Urlaub mit dem Welpen – Ist das Welpenalter ausreichend fĂŒr Urlaub mit Hund? – Neue Berechnungs-Formel!

4Pfoten-Urlaub Urlaub mit Welpen

Die Frage “Kann ich meinen Welpen mit in den Urlaub nehmen?” taucht in gewissen AbstĂ€nden immer wieder auf. GrundsĂ€tzlich lautet die Antwort: “Ja, das geht”, aber die Rahmenbedingungen sollten auf das Wohl des noch sehr jungen vierbeinigen Familienmitglieds abgestimmt sein. Es macht einen Unterschied, ob Sie mit Auto, Bahn oder gar Flugzeug verreisen wollen, ob Sie ein Ferienhaus oder ein Hotelzimmer buchen und wie lange der Urlaub dauern soll.

Sie finden viele Angebote fĂŒr Urlaubsdomizile, in denen Hunde herzlich willkommen sind, und die wenigsten Vermieter fragen nach, wie jung oder alt Ihr Vierbeiner denn eigentlich ist. Wenn Sie mit Ihrem Welpen verreisen möchten, empfehlen wir Ihnen, auf gewisse Dinge zu achten.

Mehr zum Urlaub an der Ostsee mit Hund | Nordsee mit Hund

Gibt es ein Mindestalter fĂŒr reisende Hunde?

Es gibt zum Teil ĂŒbereinstimmende, zum Teil unterschiedliche Einreisebestimmungen fĂŒr Hunde in der EU sowie in den anderen europĂ€ischen UrlaubslĂ€ndern. Wichtig ist vor allem der ausreichende Schutz gegen Tollwut. Dieser wird im EU-Heimtierausweis vermerkt und beim GrenzĂŒbergang in der Regel sorgfĂ€ltig geprĂŒft.

Laut EU-Verordnung dĂŒrfen Welpen erst gegen Tollwut geimpft werden, wenn sie zwölf Wochen alt sind. Nach der Impfung ist eine Wartefrist von 21 Tagen einzuhalten, da der Impfstoff vorher nicht ausreichend ausgebildet ist, und die Impfung wird als ungĂŒltig betrachtet. Aus diesen Informationen ergibt sich automatisch das Mindestalter von 15 Wochen, sofern Sie mit Ihrem Hund ins europĂ€ische Ausland reisen möchten.

Vorsicht beim Kauf eines Welpen! – Egal ob Inland oder Ausland, es gibt einiges zubachten: Putzige kleine Vierbeiner: Wenn ein Welpe das Leben auf den Kopf stellt

 

Österreich bildet eine Ausnahme. Zwar muss auch hier der einreisende Welpe gegen Tollwut geimpft sein, aber die 21 Tage-Frist mĂŒssen Sie nicht zwingend einhalten, wenn Sie den Heimtierausweis, einen Microchip und eine bestimmte ErklĂ€rung eines behördlich zugelassenen Tierarztes vorlegen können. In dieser ErklĂ€rung wird bestĂ€tigt, dass der junge Vierbeiner bisher ausschließlich an seinem Geburtsort gelebt hat. Der Fachbegriff lautet “TollwutunbedenklichkeitserklĂ€rung”. Eine weitere Ausnahme erlaubt Österreich, wenn Welpen in Begleitung ihrer gegen Tollwut geschĂŒtzten Mutter einreisen.

Unbeschwerte Welpenzeit: Wann endet sie eigentlich?

Es heißt, dass ein Welpe mit dem Verlust der MilchzĂ€hne in die Junghund-Zeit eintritt. Einen Tag X, an dem sich plötzlich alles Ă€ndert, gibt es natĂŒrlich nicht. Aber die Anzeichen, dass der kleine Vierbeiner die Kinderstube verlĂ€sst, sind bei genauer Beobachtung nicht zu ĂŒbersehen. Welpen sollten mindestens bis zum Ende der achten Lebenswoche bei der Mutter bleiben; anschließend startet die Sozialisierungsphase, die etwa vier Wochen dauert. Sie prĂ€gt den Welpen dauerhaft und ist entscheidend fĂŒr sein weiteres Leben. Sanfter Stress ist hilfreich, um den jungen Hund an alle möglichen Situationen zu gewöhnen.

Ein solch “milder Stress” kann selbstverstĂ€ndlich auch eine Reise beinhalten. “Mild” heißt, den Welpen zwar mit unbekannten Dingen zu konfrontieren, aber ihn gleichzeitig nicht zu ĂŒberfordern. Er braucht viele Ruhephasen, um das Erlebte verarbeiten zu können. Außerdem sollte die Zeit fĂŒr eine neue Erfahrung begrenzt sein. So reicht ein zehnminĂŒtiger Spaziergang an einem unbekannten Ort vorerst völlig aus.

Einweiteres wichtiges Thema, dass an dieser Stelle aufgegriffen werden sollte ist Welpen aus dem Tierschutz. NatĂŒrlich sollte sofort klar sein, dass diese Weplen nicht unbeding eine unbeschwerte Welpenzeit haben und genau deswegen haben wir einen aktuellen Artikel dazu verfasst. Wie kann man Welpen aus dem Tierschutz holen? – Was ist nötig und gibt es Besonderheiten bei der Erziehung? – Hier geht es um Artikel.

Aus gegebenen Anlass: Auf den Hund gekommen – durch Corona – Unbedingt lesenswert

Urlaub ohne Hund: Wann ist es sinnvoll, den Vierbeiner nicht mitzunehmen?

FĂŒr die meisten Hundehalter ist der Gedanke, ohne ihren Vierbeiner zu verreisen, unvorstellbar. Doch es gibt Situationen und UmstĂ€nde, in denen es schlicht vernĂŒnftig ist, wenn Ihr Hund – ob Welpe oder ausgewachsen – besser zu Hause bleibt. Eine anstrengende und lange Anreise, extremes Klima im Urlaubsland und hohe Infektionsgefahren machen es dem vierbeinigen Kumpel oft unnötig schwer. Wenn Sie Ihren Urlaubsaufenthalt zum Skifahren nutzen, Kirchen und Museen besichtigen oder nur ausgiebig am Hotelpool entspannen möchten, sollten Sie Ihrem Hund eigene tolle Ferien ermöglichen, beispielsweise in einer hochwertigen Hundepension.

Auch kranke und alte Vierbeiner sind in vertrauter Umgebung sicher besser aufgehoben als an ĂŒberfĂŒllten StrĂ€nden und in sommerlich aufgeheizten InnenstĂ€dten.

Wie alt ist Ihr Hund eigentlich?

Sie kennen die Situation: Sie sind zu Fuß mit Ihrem Vierbeiner unterwegs und begegnen zahlreichen begeisterten Tierfreunden. Diese bedenken Ihren Hund mit Adjektiven wie zum Beispiel wunderschön, sĂŒĂŸ, so brav … und es dauert höchstens ein paar Minuten, bis die Frage kommt: “Wie alt ist sie/er denn?” Bislang wurde angenommen, dass ein Hundejahr ungefĂ€hr sieben Menschenjahren entspricht. Danach wĂ€re ein zweijĂ€hriger Hund nach menschlichem Maßstab ein vierzehnjĂ€hriger pubertierender Teenie.

Doch ganz so einfach ist es nicht, denn es gibt inzwischen neue, spannende Erkenntnisse. Forscher haben festgestellt, dass ein Hund in den ersten Lebensmonaten und -jahren deutlich schneller altert als in spĂ€teren Jahren. Sie haben eine entsprechende Formel entwickelt, die auf den ersten Blick sehr kompliziert wirkt, mit einem Taschenrechner aber mĂŒhelos zu lösen ist.

Ein paar Rechenbeispiele:

Ihr Hund ist nach Menschenjahren gerechnet zwei Jahre alt. Sie geben im Taschenrechner also die Zahl 16 ein, drĂŒcken die Taste “ln” und multiplizieren das Ergebnis mit 2. Anschließend fĂŒgen Sie den Wert 31 hinzu. Als Ergebnis erhalten Sie 36,5 Jahre.

  • Ist Ihr Hund 5 Menschenjahre alt, sind es umgerechnet 44,8 Jahre. Mit 15 Jahren ist Ihr Hund dann schon knapp 73.
  • Sie sehen also: Hunde altern nicht kontinuierlich schnell wie wir Menschen, sondern je Ă€lter er wird, desto langsamer altert er.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder KorrekturwĂŒnschen bitten wir um einen Kommentar 🙂

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps fĂŒr Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Datenschutz *

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere DatenschutzerklĂ€rung fĂŒr weitere Informationen. Zur DatenschutzerklĂ€rung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier
4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top