Im Urlaub mit Hund die Ostsee entdecken

4pfoten-urlaub Ostsee mit Hund

4Pfoten-Urlaub die Ostsee im Urlaub mit Hund entdecken

Ostseeurlaub mit dem Hund

Eine Fernreise hat ihren ganz besonderen Reiz, das ist außer Frage gestellt. Doch nicht immer muss der Urlaubsort meilenweit von dem eigenen Zuhause entfernt liegen. Denn auch viele schnell erreichbare Destinationen bieten Attraktionen, die darauf warten, entdeckt zu werden. Umso schöner ist es, wenn man mit seinem vierbeinigen Freund auf Entdeckungsreise gehen kann. Die Ostsee mit Hund bietet alles, was man von einem erholsamen Urlaub erwartet: lange Sandstrände, interessante Kultur, kulinarische Köstlichkeiten, unberührte Natur und natürlich einen kurzen Anfahrtsweg für eine stressfreie An- und Abreise.

Welche Urlaubsorte eignen sich für den Ostsee Urlaub mit Hund?

Die Ostsee hat einiges zu bieten, sie stellt den Urlauber vor eine breite Auswahl an Urlaubszielen. Ein geeignetes Ostsee Hotel mit Hund zu finden ist auch kein Problem, denn viele Anbieter haben sich auf den Urlaub mit Hund spezialisiert und heißen gerne vierpfotige Gäste mit ihrem Frauchen oder Herrchen willkommen. Viele Urlaubsorte an der Ostsee besitzen Hundestrände oder Abschnitte, die extra für Hundebegleiter ausgewiesen sind. Selbst für Tierarztpraxen ist an den meisten Urlaubsorten gesorgt, so dass einem unbeschwerten Urlaub nichts im Wege steht.

Mehr zur Urlaubsregion Ostsee finden Sie in unserer Kategorieseite: Ostsee Urlaub mit Hund! Oder möchten Sie weitere Inspirationen? Reisearten mit Hund gibt es hier :)

Unsere Empfelungen für einen Urlaub an der Ostsee

Urlaub mit dem Hund auf Rügen

Rügen bietet neben dem feinen Sand und langen Strandabschnitten viele atemberaubende Naturerlebnisse, die zu langen Spaziergängen mit dem vierbeinigen Freund animieren. Meist kann man die Fellnase sogar problemlos ohne Leine führen, wie etwa auf dem zehn Kilometer langen Strandabschnitt der “Schaabe” bei Glowe oder am Strand von Nonnevitz.

Urlaub mit dem Hund auf Hiddensee

Diese kleine westlich von Rügen gelegene Insel wartet mit einem rund 15 Kilometer langen naturnahen Strand auf. Die Strandabschnitte auf Hiddensee sind besonders abwechslungsreich, es gibt neben dem Sandstrand auch Steinstrände und eine sehr interessante Steilküste im Norden der Insel. Die schmalste Stelle der Insel ist nur 250 Meter breit, doch aufgrund der vielfältigen Natur ist diese Insel für das Reiseerlebnis Ostsee mit Hund besonders interessant. Spezielle Hundestrände sind in den Orten Neuendorf und Vitte anzutreffen.

Urlaub mit dem Hund auf Usedom

Die Ostseeinsel Usedom ist besonders hundefreundlich. Fast jedes der Seebäder bietet einen eigenen Hundestrand, zum Beispiel Bansin, Zinnowitz und Heringsdorf. Die Insel hat einen polnischen und einen deutschen Teil und bietet einen 40 Kilometer langen Strand. Das Wasser ist nur mild salzig, so dass das Baden ein besonders unbeschwertes Vergnügen bereitet.
Weitere beliebte Reiseziele der polnischen Region Westpommern sind die die Insel Wollin sowie Stettin und Swinemünde. Hier gibt es zahlreiche schneeweiße, von Nadelwäldern und Dünen umsäumte Sandstrände zu entdecken.

Urlaub mit dem Hund in Kühlungsborn

Kühlungsborn ist eines der traditionsreichsten Seebäder an der Ostseeküste, bereits Ende des 19. Jahrhunderts erholten sich hier erste Touristen. Der Ort liegt in der Mitte der Hansestädte Rostock und Wismar und verfügt über eine prächtige Bäderarchitektur, die darauf wartet, von Vier- und Zweibeiner entdeckt zu werden. Weiterhin eignet sich die herrliche Küste mit Steilküstenabschnitten perfekt für einen Aktivurlaub mit Walken, Wandern und Spazierengehen.

Urlaub mit dem Hund auf Fischland-Darß-Zingst

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist ein Muss für Naturliebhaber. Die Küstenlandschaft gestaltet sich sehr abwechslungsreich und bietet nahezu steinlose Sandstränden. Viele nahe gelegene Wälder bilden eine Alternative zum Strand und Meer. Die Vielfalt der Flora und Fauna der Halbinsel ist unbeschreiblich, ausgedehnte Spaziergänge werden also nicht langweilig!

Wann ist die beste Zeit für den Urlaub an der Ostsee mit Hund?

Der Sommer ist eine beliebte Reisezeit. Auch ist ein Sommerurlaub mit dem Hund an der Ostsee ein besonderes Erlebnis. Sonne und Meer können an den für Hunde ausgewiesenen Strandabschnitten ausgiebig genossen werden. Ein kühles Bad sorgt für Abkühlung von Mensch und Tier. In der Mittagsstunde ist es ratsam, sich an heißen Tagen ein schattiges Plätzchen zu suchen. Der vierbeinige Freund benötigt an diesen Tagen viel Trinkwasser, und meist sind auch die Strände aufgrund der vielen sonnenhungrigen Urlauber überfüllt. Trotzdem kann man mit seinem Vierbeiner an der Promenade flanieren und den Tag genießen. Und natürlich sind die Hundestrände auch zur Hauptsaison für Vierbeiner geöffnet, wie der Hundestrand in Misdroy, oder auch an dem kleinen polnischen Küstenort Pobierowo, welcher gleich zwei ausgewiesene Hundestrände zur Verfügung stellt.

In der Vor- und Nebensaison kann der Ostseeurlaub jedoch sehr entspannt sein, denn im Frühling oder Herbst hat der Vierbeiner viel Platz, um sich auszutoben. Die meisten Orte bieten uneingeschränkte Strandspaziergänge, die in der Hauptsaison von Mitte Mai bis Anfang Oktober nicht für Hunde ausgewiesen sind. Natürlich gilt auf den Promenaden und im Ort in der Regel Leinenpflicht, ob dieses jedoch für die Strandabschnitte gilt, kann in der jeweiligen Kurverwaltung oder in der Touristeninformation erfragt werden. Auch der Winter hat seine Attraktivität für den Ostseeurlaub, denn dann ist der Strand in der Regel frei für den Vierbeiner, und Mensch wie Tier können sich austoben und hinterher ein warmes Getränk vor dem Kamin genießen.

Egal zu welcher Zeit und an welchem Ort Sie eine Reise mit Ihrem Vierbeiner an die Ostsee planen, das geeignete Ostsee Hotel mit Hund lässt sich schnell ausfindig machen. Denn gerade die Ostseeregion heißt Zwei- wie auch Vierbeiner gerne willkommen! Informationen zum “Hotel mit Hund” gibt es hier.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen

Als Tipp möchten wir Ihnen Ferienhäuser ans Herz legen. Insgesamt ist es für einen längeren Zeitraum (ab 5 Tagen) viel günstiger eine Ferienwohung zu nehmen als ins Hotel zu gehen. Die Anzahl an Personen spielt natürlich ebenfalls eine Rolle. Ab 3 Personen plus Hund können wir aus Erfahrung eine generelle Empfehlung für Ferienhäuser aussprechen.

Was spricht für ein Ferienhaus?

Oftmals ist die Lage besser. Näher zum Strand oder zur Stadt, die haben die Wahl. Auch ist neben der Übernachtung auch die Verpflegung wesentlich günstiger. Als wichtigstes Argument lässt sich der Freiraum nennen. Im Ferienhaus haben Sie einfach viel mehr Platz und nach Wahl sogar einen Garten. Somit beste Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub mit Hund und Familie!

Wir hoffen euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikel.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.