Winterurlaub mit Hund

Winterurlaub mit Hund an der Nordsee

Ein Winterurlaub an der Nordsee ist das perfekte Highlight für aktive Tiefreunde mit aktiven Fellnasen, die das Meer zu jeder Jahreszeit lieben. Dabei lohnt sich gerade im Winter die Buchung eines gemütlichen Ferienhauses, denn so kann man es sich gemeinsam mit dem geliebten Hausgenossen auf vier Pfoten so richtig gemütlich machen und die klirrende Kälte oder auch die ersten Winterstürme direkt mit einem heiße Grog oder Glühwein vor dem knisternden Kamin genießen.

Ferien mit dem Vierbeiner im Winter
Winterurlaub mit Hund

Ein Ferienhaus auf Föhr als gemütliches Winterdomizil

Gerade auf Föhr lohnt sich dabei die Buchung eines solchen Ferienhauses, denn ein Ferienhaus auf Föhr ist nicht nur ein gemütliches Winterdomizil, sondern bietet häufig auch einen direkten Zugang zum Strand oder zumindest kurze Weg, um an den Strand zu kommen. Wer also gerne bei jedem Wetter am Meer unterwegs sein und auch mal tosende Brandung genießen möchte, ist hier also definitiv an der vielleicht besten Adresse. Hunde, die vielleicht schon von ihrer Rasse her das Wasser lieben und gerne Stöckchen holen oder Treibholz "sammeln", werden dabei ganz sicher ebenso glücklich sein, wie ihre meist sehr aktiven Herrchen oder Frauchen.

 

Winterferien an der Ostsee – eine Alternative zur Nordsee und ebenso schön

Eine Alternative zur Nordsee ist dabei aber auch die Ostsee, denn hier können ebenfalls tolle Wintertage bei klirrender Kälte und mit etwas Glück sogar bei Schnee verbracht werden. Ein gemütliches Ferienhaus kann dabei sicher auch auf Binz oder Rügen gefunden werden und wer sich dann vieleicht lieber an der polnischen Nordsee aufhalten möchte, hat zudem noch gute Karten, selbst bei dem einen oder anderen Spaziergang mit seiner geliebten Fellnase auf echten Bernstein zu stoßen und sich diesen von einem Goldschmied als individuelles Souvenir einfassen zu lassen.

 

Ferien in den Bergen oder tief verschneite sanfte Hügellandschaft im bayerischen Wald?

Aber auch der Rest des Landes hat durchaus seinen Reiz, denn wer in Deutschland bleiben, aber trotzdem schöne Wintertage mit hoher Schneewahrscheinlichkeit erleben möchte, wäre beispielsweise in Bayern an der richtigen Adresse. Dabei lohnt sich durchaus ein Besuch im bayrischen Wald, denn hier kommen vor allem aktive Menschen mit lauffreudigen Hunden auf ihre Kosten, wobei allerdings oftmals an die Leine zu denken ist, da in vielen Gebieten Leinenpflicht herrscht. Ansonsten kann sich der Vierbeiner gerade in der sanften Hügellandschaft des bayerischen Waldes nach Herzenslust austoben und auch einmal mit Herrchen oder Frauchen durch Wald und Flur streifen.

 

Das perfekte Landhotel im bayerischen Wald für einen Pfötchenurlaub finden

Aber auch dann, wenn Herrchen oder Frauchen mit einem kleineren Hund unterwegs sind, der durchaus auch mit einem Körbchen in einem Hotelzimmer zufrieden ist, hat der bayerische Wald viel zu bieten. Immerhin besitzt so manches Landhotel im bayerischen Wald  Landhotel im bayerischen Wald eine wirklich traumhafte Ausstattung, so das nach einem langen Spaziergang in frostiger oder auch tief verschneiter Natur einem Saunagang oder einem gemütlichen Wellnessabend in der hauseigenen Spa- und Wellnessabteilung nichts mehr im Wege steht. Der geliebte Hund kann dabei häufig von einem Dogsitter betreut werden oder macht es sich in der Zwischenzeit im Körbchen auf dem Zimmer gemütlich. Sollte dann doch einmal die Sehnsucht nach Herrchen oder Frauchen zu groß werden, kann das Problem mit einem Babyphone schnell erkannt werden, das beim Hund natürlich ähnlich wie bei einem Kleinkind funktioniert und den Hundebesitzern anzeigt, wenn der Liebling sich alleine fühlt und anfängt zu bellen. Entsprechende Geräte werden häufig direkt im Hotel verliehen, so das auch empfindliche Nachbarn nicht gestört werden.

 

Gemütlichkeit im bayerischen Wald für aktive Tierfreunde und ihre Fellnasen

Allerdings wird im bayerischen Wald vor allem urige Gemütlichkeit in den Mittelpunkt der Gastbetreuung gestellt, so dass die Fellnase auch in nahezu jedem Restaurant oder Gasthof ein gern gesehener Gast ist. Wer sich also vor allem in aller Ruhe die heimischen Spezialitäten schmecken lassen möchte, kann das auch mit Vierbeiner gerne tun und muss so nicht jeden Abend im gebuchten Hotel essen. Der Hausgenosse auf Pfoten darf aber auch hier gerne unter dem Tisch von Herrchen oder Frauchen Platz nehmen und erhält in vielen Lokalen sogar die Möglichkeit, sich ebenfalls im Vorfeld zum Diner seiner Menschen ohne Wartezeit an der Hundebar mit ausreichend Wasser und ein paar Leckerli zu stärken.

 

Hüttengaudi in den bayerischen Alpen oder Eislaufen auf dem Chiemsee

Ein Tipp noch zum Schluss: Eisprinzessinnen und Skihasen sind aber auch in den bayerischen Alpen herzlich willkommen. Wer seinen Urlaub im bayerischen Wald verbingt, sollte ruhig einmal die paar Kilometer weiter fahren und beispielsweise einen Tag am Chiemsee verbingen. Mit etwas Glück kann man hier sogar auf dem zugefrorenen See Eislaufen. Wer dann lieber eine flotte Abfahrt auf gut präparierten Pisten vorzieht, wäre im nahen Österreich richtig. Der geliebte Hund darf dabei gerne mitkommen oder im Hundeclub, den viele Pfötchenhotels bieten, einen Traumtag mit anderen Artgenossen verbringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0