Mit einem Hundewelpen verreisen

4Pfoten-Urlaub Hundewelpe

4Pfoten-Urlaub mit einem jungen Hund verreisen

Ein junger Hund ist ins Haus gekommen, oder er soll bald einziehen, doch wie verhält sich dieser zu dem lang ersehnten Urlaub? Ist ein Welpe ein Ausschlusskriterium für die Auszeit von den eigenen vier Wänden?

So pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, denn es spielen sehr viele Faktoren eine Rolle. Was ist das Reiseziel? Wie alt ist Ihr Welpe? Hat sich der Welpe schon gut an Sie gewöhnt und fühlt er sich bei Ihnen sicher? Möchten Sie mit der Bahn, dem Flugzeug oder mit dem eigenen Auto verreisen?

Weiterhin gibt es ein paar Dinge zu beachten, bevor Sie und Ihre kalte Schnauze sich in das Abenteuer Urlaub begeben können, denn nun gilt es die Bedürfnisse von Frauchen oder Herrchen und dem Welpen mit einzubeziehen.
Das Wichtigste ist, dass Ihr Welpe nicht sehr jung ist, bevor er sich auf ein unbekanntes Territorium aufmacht. Dabei kommt es auf den Welpen an, wann er soweit ist, einen Urlaub auch genießen zu können. Vor 3-4 Monaten sollte jedoch kein Hund mit in den Urlaub genommen werden. Bei einigen Hunden kann es auch bis zu einem Jahr dauern, bis dieses Wagnis eingegangen werden sollte. Wichtig ist immer, dass der Hund sich im Urlaub auch geschützt und wohl fühlt. Das kann erreicht werden, indem eigene Decken und eigenes Spielzeug mitgenommen werden, die nach dem Welpen riechen und an die Geborgenheit des Zuhauses erinnern. Weiterhin sollte die Bindung zu Frauchen und Herrchen schon gefestigt sein, sodass der Hund einen sicheren Hafen bei all den neuen Erfahrungen hat.
Neben dem heimischen Körbchen, dem interessantesten Spielzeug und der eigenen Decke sollten natürlich auch die Näpfe des Hundes eingepackt werden. Weiterhin sollten Sie immer daran denken, ausreichende Wasserreserven für den Hund mitzuführen. Vor der Reise sollten Sie Ihren Welpen nicht füttern, denn die Aufregung kann schnell auf den Magen schlagen. An eine kleine Reiseapotheke sollte auch gedacht werden. Diese sollte einen Wundspray oder eine Wundsalbe, eine Zeckenzange und Desinfektionsmittel enthalten. Informieren Sie sich auch über die Notfallnummer der Tierärzte an Ihrem Reiseziel, dann sind Sie und Ihr Welpe gut für die Reise gewappnet.

4Pfoten-Urlaub verreisen mit einem Welpem

4Pfoten-Urlaub mit dem Welpen unterwegs

Überlegen Sie sich genau, wohin Sie verreisen wollen. Ihr Ziel sollte nicht zu weit vom Heimatort entfernt liegen, je kürzer die Strecke ist, die zurückgelegt werden muss, desto stressfreier verläuft Ihre Reise. Günstig ist natürlich das Verreisen mit dem Auto, denn da können Pausen selbstständig eingeplant werden. Ein Welpe benötigt mehr Pausen als ein ausgewachsener Hund. Außerdem kann er keine langen Spaziergänge bewältigen, sodass auf kleine und eher viele Zwischenstopps geachtet werden muss. Die Reise per Flugzeug ist nicht für den Urlaub mit Welpe zu empfehlen. Hier ist der Welpe großem Stress ausgesetzt und es können keine individuellen Pausen eingehalten werden. Weiterhin gibt es bei Reisen in das Ausland bestimmte Impfungen, die nachgewiesen werden müssen. Diese variieren je nach Zielland. Mit dem Zug wären kürzere Strecken möglich, man muss aber bedenken, dass es für den Welpen keinen Anspruch auf einen Platz gibt und der Zug eventuell überfüllt sein könnte. Auch sind Tickets für Hunde sehr teuer. Je nach Ticket wird der Hund wie ein Kind oder ein erwachsener Fahrgast abgerechnet.

Das Reiseziel ist sehr wichtig für Ihre Planung.

4Pfoten-Urlaub Hundestrand

4Pfoten-Urlaub Strandurlaub mit Hund


4Pfoten-Urlaub Ferien mit Welpe

4Pfoten-Urlaub mit dem Hundewelpen auf Tour

Wollen Sie lieber mit Ihrer Fellnase ans Meer fahren? Oder soll es doch lieber ein Urlaub in den Bergen werden? Nun, das liegt ganz an Ihren persönlichen Vorlieben. Ein Welpe kann sich in den Bergen und am Strand wohl fühlen. Sie müssen allerdings bedenken, dass ein Welpe keine stundenlangen Wanderungen leisten kann. Kurze Ausflüge mit ausreichend Pausen sind aber für Ihren felligen Begleiter eine Bereicherung. Überall gibt es neue Düfte zu erschnüffeln und die Abenteuer der Welt können entdeckt werden! Achten Sie darauf, dass Hunde an den entsprechenden Ausflugszielen auch erlaubt und willkommen sind, der schönste Strand nützt Ihnen nichts, wenn Ihr geliebter Partner zu Hause bleiben muss.
Städteurlaube sind zwar mit einem ausgewachsenen Hund durchaus möglich, machen aber mit einem Welpen wenig Sinn. Ein Welpe kann nicht lange alleine gelassen werden, die neue Umgebung kann ihn verunsichern und er braucht seine Bezugsperson, um sich sicher zu fühlen.
Weiterhin müssen Sie sich Gedanken um die Unterkunft machen. Soll es ein Hotel sein, oder doch lieber eine Ferienwohnung? Beides ist möglich, nur akzeptiert nicht jeder Anbieter fellige Gäste. Hier auf 4Pfoten-Urlaub finden Sie nur Unterkünfte, in denen Hunde willkommen sind. Eine eigene Ferienwohnung bietet den großen Vorteil, dass man sehr schnell vor die Tür gehen kann, sollte der Welpe es mit seinem Geschäft einmal eilig haben. Es gibt jedoch auch spezielle Hundehotels, die auf kleine und große Hunde spezialisiert sind. Hier kann man Seite an Seite mit seinem tierischen Freund speisen oder eine kleine Trainingseinheit auf dem hauseigenen Hundespielplatz einbauen. Auch einige Campingplätze bieten die Möglichkeit, den eigenen Welpen mitzubringen. Dieses kann für den Hund von Vorteil sein, da die gewohnte Umgebung erhalten bleibt. Allerdings ist auf Campingplätzen auch oft sehr viel los, Kinder und Erwachsene wollen den niedlichen Welpen streicheln, was den jungen Hund schnell überfordern kann.
Wie sieht also der perfekte Urlaub mit Welpe aus? Sie fahren mit dem Auto in den Urlaub, Ihr Reiseziel ist nicht zu weit von Ihrem Wohnort entfernt, die Unterkunft freut sich über tierischen Besuch und direkt in der näheren Umgebung des Reisezieles lassen sich attraktive Ausflugsziele finden, die für Mensch sowie Hund geeignet sind. Weiterhin möchten Sie in Ihrem Urlaub eher entspannen, und sind nicht auf der ständigen Suche nach den attraktivsten Sightseeingplätzen. Einen ruhigen, erholsamen und entschleunigten Urlaub in der Natur können Sie gut mit Ihrem Welpen genießen, wenn Sie Ihren Welpen nicht überfordern und Ihrem Kumpel genügend Zeit zum Ausruhen und Schlafen geben.

Aus gegebenen Anlass: Auf den Hund gekommen – durch Corona – Unbedingt lesenswert

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.