Mit Hund Urlaub auf dem Fahrrad machen

4Pfoten-Urlaub Radfahren mit Hund

4Pfoten-Urlaub Radurlaub mit Hund

Die Deutschen fahren sehr gerne Fahrrad und verbinden diese Leidenschaft auch gerne mit ihrem Urlaub. Dabei kann man sowohl Zuhause in der näheren Umgebung schöne neue Strecken entdecken oder aber man fährt in eine Unterkunft und leiht sich vor Ort Räder, um dort täglich Touren zu machen.

Doch was ist, wenn der geliebte Vierbeiner mit in den Urlaub soll? Gerade bei längeren Strecken kommen Hunde schnell an ihre Grenzen und können nicht die ganze Zeit neben dem Rad herlaufen.

Wie wäre es dann mit einem Fahrradanhänger? Fahrradanhänger gibt es inzwischen nicht nur für Kinder, sondern auch für Hunde. Das Prinzip ist ähnlich und bietet die Möglichkeit, den Vierbeiner immer dabei haben zu können.

Den richtigen Fahrradanhänger finden

Beim Kauf eines Fahrradanhängers für den Hund gibt es verschiedene Kriterien, welche beachtet werden sollten. Dabei spielen vor allem das Gewicht und die Größe des Hundes eine wichtige Rolle. Ein Fahrradanhänger für Hunde bis 11 kg ist beispielsweise wesentlich kleiner und leichter als ein Anhänger für einen 30 kg schweren Hund.

In zahlreichen Fachmärkten für Tierbedarf können Anhänger dieser Art gekauft werden, sodass dort mit dem eigenen Hund ein „Probesitzen“ durchgeführt werden kann. Der Vierbeiner sollte bequem im Anhänger liegen und sitzen können. Die meisten Anhänger sind übrigens mit zwei Rädern ausgestattet und daher sehr wendig und gleichzeitig gut belastbar.

Auch auf den Drahtesel kommt es an. Die meisten Fahrräder lassen sich jedoch problemlos mit einer Anhängerkupplung ausstatten. Hier sollte man den Fahrradhändler des Vertrauens ansprechen.

Komfort auf Fahrradtouren mit dem Hund

Wenn man sichergestellt hat, dass Fahrrad, Anhänger und der Hund zusammen passen, gibt es noch einige weitere wichtige Aspekte zu beachten. Ein Hundeanhänger mit Federung bietet beispielsweise einen höheren Komfort für einen Hund auf Reisen. Wenn der Untergrund uneben ist, übertragen sich Stöße sonst direkt auf den Anhänger, was unangenehm werden kann.

Ein Fahrradanhänger Test zeigt außerdem, dass man nicht unterschätzen sollte, wie schwer der Anhänger mit dem Hund werden kann. Gerade wenn es sich um einen größeren Hund handelt, greifen viele Menschen gerne zu einem E-Bike, um beim Vorankommen auf schwierigeren Strecken elektrische Unterstützung zu bekommen.

Diesen Aspekt sollte man im Auge behalten. Ein kleinerer Hund hingegen kann problemlos auch längere Strecken aus eigener Kraft gezogen werden.

Bei allen Witterungsbedingungen sicher fahren können

Damit der Hund im Urlaub möglichst komfortabel reisen kann, sollte außerdem darauf geachtet werden, dass der Anhänger aus einem wasserbeständigen Material besteht. Selbst ein kleiner Regenschauer ist dann kein Problem und der geliebte Vierbeiner bleibt trocken.

Für höhere Temperaturen sollte der Hundeanhänger mit mehreren Fenster ausgestattet sein, bei denen eine Abdeckung geöffnet werden kann. So bekommt der Hund genügend Luft und kann sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen.

Bei schlechterem Wetter oder unübersichtlichen Verkehrssituationen sollte außerdem keinesfalls auf ein Fähnchen am Anhänger verzichtet werden. Andere Menschen übersehen einen Anhänger hinter dem Fahrrad schnell, was zu einer großen Gefahr werden kann. Für die weitere Sicherheit sollten am Hundeanhänger Reflektoren angebracht sein, um auch eine gute Sichtbarkeit bei Dunkelheit gewährleisten zu können.

Darum braucht man einen Hundeanhänger im Urlaub

Natürlich kann ein Hund im Urlaub auch Strecken neben dem Fahrrad laufen, aber gerade bei größeren Entfernungen tut man seinem Vierbeiner damit keinen Gefallen. Kleinere Hunde sind schnell müde und zudem sind die Pfoten der Hunde empfindlich. Auf Asphalt oder steinigen Untergründen werden die Pfoten stark belastet und können wund werden.

Vor allem im Urlaub ist es daher entspannter, wenn der Hund streckenweise auch im Anhänger entspannen kann.

Wenn man als Tourist die neue Stadt erkunden möchte, ist es für den Hund im Anhänger ebenfalls angenehmer. Dort kann er entspannen und hat trotzdem alles im Blick. Im Gegensatz zu Fahrradkörben für Hunde ist ein Anhänger wesentlich sicherer und bietet auch für große Hunde genügend Platz.

So macht das Fahrradfahren für die ganze Familie auch im Urlaub Spaß und ganz egal wo man die Fahrradtouren unternehmen möchte, kann der Hund dabei sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.