Urlaub mit Hund in den Dolomiten: Berge voller Ferienglück

4Pfoten-Urlaub Südtirol

Für ausgedehnte Wanderungen können Sie in den Dolomiten das hunderte Kilometer lange Wanderwegenentz nutzen. Die Kennzeichnung ist gut, dennoch ist das Mitführen einer Wanderkarte unerlässlich.

Die Dolomiten sind ein Paradies für Hunde und natürlich auch für Menschen. Geprägt von hohen Bergen, weiten Tälern, tiefen Wäldern, klaren Gebirgsbächen und zahllosen Wanderwegen bieten die Dolomiten buchstäblich bergeweise Ferienglück. Ob Sie mit Ihrem Hund besonders aktiv oder eher  gemütlich unterwegs sind: Die Dolomiten bieten Möglichkeiten für jedes Temperament und das tatsächlich zu jeder Jahreszeit.

Der richtige Standort in den Dolomiten

Die Dolomiten sind die wohl schönste Gegend in Südtirol für ausgedehnte Ferien mit Hund. Die Region erstreckt sich vom Pustertal bis zum Eisacktal und mittendrin liegt St. Lorenzen in der wunderschönen Natur. Es ist zentral und ruhig gelegen. Von hier aus ist zum Beispiel der Ort Bruneck nicht weit, der ein vielfältiges Angebot von Restaurants und Geschäften zu bieten hat. Doch das schönste ist, dass Sie aus Ihrer Unterkunft in St. Lorenzen praktisch direkt in die Natur eintauchen können.

Als hundefreundliches Feriendomizil für Urlauber mit Hund empfiehlt sich ein Luxus Chalet Südtirol der Winkler Hotels. Hier finden Urlaubsgäste nicht nur eine luxuriöse Unterkunft, in der sich Zweibeiner und Vierbeiner wohlfühlen. Sie können darüber hinaus nach den Aktivitäten des Tages im hauseigenen Spa entspannen. Währenddessen kümmert sich auf Wunsch ein Dogsitting-Service um Ihren Hund und Sie können die Wellnessbehandlungen sorgenfrei genießen. Auch Ihrem Hund geht es gut! Falls Sie in dem Chalet das Essen nicht selbst zubereiten wollen, können Sie im Hotel gemeinsam mit Ihrem Hund frühstücken oder zu Abend essen, denn die Unterkunft verfügt über einen hundefreundlicher Speisesaal. Das ist praktisch, wenn Sie sich spontan dazu entscheiden, essen zu gehen und das Hotel nicht verlassen wollen.

Tipp: Sie können sich in der Unterkunft vor Ort über schöne Wanderwege in der Umgebung informieren. Außerdem werden geführte Touren angeboten, die Sie zu besonders sehenswerten Zielen bringen.

Ab März ist die Wandersaison eröffnet

Wandern in den Dolomiten ist zwischen März und Oktober auf Wanderwegen frei von Schnee möglich. Urlaubsgäste haben die Wahl zwischen hochalpinem Gebirge  und sanften Tälern. Die Sonne hat eine mediterrane Kraft und wärmt auch früh im Jahr schon angenehmen. Wanderziele in den Dolomiten gibt es viele. Dazu gehören die Naturparks Fanes-Sennes-Prags, Puez, Geisler, Schlern-Rosengarten, Rieserferner-Ahrn und die Drei Zinnen. Die Dolomiten sind geprägt von steilen Bergflanken und spitz herausragenden Gipfeln. Sie können ausgedehnte Bergtouren unternehmen und auch mehrtägige Hüttenwanderungen realisieren. Das Eggental bietet ein Wanderwegenetz von über 500 km. Die Touren führen durch Wälder und über Wiesen bis hinauf zu den Gipfeln. Die Wanderwege gibt es in allen Schwierigkeitsstufen, so dass von Familien mit Kind nebst Kinderwagen bis hin zu passionierten Langstreckenwanderern jeder auf seine Kosten kommt. In den Sommermonaten führen Seilbahnen hinauf auf die höchsten Gipfel. Unter anderem bietet sich ein Besuch der Seiser Alm an, die größte Hochheim in Europa. Entlang der Wege finden sich zahlreiche Bergseen, die auf einer Wanderung stets zu einer Brotzeit einladen.

Winterwandern mit der richtigen Ausrüstung für Mensch und Hund

4Pfoten-Urlaub Wanderurlaub Dolomiten

Bitte packcen Sie Ihren Hund gut ein, damit er in der Dauerkälte nicht friert.

Im Winter kommen viele Besucher, um dem Skisport zu frönen. Für Reisende mit Hund bieten sich Winterwanderungen über weiß funkelnde Flächen, über glitzernde Wiesen und quer durch eingeschneite Wälder an. Die Wanderwege sind gespurt und lassen sich mit festem Schuhwerk oder Schneeschuhen bewältigen. Urlaub im Winter mit Hund ist etwas ganz Besonderes. Das gilt nicht nur für die Aktivität selbst, sondern auch für die Vorbereitung.

Ein Urlaub mit Hund im Winter will sorgfältig geplant sein. Ein Urlaubstag im Schnee in Südtirol ist nicht mit einem kurzen Spaziergang zu Hause bei niedrigen Temperaturen zu vergleichen. Hunde frieren in der Dauerkälte auch dann, wenn sie ein dickes Fell haben, denn dieses wird feucht. Statten Sie den Vierbeiner unbedingt mit einem wärmenden Wintermantel aus und achten bei Hündinnen auf eine geschützte Bauchregion. So bleibt der Hund trocken, verkühlt sich nicht und wird sich pudelwohl fühlen. Auch ein Pfotenschutz gegen Schnee, Eis und Streusalz hat sich bestens bewährt.

Weltnaturerbe Dolomiten

Die Dolomiten sind von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Hier stimmt die Aussage tatsächlich, dass es sich um eine einzigartig schöne Landschaft handelt. Fruchtbare Böden treffen auf karges Gestein und dieser spannende Kontrast sorgt für die unverwechselbare Einzigartigkeit.

In der Region Südtirol gibt es Obst und Gemüse in höchster Bio-Qualität. Das bedeutet, dass Sie hier besonders gut essen können. Auch das Angebot in den Supermärkten mit örtlichen Gemüsesorten ist einmalig. Kochen in der eigenen Ferienwohnung lohnt sich doppelt. In den Tälern finden sich artenreiche Gehölzstreifen. Vorrangig Rotfichten und Waldkiefern haben hier ihren natürlichen Standort. Erlen und Birken ergänzen den Bewuchs. Oberhalb der Baumgrenze, dort, wo nur noch niedrige Gehölze und Kräuter wachsen, haben Latschenkiefern und so manche seltene Gebirgsblumenarten ihren natürlichen Lebensraum. Ein besonderes Naturschauspiel ist der Sonnenuntergang, der die Felswände der kargen Dolomiten in ein feuriges Farbspektakel taucht.

Was gibt es noch zu sehen?

  • Am Fuß der Drei Zinnen entspringt die Rienz. Der Bach schlängelt sich, anwachsend auf ein Flüsschen, quer durch das Pustertal. Eine Wanderung mit Hund entlang des Flußverlaufs ist wunderschön.
  • Ein sehenswertes Phänomen sind die Eislöcher, die Sie in der Nähe von St. Georgen finden.
  • Auch bei den einmaligen Erdpyramiden bei Terenten sind Eislöcher zu finden.

Seiser Alm: Hochplateau in den Alpen

Wie eingangs erwähnt ist die Seiser Alm einmalig in ihrer Größe. Insgesamt 56 km² umfasst sie und erstreckt sich bis zu einer Höhe von 2350 m. In ihr liegen die Biotope Col da Fil und Gran Paluch. In den Sommermonaten findet sich auf der Alm überwältigende Blumenwiesenteppiche, die in ihrer Farbenpracht und Vielfalt kaum zu überbieten sind. Es ranken sich eine Reihe von Sagen um die Seiser Alm. Angeblich zaubern die Schlernhexen schlimme Unwetter herbei und richten so manchen Unfug auf der Alm und im Tal an. Bei Ausgrabungen wurden Pfeilspitzen entdeckt, die aus der Bronzezeit stammen. Offenbar wurde schon damals diese Alm als Weidegebiet genutzt.

Tipp: Im Herbst findet der Almabtrieb statt. In diesem Zusammenhang wird ein großes Fest gefeiert, das Gäste und Einheimische zusammenbringt.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.