BARFen imUrlaub - Geht das?

Bevor es mit Kind, Kegel und Hund auf Reisen geht, sind eine Menge Dinge zu erledigen. Wenn der Urlaub genehmigt, ein tierfreundlicher Vermieter gefunden und die schnellste Strecke zum Ferienort ausgearbeitet ist, dann geht es daran, die Details zu regeln. Dazu gehört es auch, sich Gedanken darüber zu machen, wie die biologisch artgerechte Rohfütterung des vierbeinigen Mitreisenden während der schönsten Tage des Jahres gesichert werden kann. Zuhause ist das BARFen in der Regel kein Problem. Unterwegs ist es jedoch nicht immer ganz leicht, eine gesunde Fütterung ohne industriell hergestelltes Fertigfutter zu realisieren. Bei einer guten Vorbereitung ist das BARFen aber auch unter den leicht erschwerten Bedingungen einer Reise durchaus möglich.

Rohfütterung in den Ferien mit Ihrem Hund
BARFen im Urlaub mit Hund

Auf die richtige Ausstattung des Feriendomizils achten

Damit der Hund auch in einer fremden Umgebung mit gesunden BARF Produkten versorgt werden kann, empfiehlt es sich, schon bei der Buchung der Unterkunft darauf zu achten, dass in der Ferienwohnung ein ausreichend großes Gefrierabteil im Kühlschrank vorhanden ist. Wer seinen Urlaub in einem Hotel verbringt, sollte zuvor klären, ob die Möglichkeit besteht, Fleisch und andere Zutaten in einem Gefrierschrank der Hotelküche oder an anderer Stelle zu deponieren.

 

Besonders gut für das BARFen auf Reisen sind sogenannte FertigBARF Produkte  geeignet, in denen alle wichtigen Supplemente bereits enthalten sind. FertigBARF hat darüber hinaus den Vorteil, dass es zum Beispiel bei JuniBARF in vorportionierten Patties angeboten wird, die ganz bequem in der jeweils benötigten Menge dem Froster entnommen werden können. Bevor es in den Urlaub geht, sollte deshalb ein ausreichend großer Vorrat des nötigen Futters angelegt werden. So wird vermieden, während der Ferien nachordern zu müssen.

 

Eine gute Kühlung von BARF Produkten ist auch im Auto möglich

Wenn Sie das BARF Futter mit in den Urlaub nehmen möchten, muss noch der Transport der gefrorenen Produkte an den Urlaubsort organisiert werden. Eine elektrische Kühlbox im Auto ist für diese Aufgabe bestens geeignet. Allerdings sollte die Fahrt nicht länger als ein paar Stunden dauern. Ansonsten droht die Gefahr, dass das Futter zu stark auftaut. Auch für diesen Fall sollte natürlich am Ferienort ein Gefrierfach zur Verfügung stehen, denn sonst ist das Fleisch in nur wenigen Tagen verdorben.

 

BARF Zutaten direkt am Urlaubsort kaufen

Wer die Zutaten für das Futter nicht mit in den Urlaub nehmen möchte, kann sich vor Ort auch einen Metzger suchen, bei dem die Basis des BARFens zu bekommen ist: frisches Fleisch. Dies sollte in vielen Regionen ebenso wenig ein Problem sein wie das Finden eines Obst- und Gemüselieferanten. Neben den nötigen BARF Zusätzen sollte in diesem Fall aber auch ein Pürierstab nicht auf der Packliste fehlen, um das Gemüse fachgerecht zerkleinern zu können.

BARF im Urlaub mit Hund
Dank BARF ein gelungener Urlaub mit Hund

BARF in Dosen für den Urlaub

Wenn es auf Reisen nicht möglich ist, in ausreichender Menge an rohes Fleisch zu kommen oder die Möglichkeit, Frischfleisch zu lagern, begrenzt ist, muss auf das BARFen in den Ferien nicht verzichtet werden. BARF Dosen für den Urlaub sind eine bewährte und beliebte Alternative. Die schonend gegarten Menüs gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Die sorgfältig zusammengestellten Zutaten liefern all die Nährstoffe und die Vitamine, die ein Vierbeiner benötigt, um lange aktiv und gesund zu bleiben. Beim Kauf von BARF Dosen sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um sogenannte Alleinfuttermittel handelt.

 

Mit guter Vorbereitung ist BARFen im Urlaub kein Problem

Es ist also durchaus möglich, auch fern der Heimat das tierische Familienmitglied gesund zu ernähren. Die biologisch artgerechte Rohfütterung ist zwar stets mit einem etwas erhöhten Aufwand verbunden, aber deshalb im Urlaub darauf zu verzichten und den Hund mit industriell hergestellter Fertignahrung zu versorgen, ist dennoch nicht zwingend notwendig. Auch während der Ferienzeit kann die gewohnte Fütterung weitgehend gewährleistet werden. Eine gute Vorbereitung der Reise und des Aufenthaltes machen dies jederzeit möglich. Auch das temporäre Ausweichen auf schonend gegartes BARF in Dosen kann dabei helfen, den Urlaub mit Hund zu einem rundum angenehmen und stressfreien Erlebnis zu machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0