Inlandsurlaub Nordsee – Urlaub mit Hund

Nordsee mit HUnd
Inlandsurlaub Nordsee

FĂŒr viele Hundebesitzer ist in der Urlaubssaison klar: Der Hund muss mit!
Urlaub mit Hund liegt nicht nur voll im Trend, es macht auch noch riesigen Spaß. Am Strand toben, in der Sonne faulenzen und neue, spannende Gegenden erkunden, dass alles macht Hunden genauso viel Freude wie Menschen. Um dem Hund jedoch eine stundenlange, strapaziöse Fahrt in den SĂŒden Europas zu ersparen, kann man im Urlaub auch die Nordsee mit Hund entdecken und erleben.

Ein hundefreundliches Urlaubszielel

Ein Nordsee Urlaub mit Hund bietet viel Abwechslung und eine gute Infrastruktur fĂŒr Hund und Mensch. Kilometerlange StrĂ€nde, gut ausgebaute Wander- und Radwege und zahlreiche hundefreundliche FerienhĂ€user und Hotels machen die Nordsee zu einem beliebten Urlaubsziel fĂŒr Hundehalter. Auch auf vielen CampingplĂ€tzen sind Hunde mittlerweile gern gesehene GĂ€ste. Fast ĂŒberall befinden sich Kotbeutelspender und es gibt Frischwasser an den StrĂ€nden, sodass man dem Hund im Sommer immer ausreichend frisches Wasser zum Trinken anbieten kann.

Mehr zur Urlaubsregion Ostsee finden Sie in unserer Kategorieseite: Nordsee Urlaub mit Hund! Oder möchten Sie weitere Inspirationen? Bootsurlaub mit Hund gibt es hier 🙂

Je nach Reisesaison muss man jedoch beachten, dass man sich mit seinem Hund nur an ausgewiesenen Strandabschnitten aufhalten darf und an den meisten StrÀnden und in den Ortschaften Leinenpflicht herrscht.

Wer den Strand und die DĂŒnen ganz ungestört mit seinem Hund genießen möchte, fĂŒr den empfiehlt sich ein Urlaub in der Nebensaison. Viele der strengen Regeln, die im Sommer gelten, werden im Herbst und Winter stark gelockert oder ganz aufgehoben. Ein Nordsee Urlaub mit Hund ist auch im stĂŒrmischen Herbst oder im rauen Winter ein aufregendes Erlebnis. Hunde lieben es, bei jedem Wetter im Sand zu toben und mit den heranrollenden Wellen zu spielen. Mit der passenden Kleidung ist auch fĂŒr den Menschen ein stĂŒrmischer Strandspaziergang ein Erlebnis. Und bei kĂŒhlem Herbstwetter sorgt das Einkehren in eine Gastwirtschaft und das AufwĂ€rmen bei einem heißen Grog fĂŒr eine gemĂŒtliche Urlaubsstimmung.

HundestrÀnde an der Nordsee

4Pfoten-Urlaub Hundestrand
4Pfoten-Urlaub Urlaub mit Hund am Nordseestrand

Aber natĂŒrlich kann die Nordsee mit Hund auch im Sommer erobert werden. Folgende StrĂ€nde eignen sich besonders fĂŒr einen Nordsee Urlaub mit Hund, denn teilweise ist sogar der ganzjĂ€hrige Freilauf erlaubt.

Im beliebten Urlaubsort Cuxhaven gibt es gleich mehrere Strandabschnitte, auf denen Hunde erlaubt sind. In Sahlenburg, Döse, Grimmershörn oder Altenbruch darf man sich mit seinem Hund aufhalten und baden gehen. Hier muss Pfiffi allerdings an der Leine bleiben.

Auch im beschaulichen DagebĂŒll gibt es einen Hundestrand gleich neben dem Hauptstrand. In Dronum-Neßmersiel gibt es einen Hundestrand, der in einen Sand- und einen GrĂŒnbereich unterteilt ist. Hier befinden sich sogar Strandkörbe, in denen Herrchen und Frauchen gemĂŒtlich im Schatten sitzen können. In der Nebensaison dĂŒrfen sich die Hunde dort auch ohne Leine austoben.
Neben dem Hundestrand befindet sich ein, in Deutschland einzigartiger, Fun-Agility-Park, also ein Hundespielplatz. Hier kann man sich mit seinem Hund so richtig austoben und viele GeschicklichkeitsĂŒbungen machen.

Im beliebten St. Peter-Ording gibt es mittlerweile sogar die Möglichkeit mit seinem Hund, frei und ohne Leine, am Strand herumzutollen und sich die frische Meeresluft um die Nasen wehen zu lassen. In Bad, Ording, Ording-Nord und Böhl gibt es “Hundeauslaufgebiete” in denen der Freigang erlaubt ist.

Inselflair mit Hund

Die deutsche NordseekĂŒste zeichnet sich natĂŒrlich besonders durch ihre vielen Inseln aus.
Auf den Inseln Amrum, Baltrum, Föhr, Helgoland, Juist, Langeoog und Spiekeroog gibt es allerdings an den meisten StrĂ€nden eine ganzjĂ€hrige Leinenpflicht fĂŒr Hunde. Es gibt ausgewiesenen Strandabschnitte, an denen man sich mit Hunden aufhalten darf, an den restlichen StrĂ€nden sind Hunde meist nicht erwĂŒnscht. Auf der Insel Borkum gibt es ausgewiesene Zonen in der NĂ€he des FKK Strandes, die fĂŒr Hunde, auch ohne Leine, zugelassen sind.

Etwas hundefreundlicher prĂ€sentiert sich die kleine Insel Pellworm, mit mehreren HundestrĂ€nden, die eingezĂ€unt sind. Dort darf der Hund sich austoben und in die kĂŒhlen Wellen springen. Außerhalb der Hauptsaison sind alle Strandabschnitte fĂŒr Hunde zugĂ€nglich, dann jedoch nur an der Leine.

Auch die bekannte und beliebte Urlaubsinsel Sylt ist gut fĂŒr einen Urlaub mit Hund geeignet. Es gibt insgesamt 16 HundestrĂ€nde, an vielen davon herrscht keine Leinenpflicht. Lediglich in Gebieten, in denen Schafe frei herumlaufen und weiden, sind die Hunde zum Schutz der Schafe an der Leine zu fĂŒhren. Wer die Nordsee mit Hund so richtig erkunden will, der darf seinen Hund auf Sylt sogar mit auf die berĂŒhmten Wattwanderungen nehmen.

Auf Wangeroog finden sich ebenfalls gute Auslaufmöglichkeiten fĂŒr Hunde. An manchen StrĂ€nden dĂŒrfen die Tiere gĂ€nzlich ohne Leine laufen, an anderen Abschnitten sind sie auch erlaubt, mĂŒssen aber angeleint bleiben.

Die Nordsee mit Hund erkunden

Nicht nur Deutschland lockt mit hundefreundlichen StrĂ€nden. In DĂ€nemark oder den Niederlanden kann man sehr schön an der Nordsee Urlaub mit Hund machen. Auf der dĂ€nischen Insel Röm findet man zum Beispiel kilometerlange SandstrĂ€nde und meterhohe DĂŒnen, die erkundet werden wollen. Oder die hundefreundliche Insel Texel, an der hollĂ€ndischen NordkĂŒste. Dort dĂŒrfen Hunde an vielen StrĂ€nden und im Wald das ganze Jahr freilaufen. Es gibt nur vereinzelte Strandabschnitte, an denen Leinenpflicht herrscht. Dort können die Hunde nach Herzenslust toben und herumtollen und man kann ganz ungezwungen die herrliche Natur genießen und die Seele auftanken.

Wer an der Nordsee Urlaub mit Hund machen möchte, hat also die Qual der Wahl. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich und seinem treuen Vierbeiner eine schöne Zeit zu bereiten, ausgelassene Tage am Strand zu verbringen, die Natur zu genießen und Erholung zu finden.

 

FerienhÀuser & Ferienwohnungen

Als Tipp möchten wir Ihnen FerienhĂ€user ans Herz legen. Insgesamt ist es fĂŒr einen lĂ€ngeren Zeitraum (ab 5 Tagen) viel gĂŒnstiger eine Ferienwohung zu nehmen als ins Hotel zu gehen. Die Anzahl an Personen spielt natĂŒrlich ebenfalls eine Rolle. Ab 3 Personen plus Hund können wir aus Erfahrung eine generelle Empfehlung fĂŒr FerienhĂ€user aussprechen.

Was spricht fĂŒr ein Ferienhaus?

Oftmals ist die Lage besser. NĂ€her zum Strand oder zur Stadt, die haben die Wahl. Auch ist neben der Übernachtung auch die Verpflegung wesentlich gĂŒnstiger. Als wichtigstes Argument lĂ€sst sich der Freiraum nennen. Im Ferienhaus haben Sie einfach viel mehr Platz und nach Wahl sogar einen Garten. Somit beste Voraussetzungen fĂŒr einen erholsamen Urlaub mit Hund und Familie!

 

Wir hoffen euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder KorrekturwĂŒnschen bitten wir um einen Kommentar 🙂

Euer 4Pfoten-urlaub-Team

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps fĂŒr Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Datenschutz *

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere DatenschutzerklĂ€rung fĂŒr weitere Informationen. Zur DatenschutzerklĂ€rung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier
4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top