie sich darauf vorbereiten!

4Pfoten-Urlaub Hotel mit Hund

4Pfoten-Urlaub Städtereise mit Hund


Städtereisen mit Fellnasen
 lassen sich hundefreundlich gestalten. Mit einer guten Vorbereitung kommen sowohl Mensch als auch Tier auf ihre Kosten.

Reise in die Stadt spielerisch üben

Für einen Städtetrip mit Hund ist gute Grunderziehung essenziell. Der Hund sollte brav an der Leine laufen, Sitz und Platz beherrschen und auf Zuruf kommen. Er sollte erste Erfahrungen mit Städten, den Geräuschen und befahrenen Straßen gemacht haben. Und er darf keine Angst vor fremden Menschen oder Artgenossen haben. Unsicher, wie sich der eigene Hund in diesen Situationen verhält? Vor der Reise einen Tagesausflug in eine Großstadt unternehmen und üben. Wer mit dem Auto anreist, kann seinen Vierbeiner schon vor der Abreise an das Autofahren gewöhnen. Auch das Fahren in Bus oder Bahn kann vorab geübt werden. Man sollte sich jedoch vorab beim Bus- bzw. Bahnanbieter informieren, ob Hunde auf der Fahrt erlaubt sind. Wer etwas weiter weg möchte, kann auch mit dem Hund im Flugzeug fliegen. Viele Fluganbieter bieten dem Kunden die Möglichkeit den Hund auf dem Flug an der Seite zu behalten. In vielen Großstädten gilt neben der Leinen- eine Maulkorbpflicht, etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch das Tragen eines Maulkorbs kann vor der Reise geübt werden. Größere Hunde benötigen in öffentlichen Verkehrsmitteln oft einen Fahrschein, während kleinere umsonst mitfahren. Für eine Städtereise ins Ausland muss der Vierbeiner gechippt und geimpft sein und einen europäischen Heimtierpass besitzen.

Ein hundegerechtes Hotel finden

4Pfoten-Urlaub Hotel mit Hund

4Pfoten-Urlaub Städtereise mit Hund

Damit der Städtetrip für alle erholsam wird, ist die Auswahl eines geeigneten Hotels entscheidend. In allen größeren Städten gibt es mittlerweile hundefreundliche Hotels, in denen Vierbeiner willkommen sind. Meist liegt der Preis für die Hunde-Übernachtung bei etwa 10 bis 20 Euro zusätzlich, je nach Hotel und Service. Es lohnt sich, vorab Preise und Leistungen zu vergleichen. Gerade in Hundehotels trifft der eigene Vierbeiner auf viele Artgenossen, sodass er gut erzogen sein sollte. Auch sollte er sich im Zimmer ruhig verhalten, um andere Hotelgäste nicht zu stören. Viele Hotels stellen dem Hund einen Wasser- und Futternapf im Zimmer bereit, ebenso Hundebeutel. Außerdem helfen die Mitarbeiter gerne, den nächstgelegenen Park oder eine Freilauffläche zu finden. Eine gut durchdachte Packliste hilft, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten:

  • Leinen
  • Lieblingsspielzeug
  • zusätzliche Hundebeutel
  • Lieblingsdecke oder Hundekissen
  • Leckerli
  • Für unterwegs: Trinkwasser und ein kleiner Napf
  • Alte Tücher, um den Hund bei Regenwetter trocken wischen zu können.

Aktivitäten mit Hund planen

Die Aktivitäten vor Ort sollten gut geplant sein. Verschiedene Reiseführer helfen dabei. Je mehr Hundebesitzer über ihr Reiseziel herausfinden, desto entspannter wird das Sightseeing vor Ort. Sie können beispielsweise recherchieren, zu welchen Sehenswürdigkeiten sie ihren treuen Begleiter mitnehmen können. Hundehalter sollten außerdem herausfinden, wie sie die einzelnen Etappen am besten erreichen. Abwechselnd zu laufen und Bahn zu fahren garantieren dem Hund genügend Bewegung und bringen Herrchen und Frauchen trotzdem zu allen Highlights der Stadt. Viele Restaurants oder Cafés haben schöne Außenbereiche, in denen sich Fellnasen und Besitzer entspannen können. Und wie sieht es mit Parks aus? Gerade bekannte Großstädte haben neben ihren wunderschönen Altstädten sehenswerte Parks zu bieten. In Wien lädt der Prater zu ausgiebigen Spaziergängen ein, in München der Englische Garten und in Rom der Gianicolo-Park mit seinem herrlichen Blick. Viele haben ausgewiesene Flächen, auf denen sich die Hunde austoben können. Auch ein Spaziergang entlang der Alster, Spree oder Maas ist empfehlenswert. Anschließend sind alle bereit, in den städtischen Trubel zurückzukehren.

Sightseeing auf vier Pfoten

Eine Städtereise mit dem Familienhund muss nicht problematisch sein. Ganz im Gegenteil, es ist sogar problemlos möglich. Neben einer guten Erziehung der Fellnase und Planung der Reise ist das passende Hotel entscheidend, damit sich alle wohlfühlen. Dann steht einem aufregenden Städtetrip nichts im Wege.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.