Silvester ohne Angst – die besten Orte, um mit Hunden Silvester zu verbringen

4Pfoten-Urlaub Silvester mit Hund

4Pfoten-Urlaub Silvester mit dem Vierbeiner angstfrei verbringen

Jedes Jahr feiern wir mit lautem Knall und Feuerwerk den Abschluss eines alten und den Beginn eines neuen Jahres. Diese Tradition ist für viele Hunde und deren Besitzer ein Graus. Tausende Hunde und natürlich auch unzählige andere Tiere leiden jedes Jahr unter enormen Stress zum Jahreswechsel.

Ein deutschlandweites Böllerverbot wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. In diesem Artikel stellen wir daher einige gute Tipps vor, wie man entspannt mit seinem Pfiffi durch die Silvesternacht kommt. Und wenn alles nichts hilft, dann bleibt zum Glück ja noch die Möglichkeit, mit der Fellnase gemeinsam über Silvester einen Kurztrip in eine knallfreie Gegend zu unternehmen.

Hundefreundliches Silvester

In der aktuellen Situation ist es natürlich schwierig, langfristig Urlaube und Ausflüge zu planen. Daher sollte man derzeit vorab die genauen Covid-19-Bestimmungen der Region prüfen, in die man verreisen möchte. Eine enge Absprache mit dem Vermieter und eventuelle Stornierungsmöglichkeiten sollten vor Antritt der Reise vereinbart werden.

In Deutschland gibt es glücklicherweise bereits einige Regionen, in denen zum Jahreswechsel sehr gemäßigt oder zum Teil gar nicht geknallt wird.

Dazu gehören unter anderem Gebiete an und in der Nord- und Ostsee, in der Lüneburger Heide, im Harz und in Süddeutschland. Generell sollte man mit einem ängstlichen Hund städtische Gebiete und Großstädte im Besonderen meiden. In weniger dicht besiedelten ländlichen Regionen geht es oft an Silvester etwas ruhiger zu. Eine Ferienwohnung auf dem Land ist also in jedem Fall besser als eine Stadtwohnung, auch wenn man nicht die Möglichkeit hat, in einer feuerwerksfreien Region unter zu kommen.

Hundefreundliche Regionen für den Jahreswechsel

4Pfoten-Urlaub Feuerwerk mit Hund

4Pfoten-Urlaub Feuerwerk mit Hund genießen

Im Harz den Jahreswechsel genießen

Der Harz ist nicht nur im Sommer ein bekanntes und beliebtes Urlaubsziel in Deutschland. Ganz besonders zu Silvester sind unter Hundemenschen die Ferienwohnungen in der Region heiß begehrt. Denn die gut erhaltenen Altstädte mit ihren romantischen Fachwerkhäusern und das weitläufige Naturschutzgebiet stehen unter strengem Schutz. In den meisten historischen Innenstädten mit Fachwerkhäusern gilt ein Feuerwerksverbot. Den Harz mit dem Hund erleben!

Hier können Frauchen, Herrchen und Bello also ganz entspannt ins neue Jahr rutschen.

Zudem bietet der Nationalpark Harz eine 250 Quadratkilometer große Zone, in der absolutes Feuerwerksverbot gilt. Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Nähe des Nationalparks bieten sich daher ganz besonders für Hundebesitzer an. Auf unserer Seite findet ihr einige Unterkünfte im Harz, wie zum Beispiel Gut Drebsdorf in Drebsdorf, das Ferienhaus Grünfink in Timmenrode oder das Ferienhaus Pirol in Wienrode.

 

Entspannt ins neue Jahr an Nord- und Ostsee

Ans Meer zu fahren ist immer eine gute Idee, ganz besonders aber zu Silvester. In vielen Gegenden und auf den meisten deutschen Inseln ist das Abbrennen von Feuerwerk strikt verboten. In den meisten Regionen gibt es aber ausgewiesene Strandabschnitte, an denen das Abbrennen von Feuerwerkskörpern erlaubt ist, in manchen Orten wird ein offizielles Feuerwerk veranstaltet. Beides ist jedoch weit entfernt von den Ausmaßen der stundenlangen und teilweise sogar tagelangen Knallerei in deutschen Großstädten. Am besten Ostsee mit Hund | Nordsee mit Hund

Auf Pellworm, Amrum oder Nordstrand bieten reetgedeckte Häuser eine tolle Atmosphäre, um gemütlich ins neue Jahr zu starten.

Aber auch an der Ostsee gibt es Küstenabschnitte, an denen Feuerwerksverbote gelten. Besonders die Region Fischland Darß, auf der Halbinsel Poel und auf Rügen gibt es beschauliche Ortschaften und Unterkünfte für Menschen mit Hunden. Die Einheimischen in Norddeutschland lassen es an Silvester eher ruhiger angehen und verzichten vielerorts auf Feuerwerk und Böllerei in den Straßen.

Bergromantik an Silvester

Wer es besonders romantisch mag, kann sich auch nach einer abgeschiedenen Berghütte umsehen. Einige Hütten sind auch in den Wintermonaten zugänglich und können eine tolle Kulisse für den Jahreswechsel bieten. Ob ein Feuerwerk von den Betreibern der Unterkunft geplant ist, sollte man im Vorfeld erfragen.

Grundsätzlich gibt es aber auch im Nationalpark im Schwarzwald oder im Bayrischen Wald Ortschaften, die innerhalb der Nationalparksgrenze liegen. Dort gilt wie im Harz Feuerwerksverbot.

Schnelle Hilfe bei Angsthunden

Wer in den begehrten Regionen keinen Platz mehr bekommen hat, muss sich jedoch mit seinem Hund nicht gleich im Keller verschanzen. Egal ob in der Ferne oder daheim, einige Verhaltensregeln helfen dem Hund, entspannt durch die Silvesternacht zu kommen.

Wenn man mit Hund verreist, sollte man grundsätzlich seine eigene Hundedecke oder das vertraute Hundebett mitnehmen. Aber auch das Lieblingsspielzeug darf zur Ablenkung bei nervösen Hunden nicht fehlen. Zum Spazierengehen vor der Silvesternacht sollte eine möglichst ruhige Umgebung aufgesucht werden. Ängstliche und junge Hunde dürfen auf keinen Fall abgeleint werden. Selbst erfahrene und ältere Hunde können sich besonders in fremder Umgebung durch einen unerwarteten Knall so sehr erschrecken, dass sie das Weite suchen. Der Hund sollte die Tage um Silvester daher mit einer Schleppleine gesichert werden.

Ein müder und ist ein braver Hund. Der Hund sollte vor der Silvesternacht richtig ausgepowert werden, damit er das Spektakel im besten Fall einfach verschläft. Bei ängstlichen Hunden kann es helfen, das Radio oder den Fernsehern laufen zu lassen. Einige Hunde beruhigen sich, wenn man ihnen eine Höhle baut, in der sie sich verstecken und verkriechen können.

Auch Bachblüten- Notfall- Tropfen können einen Tag vor und am Silvestertag in der entsprechenden Dosis verabreicht werden. Sie helfen dem Hund innerlich Ruhe zu bewahren. Wenn der Hund gesund und fit ist, spricht auch nichts gegen das berühmte Glas Eierlikör am Abend. Natürlich darf der Hund auf keinen Fall zu viel Alkohol zu sich nehmen. Von einem Schnapsglas voll Eierlikör wird ein ausgewachsener mitteschwerer Hund wie ein Labrador jedoch höchstens etwas schläfrig.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.