Wandern mit Hund im Schwarzwaldurlaub

4Pfoten-Urlaub mit dem Hund wandern

4Pfoten-Urlaub Wandern mit Hund im Schwarzwald

Der Schwarzwald ist ein beliebtes Urlaubs- und Wanderziel für Zwei- und Vierbeiner. Mit den mystischen Wäldern, den felsigen Schluchten und den tiefblauen Seen hat der Südwesten Baden-Württembergs viel zu bieten. Zahlreiche Premium-Wanderwege verlaufen durch die Region und bieten vielfältige Möglichkeiten, von kleinen Ausflügen, über Tages- oder mehrtägige Rundwandertouren.

Die schattigen Wälder sind besonders an heißen Sommertagen wunderbar geeignet, für einen Wanderurlaub im Schwarzwald. In vielen Unterkünften sind Hunde willkommen. Ein Urlaub im Schwarzwald mit Hund bietet eine gelungene Mischung aus Erholungs- und Aktivurlaub und wird in jedem Fall ein unvergessliches Ereignis!

Mehr zu Schwarzwald mit Hund

Wanderurlaub im Schwarzwald mit Hund

4Pfoten-Urlaub Schwarzwaldurlaub mit Hund

4Pfoten-Urlaub den Schwarzwald mit Hund entdecken

Wer in der Region Urlaub machen möchte, sollte sich im Vorfeld ein wenig informieren, denn der Schwarzwald ist groß!
Der, zu großen Teilen bewaldete, Schwarzwald ist Deutschlands größtes und höchstes, zusammenhängendes Mittelgebirge.
Um mit seinem Hund eine schöne Zeit zu verbringen, sollte man zunächst seine Fitness und Fähigkeiten und die des Hundes ehrlich einschätzen und dementsprechend die Wanderrouten wählen. Zum Glück bietet der Schwarzwald mit seinen vielseitigen Facetten für jeden Wander- und Hundetypen das Richtige.

Der Norden zeichnet sich durch seine dichten und schattigen Wälder aus, die auch an heißen Sommertagen genügend Schutz vor der Sonne für längere Wanderungen bieten. Da man besonders im Sommer beim Wandern mit Hund darauf achten muss, dass die Hunde nicht überhitzen, gilt der Norden des Schwarzwaldes als ideales Wandergebiet mit Hunden.

Der südliche Schwarzwald ist für seine spektakulären Schluchten und freieren Bergrücken bekannt, von denen aus man herrliche Ausblicke genießen kann. Hier kann man auch den, mit 1415 Höhenmetern höchsten Berg des Schwarzwaldes, den Feldberg besteigen. Von dort oben kann man das Dreiländer-Eck, mit den Nachbarn Schweiz und Frankreich überblicken.

Für ausgedehnte Bergtouren empfiehlt sich gutes Wanderschuhwerk und eine ausreichende Kondition bei Mensch und Hund.

Die schönstens Unterkünfte für einen Wanderurlaub im Schwarzwald mit Hund

Tausende Kilometer von Wanderwegen schlängeln sich durch den Schwarzwald. Für einen Urlaub im Schwarzwald mit Hund eignen sich besonders die ruhig und mitten in der idyllischen Natur gelegenen Hotels, Gasthöfe oder Ferienhäuser. Von dort aus kann man meist ohne mit dem Auto zu fahren seine Ausflüge oder Tagestouren starten.

Das Hotel Ochsenwirtshof liegt in verkehrsfreier Alleinlage im Wolftal und bietet fantastische Wandermöglichkeiten. Die beliebten Wanderrouten Gengenbach-Alpirsbach und der Hansjakob-Weg liegen in direkter Nähe zum Hotel.

Auch das Forsthaus Mittellangenbach ist ein traumhafter Ausgangspunkt für hundefreundliche Wanderungen. Es grenzt unmittelbar an den Nationalpark Schwarzwald an, in dem etliche Wanderwege darauf warten, erkundet zu werden.

Hunde sind auch im  Hotel Langenwaldsee willkommen! Wie der Name schon erahnen lässt, liegt diese Unterkunft unmittelbar an einem malerischen See, in dem sich auch die Vierbeiner bei sommerlichen Temperaturen eine erfrischende Abkühlung gönnen dürfen.
Besonders interessant ist das Langwaldsee Hotel für Hundebesitzer aber auch zu Silvester, da es, nach eigenen Angaben, in einer nahezu knallfreien Umgebung liegt. Hier lohnt es sich, früh zu buchen, und den Urlaub im Schwarzwald mit Hund in winterlicher Stimmung zu genießen.

Abenteuer Schwarzwald

4pfoten-Urlaub Wandern mit Hund

4Pfoten-Urlaub Schwarzwaldurlaub mit Hunden

Wer anspruchsvollere Wanderungen liebt, für den gibt es einige Wanderpfade mit besonderen Herausforderungen. Auf diesen Touren sind steile Treppen und Leitern, Gitterrostbrücken und enge Pfade und Stege zu meistern. Man sollte vorher überlegen, ob der eigne Hund fit und mutig genug ist, solche Abenteuer zu meistern. Alternativ kann man seiner Fellnase auch einen wanderfreien Tag in der Unterkunft gönnen und die steileren und unwegsamen Wanderungen alleine unternehmen.

Zu den schönsten aber auch anspruchsvollsten Touren gehören zum Beispiel die Wutachschlucht Wanderung, die Wanderung in der Ravennaschlucht oder der Aufstieg zum Feldberg. Die Anstrengungen werden allerdings auch belohnt.

Wählt man beispielsweise die Route über den Walter-Wochner-Steig, so kann man den einmaligen “Zweiseenblick” genießen. Das Highlight der Wanderung, der Blick auf den Titisee und den Schluchsee, versöhnt besonders Herrchen und Frauchen mit den Anstrengungen. Aber auch Hunde freuen sich über ein Lob und eine ausgiebige Rast am Aussichtspunkt. Für die ca. 9,5 km lange Wanderung benötigt man, bei guter Fitness von Mensch und Hund, ungefähr 3 Stunden. Als Ausgangs- und Endpunkt eignet sich der Bahnhof Bärental.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass im gesamten Naturschutzgebiet “Schwarzwald” Leinenpflicht für Hunde gilt. Außerdem sollte man unbedingt darauf achten, bei jeder Wanderung ausreichend Wasser dabei zu haben, damit Hund und Mensch nicht dehydrieren. Auch ein kleiner Protein-Snack wird gerne angenommen und liefert neue Energie für die weiteren Etappen.

Richtiges Verhalten bei Begegnung mit Weidetieren

Einige Routen und Wanderwege führen durch Weideflächen. Dies ist kein Grund, sie mit einem Hund nicht zu betreten. Man sollte jedoch unbedingt einige Verhaltensregeln beachten.
Bei der Begegnung mit Nutztieren sollte also klar sein, dass der Hund die Tiere, weder jagen noch dauerhaft anbellen sollte. Weidetiere, besonders Kühe mit Kälbchen, sind wehrhaft! Fühlen sie sich bedroht, kann der Hund schnell in Gefahr geraten.

Verhaltensregeln auf Weideflächen

– die Wanderwege nicht verlassen
– Tiere nicht füttern oder für Fotos anlocken
– besonders mit Hund einen großen Abstand halten und großzügig Ausweichen, wenn die Tiere sich auf dem Wanderweg befinden
– Hunde unbedingt anleinen und an der kurzen Leine führen!
– Weidetore gewissenhaft wieder verschließen
– bei Anzeichen von Unruhe in der Herde, die Weide so schnell wie möglich verlassen
– auf den Weideflächen keine Rast einlegen, sondern diese zügig überqueren
– sollte ein Rind dennoch angreifen, muss der Hund sofort abgeleint werden, damit er ausweichen und weglaufen kann

Mit diesen Verhaltensregeln können Weideflächen unbeschadet überquert werden und Mensch und Rind können einander entspannt beobachten und die Natur genießen.

Viel zu entdecken beim Wanderurlaub im Schwarzwald

Dem Urlaub im Schwarzwald mit Hund steht also nichts mehr im Wege! Zahlreiche hundefreundliche, idyllisch gelegene Unterkünfte warten auf Hundebesitzer und ihre vierbeinigen Begleiter. Ein Wanderurlaub mit Hund ist genau das Richtige, um Körper und Geist zu entspannen, mal wieder richtig tief durchzuatmen und den Alltagsstress hinter sich zu lassen.

Im Kleinen Hundeblog von Claudia und Sophie findet man auch noch viele Tipps für den Wanderurlaub mit Hund

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.