Futter fürs Wandern mit Hund

4Pfoten-urlaub Wanderurlaub mit Vierbeinern

4Pfoten-Urlaub Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Wandern mit Hund – das ist eine tolle Sache! Wir sind mit unseren tierischen Begleitern in neuen Landschaften unterwegs, besteigen den ein oder anderen Berg oder durchqueren einfach traumhafte Landschaften.

Was ist wichtig bei einer ordentlichen Wanderung?
Neben gut passender Ausrüstung für Mensch und Hund natürlich der Proviant für die Pausen. Was Gescheites zu Essen und zu Trinken um die Energiereserven wieder auf zu füllen. So können wir gestärkt weiterwandern.

Futter zum Mitnehmen

Auch für unsere Hunde ist eine ausgiebige Wanderung in aller Regel eine größere körperliche Herausforderung als es unsere üblichen Spaziergänge sind. Daher macht es wirklich Sinn, dem Thema ein wenig Aufmerksamkeit zu widmen.

In der Ernährungsberatung erlebe ich immer wieder, wie leicht die Fütterung im Urlaub mit wenigen gezielten Komponenten ganz leicht angeglichen werden kann.

Was ist wichtig beim Hundefutter unterwegs?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten Hunde zu ernähren.
Wenn du deinen Hund mit einem hohem Fleischanteil, egal ob selbst gekocht, aus der Dose oder roh ernährst, dann brauchen die meisten Hunde beim Ausdauersport wie Wandern mehr Kohlehydrate als sonst.

Kohlehydrate helfen dabei, das Energielevel länger stabil zu halten. Gleichzeitig helfen sie dem Hund auch dabei die vielen neuen Eindrücke leichter zu verarbeiten. Gerade bei bei Hunden die sehr schnell aufdrehen und schwer zur Ruhe kommen oder bei Hunden denen trotz guter Grundkondition die Ausdauer für die Wanderung fehlt, lohnt sich ein Blick auf den aktuellen Kohlehydratbedarf.

Bei manchen Hunden macht es auch Sinn den Fettgehalt der Wanderhappen im Verhältnis zur Alltagsration zu erhöhen. Das geht z.B.
mit kaltgepresstem Kokosöl oder auch mit tierischem Fett wie Rindertalg oder Gänseschmalz und wenn dein Hund Nassfutter mit Schwein bekommt natürlich auch mit Schweineschmalz.

Besonders wenn bei nassem und kalten Wetter gewandert wird, erhöht sich neben dem Kohlehydratbedarf auch der Fettbedarf.

Bei sommerlichen Wandertemperaturen reicht meist ein individuelles Ergänzen mit passende Kohlehydraten.

Der individuelle Wanderproviant auf Basis eines passenden Nassfutters

Tina und Stanley

Stanley und Tina

Für meinen Freund Stanley habe ich kürzlich dieses Rezept hier entwickelt. Als Basis habe ich ein Nassfutter genommen, dass er immer mal wieder bekommt. Er mag es sehr gerne und verträgt alle Zutaten. Das Futter enthält 50 % Rinderherz und ansonsten Möhren, Fenchel und Leinöl.

Unsere Entscheidungsschritte
• Jetzt wollte ich für Stanley zum einen mehr Kohlehydrate im Futter haben, dafür haben wir uns für diesmal auf Haferflocken geeinigt.
• Dann wollte ich gerne noch etwas besonders Nahrhaftes und Sättigendes mit vielen Vitalstoffen haben das die Haferflocken ergänzt. Dazu haben wir uns in diesem Fall auf Maronimehl* geeinigt.
• Da ich gerne einen besonders saftigen Wandersnack backen wollte der gleichzeitig auch noch freundlich zum Darm ist, haben wir uns noch für Flohsamenschalen und passende Kräuter entschieden.
* Maronimehl = Edelkastanienmehl
Gemahlenen Maroni sind ein sehr komplexes Lebensmittel. Bereits in kleinen Mengen eine hochkalorische Quelle für vielfältige Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Stanley ist mit all diesen Futterkomponenten vertraut und ich weiß dass er sie mag und sie gut verträgt.
Für einen anderen Hund hätte ich durchaus mit anderen Komponenten ergänzt.
Wichtig ist – egal ob Urlaub oder Alltag, dass die Futterkomponenten zu deinem individuellen Hund passen.

Zubereitung von Stanley Wandersnack

Zutaten
• 1 Beutel passendes Nassfutter (130 g)
• 1 Schuss Wasser (ca. 50 ml)
• 2 TL Maronimehl
• 4 – 6 TL zarte Haferflocken
• 1,5 TL Flohsamenschalen
• 1/2 TL Kräuter
Zubereitung

Zubereitung Hundesnacks

Nassfutter und Wasser in eine Schüssel geben

Zubereitung Hundesnacks

und mit einer Gabel verrühren.

Zubereitung Hundesnacks

Alle trockenen Zutaten dazu geben.

Zubereitung Hundesnacks

Alle trockenen Zutaten mit der Gabel untermischen, den Teig dann mindestens 10 Minuten quellen lassen.

Zubereitung Hundesnacks

In Form bringen. Ich habe mich für eine besonders hübsche Variante entschieden und dafür den Teig mit Hilfe großer Ausstechern in Form gebracht. Wenn du dazu keine Lust hast, dann formst du einfach mit dem Löffel frikadellenähnliche Teiglinge.

Zubereitung Hundesnacks

Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Tipp! Leg die Form gleich an die Stelle an der auch nachher der Wanderhappen backen soll.

Zubereitung Hundesnacks

Masse in der Form mit dem Löffel festdrücken

Zubereitung Hundesnacks

In Förmchen Ihrer Wahl legen

Zubereitung Hundsnacks

Die Form vorsichtig nach oben abziehen.

Zubereitung Hundesnacks

Schon hast du einen schön geformten Happen. Tipp: Sollte dein Teigling an dieser Stelle auseinander fallen, dann ist der Teig zu nass. Dann gibst du doch mehr Haferflocken o.Ä. dazu.

Zubereitung Hundesnacks

Bei uns hat die Menge für 4 Happen gereicht und so wurden es zwei Herzen und Knochen.

Backen:

Das Backblech auf mittlere Schiene in den KALTEN Ofen stellen.

Dann erst auf 175 – 180°C aufheizen und jetzt den Kurzzeitwecker auf 30 Minuten stellen.

Nach 30 Minuten prüfen ob der Teig außen schon trocken. Er darf nicht mehr an den Fingern kleben auch wenn der Happen an sich noch sehr elastisch ist. Je nachdem wie schnell dein Herd aufheizt ist das nach 30 Minuten schon erledigt, bei älteren Herden braucht es 5 – 15 Minuten länger.

Sobald der Happen von außen eine leichte Kruste hat, drehst du die Temperatur des Herdes auf 150°C herunter und lässt die Happen weitere 10 – 20 Minuten backen.

Wenn die Happen gar sind, dann lassen sie sich leicht vom Backpapier lösen und haben auch untern eine leichte Kruste. Wenn der Happen nicht leicht abgeht, oder untern noch zu weich ist, dann braucht es noch ein bisschen mehr Backzeit.

Durch die Flohsamenschalen bleibt dieser Happen extrem elastisch, da Flohsamenschalen recht viel Wasser binden.

Dann nimmst du die Happen noch heiß aus dem Herd und legst sie zum Abkühlen auf ein Kuchengitter.

Zubereitung von Hundesnacks

Die ausgekühlten Happen kannst du dann entweder direkt für den nächsten Tag in eine Butterbrotsdose packen und im Kühlschrank aufbewahren oder auch gut verpackt einfrieren.

Hundesnacks für Wanderungen zubereiten

Zubereitung von Hundesnacks

Picknick für den Hund einpacken

An heißen Tagen macht es Sinn die gefrorenen Happen in den Rucksack zu packen. Bis zum Picknick sind sie dann aufgetaut und noch schön frisch.

Bei gemäßigten Temperaturen kannst du sie natürlich auch aufgetaut in einer Butterbrotdose oder Butterbrottüte in den Rucksack stecken. Bei der Gelegenheit auch gleich noch an den Wassernapf und eine Flasche Trinkwasser für dich und deinen Hund denken.

Anleitung für das persönliche Wanderfutter deines Hundes

1 Teil Nassfutter das für deinen Hund passt 1/4 – 1/3 der Nassfuttermenge an Wasser, je nach Feuchtigkeitsgehalt der Dose

Beides miteinander verrühren.

Passende Quellen für Kohlehydrate und ergänzende Zutaten

• Haferflocken

• Hirseflocken

• Kokosmehl

• Maronimehl

• Flohsamenschalen

• Kokosflocken

• passende Kräuter nur nach Bedarf

Mengenmäßig braucht es etwa 1 – 2 EL trockene Zutaten pro 100 g Nassfutter, wobei die Komponenten unterschiedlich viel Wasser aufsaugen.

Wenn du ohne Flohsamenschalen bäckst, brauchst du mehr Haferflocken.

Kokosmehl bindet wesentlich mehr Feuchtigkeit als Maronimehl, dann hast du einen ersten Anhaltspunkt.

Ich persönlich würde eher wenig verschiedene Zutaten in einem Rezept verwenden. Also entweder Haferflocken oder Hirseflocken, entweder Kokosmehl oder Maronimehl.

Auch die Kombination Haferflocken und Kokosflocken passt gut.

Was auch immer du mit dem Dosenfutter kombinierst, es darf nach der Quellten keine Feuchtigkeit mehr austreten und die Konsistenz soll so ähnlich wie weiche Frikadellenmasse vor dem Braten sein.

Kräuter würde ich dann nur ergänzen, wenn klar ist, dass sie für den Hund Sinn machen. Wenn dein Hund auf längeren Wanderungen zu weichem Kot neigt, dann kannst du ihm vertraute Kräuter nutzen die dazu passen.

Wenn du deinem Hund sowieso Wildkräuter im Wechsel der Jahreszeiten als Teil der Nahrung gibts, dann machst du das auch hier so wie es für deinen Hund passt.

Bei Bedarf auch zusätzlich passende Fettquelle z.B.:

• Kokosöl

• Rindertalg oder Schmalz

Je nach Bedarf deines Hundes 1/2 TL – 1 EL pro 100 g Nassfutter

Der Bedarf richtet sich nach dem was dein Hund kennt und verträgt, nach der Länge der Wanderung und nach der Temperatur. Bei langen Winterwanderungen steigt der Fettbedarf bei den meisten Hunden rapide an, bei gemäßigten Temperaturen und kürzen Touren verändert sich weniger am Bedarf. Sollte dein Hund eine bekanntes Problem mit Fett in der Nahrung haben, dann berücksichtigst du das selbstverständlich!

Jeder Hund verträgt etwas anderes

Wesentlich ist, dass dein Hund alle Zutaten mag und vor allem auch gut verträgt. Du hast bei dieser Form der Wanderhappen volle Übersicht über alle verwendete Zutaten und kannst genau die Menge herstellen, die für deinen Hund passt. Natürlich lässt sich ein individueller Happen auch auch auf Basis von rohem Fleisch wie z.B. Rinderhackfleisch oder gewolftem Mixfleisch aus dem Tiefkühlbereich für Hunde herstellen – je nach was für deinen Hund passt.

Dann ist allerdings noch zu entscheiden welche weiteren pflanzlichen Komponenten in welcher Form für den konkreten Hund passen. Die Backzeit ist dann erfahrungsgemäß etwas länger.

Ich habe mich hier für das Beispiel mit bereits vertrautem Nassfutter entschieden, weil es damit den allermeisten Hundehalter sehr leicht fällt durch eine leichte Variante das Alltagsfutter des Hundes für die Wanderung an den veränderten Bedarf an zu passen.

Ich wünsche dir schöne Wanderungen mit deinem Hund!

Zubereitung von Hundesnacks

Tina und Stanley

———————————

Autorenbox:

Zubereitung von Hundesnacks

Tina Hillebrand

Tina Hillebrand ist Tierheilpraktikerin und Tierkommunikatorin

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt ist ganzheitliche Naturheilkunde, intuitive Hundeernährung, Homöopathie und Sterbebegleitung.

Bei allem bezieht sie den Standpunkt des Tieres per Tierkommunikation mit ein.

Ihr Praxismotto: Mit Tieren gemeinsam eine Lösung finden.

Seit einigen Jahren ist sie komplett online tätig. In der Ernährungsberatung geht es ihr darum, dass der Hund ausschließlich Futterkomponenten bekommt, die ihm zum Vorteil sind.

Ihr Ernährungskonzept TiFi steht für tierisch inspirierte Fütterungsimpulse und bezieht den Standpunk des Hundes aktiv mit ein. Ihr ist es wichtig, dass die Nahrung zum konkreten Hund passt.

Hier kannst du dir deine kostenlose Übersicht zu Wildkräutern in der Hundeernährung herunterladen: https://tiere-anders-behandeln.de/wildkraeuter-in-der-hundeernaehrung/

www.Tiere-anders-behandeln.de

Post@Tiere-anders-behandeln.de