Die richtige Hundepension finden – Das solltest du beachten

Gastbeitrag von Laura von Milos-Hundecollege

4Pfoten-Urlaub Hundepension

4Pfoten-Urlaub Spiel in der Hundepension

Als Hundebesitzer möchte man sich am liebsten immer selbst um seinen geliebten Vierbeiner kümmern. Doch manchmal ist dies vielleicht nicht möglich. Das kann verschiedene Gründe haben, z.B. Urlaub, bei dem man seinen Hund aufgrund einer langen Flugreise nicht mitnehmen kann oder auch ungünstige Arbeitszeiten. Aber auch Krankenhausaufenthalte können Gründe sein, den eigenen Hund nicht optimal selbst betreuen zu können. In solchen Situationen gibt es die Möglichkeit, deinen Vierbeiner in einer geeigneten Hundepension unterzubringen.

Doch woran erkennt man eine gute Hundepension, in der dein Hund auch optimal aufgehoben ist? In diesem Beitrag möchte ich dir aufzeigen, was du bei der Auswahl einer Hundepension beachten solltest.

Wie sind die Hunde untergebracht?

Zuerst einmal solltest du dir als Hundebesitzer überlegen, wie dein Hund untergebracht sein soll. Denn es gibt Hundepensionen mit unterschiedlichen Konzepten.

Zum einen gibt es Pensionen, die auf Zwingerhaltung setzen und bei denen die Hunde lediglich täglich gefüttert werden und mal kurz zum Gassi gehen rausgelassen werden.

Andere Pensionen bieten dem Hund größere Räume oder eine Art Gehege. Wieder andere setzen auf eine Unterbringung mit Familienanschluss. Hier leben die Gasthunde gemeinsam mit den Betreibern der Hundepension zusammen. Meist dürfen sie, genau wie die eigenen Hunde der Pensionsbetreiber, auch in die privaten Räumlichkeiten und im Garten spielen.

Hier musst du als Besitzer entscheiden, was du dir für deinen Hund wünschst.

————————————————————————————————————————————

Milos-Hundecollege: In meiner Hundepension leben die Gasthunde wie unsere eigenen Hunde. Sie können sich den ganzen Tag frei bewegen und haben viel Platz zum Spielen.
Es kommen Hunde für mehrere Wochen, wenn ihre Besitzer Urlaub machen. Doch von Montag bis Freitag sind auch „Tageshunde“ da, die morgens gebracht und abends abgeholt werden.
Im Alltag passieren manchmal witzige Dinge. So kommt es hin und wieder vor, dass die Besitzer vergessen, ihren Hund abends wieder abzuholen. Wenn ich dann darauf hinweise, dass sie ihren Hund vor zwei Stunden abholen wollten, habe ich schon Reaktionen bekommen wie: „Oh, den Idefix haben wir ganz vergessen. Wir haben uns schon gewundert, warum es bei uns so ruhig ist.“

————————————————————————————————————————————

In der Hundepension sollte auf Hygiene geachtet werden

Hygiene ist eine wichtige Voraussetzung, um Krankheiten und Infektionen unter den Hunden vorzubeugen.

Achte darauf, dass die Pension sauber ist und frei von Kot. Außerdem sollten die Wasser- und Futternäpfe sauber sein.

Eine gute Hundepension überprüft außerdem, dass alle Hunde der Pension geimpft sind. Sollte der Pensionsinhaber dich nicht nach dem Impfstatus bzw. Impfpass deines Hundes fragen, kannst du davon ausgehen, dass darauf allgemein nicht geachtet wird.

Die richtige Hundepension in Deutschland finden

Während der Corona-Pandemie ist natürlich alles etwas schwieriger. Auslandsbesuche sollte man vermeiden und generell sind Urlaube eher schlecht als recht möglich. Sobald wieder Lockerungen möglich sind werden viele Hundebesitzer im deutschen Umland in den Urlaub fahren.

Unser Tipp: Unbedingt schnell reagieren. Besonders die Lieblingsregionen der Deutschen (Ostsee & Nordsee) werden für alle ein begehrtes Ziel sein. Falls Sie einen Urlaub mit Hund an der Ostsee oder an der Nordsee anstreben schauen Sie bei unseren Inseraten vorbei! – Stornohinweise der jeweiligen Vermieter beachten!

Angemessene Räumlichkeiten und genug Platz für die Fellnasen

4pfoten-urlaub spielende Hunde

4Pfoten-Urlaub Hundepension

In einer guten Hundepension sollten die Hunde grundsätzlich ausreichend Platz haben. Es sollte sowohl Innenräume geben, wo sich die Hunde bei schlechtem Wetter aufhalten können, als auch genug Platz im Freien.
Außerdem sollte es möglich sein, dass sich die Hunde auch mal zurückziehen können. Insbesondere Hunde, die eher ungesellig sind, sollten die Möglichkeit haben, mal für sich zu sein.

Ein weiterer Aspekt, den die Räumlichkeiten erfüllen sollten, ist der Sicherheitsaspekt. Der Außenbereich sollte komplett eingezäunt und Bereiche, die Gefahren für die Vierbeiner bergen, sollten versperrt sein.

————————————————————————————————————————————

Alle wollen in Milos Körbchen:
Hin und wieder kommt es bei uns vor, dass mehrere Hunde mit dem gleichen Spielzeug spielen oder im gleichen Körbchen liegen möchten. Dann muss ich nach einer Lösung suchen, dass alle zufrieden sind.

Besonders beliebt ist Milos Körbchen. Es handelt sich um ein äußerst bequemes orthopädisches Körbchen. Sobald Milo sein Körbchen auch nur kurz verlässt, dauert es nicht lange bis sich dort jemand anderes niederlässt. Manchmal legen sich auch zwei Hunde gleichzeitig dort hinein.
————————————————————————————————————————————

Kompetenznachweis

Der Pensionsbetreiber und die Mitarbeiter sollten ihre Kompetenz in Umgang mit Hunden nachweisen können.
Die Liebe zu den Tieren reicht nicht aus, um eine Hundepension optimal betreiben zu können. Zusätzlich braucht es einfach gewisse Fachkenntnisse oder eine Ausbildung.

Es sollte zumindest der Sachkundenachweis nach §11 TSchG vorhanden sein.

Individuelle Betreuung

4Pfoten-Urlaub Hundepension

4Pfoten-Urlaub Hunde in der Hundepension

Werden die Hunde in der Pension individuell betreut oder nur aufbewahrt und gefüttert? Das der Hund individuell betreut wird, ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte auf die du achten solltest. Damit die Mitarbeiter der Pension überhaupt auf einen Hund individuell eingehen können, sollte vor dem Aufenthalt ein ausführliches Gespräch zwischen dem Hundebetreuer und dem Hundebesitzer stattfinden.

Folgende Dinge sollten dort unbedingt besprochen werden:
– Was mag der Hund nicht? (z.B. weibliche Artgenossen, männliche Artgenossen, Kinder, Radfahrer, etc.)
– Besondere Charaktereigenschaften des Hundes (z.B. ängstlich, verspielt, verfressen, aggressiv, braucht viele Streicheleinheiten etc.)
– Hat der Hund Vorerkrankungen oder Allergien?
– Muss der Hund Medikamente nehmen? Wenn ja, welche, wann und in welcher Dosierung?
– Wer ist der Ansprechpartner bei Notfällen?
– Wer ist der Tierarzt des Hundes?

Des Weiteren sollten die Pensionsbetreiber nach dem Impfpass des Hundes fragen und darauf bestehen, dass für den Hund eine Hundehalterhaftpflicht-Versicherung besteht.

Selbstverständlich ist auch entscheidend, wie viele Betreuer sich um die Tiere kümmern. Auf einen Betreuer sollten höchsten 10 Hunde kommen. Ansonsten wird es so gut wie unmöglich, auf jeden Hund einzeln eingehen zu können.

————————————————————————————————————————————

Es gibt einige Hunde, die Milos Hundecollege jede Woche an einem bestimmten Tag besuchen. Entweder, weil die Besitzer an diesem Tag beruflich verhindert sind oder weil die Hunde einfach in der Pension mit anderen Hunden spielen sollen.

So sind schon einige Hunde-Freundschaften entstanden. Die Besitzer fragen oft nach, wann denn der Kumpel ihres Hundes in der nächsten Woche wieder da ist, um ihn dann auch an diesem Tag wieder zu bringen.
————————————————————————————————————————————

Probetag und Besichtigung

Insbesondere, wenn dein Hund noch nie in einer Hundepension war, solltest du ihn nicht einfach aus heiterem Himmel für mehrere Tage abgeben. Denn er weiß dann gar nicht was los ist und könnte psychisch unter der plötzlichen Veränderung leiden.

Eine gute Hundepension vereinbart grundsätzlich mindestens einen Probe-Tag. An diesem Tag bleibt dein Hund erst mal nur für einige Stunden in der Pension. So kann er sich langsam an seine Urlaubsunterkunft gewöhnen und lernt, dass er auch wieder abgeholt wird.

Auf der anderen Seite können die Mitarbeiter der Pension auch sehen, ob der Hund sich mit den anderen Hunden verträgt und geeignet ist, um die Pension zu besuchen. Wenn ein Hund die Harmonie der gesamten Pension stört oder selbst offensichtlich unter der Trennung zu den Besitzern leidet, dann kann die Betreuung auch abgelehnt werden. Eine gute Hundepension nimmt nicht jeden Hund.

Selbstverständlich solltest auch du als Hundebesitzer vor der Buchung die Möglichkeit haben, die Hundepension einmal zu besichtigen, um dir einen Überblick über die

Gegebenheiten zu verschaffen. Sollte dir eine solche Besichtigung verweigert werden, ist das ein ernstes Alarmsignal.

————————————————————————————————————————————

In der Vergangenheit kam es bei uns, insbesondere vor den Ferienzeiten, hin und wieder zu solchen Anfragen: „Hallo Frau Dittmann, wir fliegen übermorgen für 2 Wochen in den Urlaub. Können wir unseren Hund bei Ihnen abgeben?“

Solche kurzfristigen Anfragen von Hundebesitzern, deren Hunde noch nie in der Pension waren, lehne ich grundsätzlich ab.

————————————————————————————————————————————

Was man als Hundebesitzer tun sollte:

Im Hinblick auf die Auswahl der richtigen Hundepension gibt es also Einiges zu beachten. Wenn du deinen Hund in einer Hundepension unterbringen möchtest, solltest du an folgende Dinge denken:
– notwendige Impfungen durchführen, die von Hundepensionen gefordert werden
– Hundehalterhaftpflicht-Versicherung abschließen, da dies ist meist die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Pension ist
– Pension rechtzeitig buchen, damit noch Probetage durchgeführt werden können
– das gewohnte Futter deines Hundes mitnehmen, damit er sich nicht umstellen muss
– zum Besuch oder zumindest zum Probetag ein Spielzeug oder die Lieblingsdecke deines Vierbeiners mitnehmen, damit er in der ungewohnten Umgebung einen gewohnten Gegenstand und Geruch um sich hat

Du siehst also, dass du bei der Wahl der richtigen Hundepension einige Punkte beachten und rechtzeitig einige Vorbereitungen treffen solltest.

Doch es lohnt sich, die vorgestellten Tipps zu beachten und die Unterkunft deines Hundes gut zu planen. Denn mit dem Wissen, dass dein Hund bestens aufgehoben ist, kannst du mit einem guten Gefühl deinen Hund in fremde, aber liebevolle Hände geben.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Hundeschule im Urlaub? – Ja klar!

Falls Sie das Nützliche mit dem Notwendigen verbinden möchten dann haben wir noch ein paar Tipps für Sie :) Hundeschule im Urlaub – In unserem Blogartikel geht es darum, dass der Hund ansich das ganze Leben lang lernt. Dass man mit der Hundeschule früh genug anfangen muss und worauf Sie bei der Früherziehung achten sollten!

Profitipp: Wussten Sie, dass Hunde bis zur 14 Woche ein Folgereflex haben? Nutzen Sie die Zeit bis zur 14. Woche!

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.