Urlaubsvideos erstellen, bearbeiten und veröffentlichen

Urlaubsvideo erstellen
Wie Sie ein Video erstellen und bearbeiten können

Während man im Urlaub mit der Familie früher lediglich einige Bilder machen konnte, ist es heute möglich, ganze Urlaubsvideos zu erstellen, mit denen sich sämtliche Familienmitglieder noch lange an den zurückliegenden Urlaub erinnern werden. Doch was benötigt man zum Erstellen von hochwertigen Urlaubsvideos und welche Videos kommen bei den Zuschauern besonders gut an?

Was braucht man für die Erstellung von qualitativ hochwertigen Urlaubsvideos?

Zum Erstellen qualitativ hochwertiger Urlaubsvideos reicht heute bereits ein aktuelles Smartphone aus, das über eine gute Kamera verfügt. Denn die Bild- und Soundqualität hängt in erster Linie mit der verwendeten Kamera zusammen, mit der ein Urlaubsvideo aufgezeichnet wird.

Smartphone-Kamera

Smartphone Kameras reichen in den meisten Fällen dazu aus, um Urlaubsvideos aufzunehmen. Zur Aufnahme von längeren Videos sollte man zudem darauf achten, dass in dem internen Speicher oder auf der Speicherkarte genug Speicherplatz vorhanden ist. Bei den meisten Smartphones muss man sich bei der Aufnahme von Videos auch um den Sound keine Sorgen machen, außer man befindet sich in einer lauten Umgebung, wo sich die Geräusche überlagern.

 

Digitalkamera

Eine Digitalkamera stellt auch in der heutigen Zeit die beste Lösung für die Aufnahme von Urlaubsvideos dar. Schließlich sind Digitalkameras darauf ausgelegt, um mit diesen Fotos und Videos zu erstellen. Aus diesem Grund sind selbst Kameras aus der Einsteigerklasse, die im Internet günstig erhältlich sind, zur Aufnahme von Urlaubsvideos geeignet. Bei dem Kauf einer Digitalkamera sollte man besonders bei den Einsteiger-Modellen darauf achten, dass bei einem Video nicht nur das Bild, sondern auch der Ton mit aufgezeichnet wird.+

Tierische Urlaubsvideos kommen immer gut an

Wenn die ganze Familie in den Urlaub fährt, muss der Familienhund natürlich auch mit und hat so ebenfalls die Möglichkeit, viele neue aufregende Dinge zu entdecken. Familien aus der Großstadt, die in ihrem Urlaub ans Meer fahren, sollten dabei unbedingt ein Video machen, wenn ihr Vierbeiner zum ersten Mal das große weite Meer erblickt und mit den Kindern im Sand herumrennt. Durch ein Urlaubsvideo kann sich die ganze Familie auch noch Jahre später an dieses einmalige Erlebnis zurückerinnern, als der treue Begleiter der Familie das erste Mal an einem Strand war.

Und auch sonst sind tierische Urlaubsvideos immer ein ganz besonderes Highlight, denn mitunter erblickt man während einer Urlaubsreise Tierarten, die man zu Hause selten oder gar nicht zu sehen bekommt und den Freunden und Verwandten in der Heimat auf diese Weise zeigen kann.

 

Nachbearbeitung von Urlaubsvideos

Um Urlaubsvideos den letzten Schliff zu geben, sollten diese nach der Aufnahme nicht direkt verschickt, sondern erst einmal nachbearbeitet werden. Hierfür eignet sich unter anderem das Online-Tool Fastreel von Movavi mit dem selbst erstellte Urlaubsvideos sowohl bearbeitet als auch konvertiert werden können.

Bearbeitung

Mit den verfügbaren Tools zur Videobearbeitung können unter anderem einzelne Clips zu einem vollständigen Urlaubsvideo zusammengeschnitten werden. Verschiedene Abschnitte können dabei durch Übergänge voneinander abgegrenzt werden und Erklärungen oder Übersetzungen lassen sich durch Texteinblendungen hinzufügen. Möchte man eine bestimmte Szene in einem Clip nicht in dem fertigen Video haben, kann man diese zudem auch ganz einfach herausschneiden und hat auf diese Weise schlussendlich nur solche Erinnerungen in seinem Urlaubsvideo, an die man sich selbst gerne zurückerinnert.

Konvertierung

Heutzutage existieren viele verschiedene Videoformate und einige Wiedergabegeräte können davon nur einige wiedergeben. Nachdem man das eigene Urlaubsvideo fertig bearbeitet hat, geht es im Anschluss daran an das Konvertieren. Dabei entscheidet man sich zunächst für das gewünschte Format, wobei man berücksichtigen sollte, dass MOV-, MKV-, AVI-, WMV- oder MP4-Dateien auf maximal 500 MB beschränkt sind. Danach können sie sich noch zwischen den Komprimierungsstufen hoch, mittel und niedrig entscheiden. Diese Entscheidung hat in der Folge einen Einfluss auf die Größe der erstellten Videodatei, was man beachten sollte, sofern man erstellte Urlaubsvideos über das Internet an Freunde und Verwandte versenden möchte.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar 🙂

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier
4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top