So

24

Nov

2013

Mit Hund und Motorrad um die Welt

Mango - der weltreisende Tibetterrier

Wie man einen Hund adoptiert, ist vielleicht nicht jedem bekannt. Patrick Schweizer ist Weltreisender und Software Entwickler und hat einen exzeptionell knuffigen Tibetterrier Mischling aus Thailands Dschungel adoptiert. Mango “Klebreis” Schweizer ist inzwischen in mehr Ländern gewesen als ich. Aber beginnen wir am Anfang dieser Geschichte.

Aber beginnen wir am Anfang dieser Geschichte.2011 machte sich Patrick mit seiner Freundin Sherrie auf, die Welt zu bereisen. Mit dem Motorrad in Patricks Heimat Schwaben startend, machten sich die beiden auf den Weg in Sherries Heimat: Neufundland… die Insel liegt vor der Ostküste Kanadas, ist ungefähr so groß wie Griechenland, hat aber weniger als eine halbe Million Einwohner. Als Weltreisende haben die beiden natürlich nicht den direkten Weg genommen, sondern sind zunächst mit Motorrädern von Deutschland aus bis in die Mongolei gefahren.

Zelten in der endlosen Mongolischen Steppe

Zelten in der endlosen Mongolischen Steppe

Dort haben sie die Räder verkauft, sind nach Südostasien geflogen, haben sich in Malaysien wieder 125cc Motorräder gekauft und sind schließlich dann nach Thailand gefahren, wo Patrick seinen Bruder zum Tauchen getroffen hat.

Als Neufundländerin hat man allerdings eine intuitive Abscheu vor dem Tauchen. Normalerweise ist das Wasser ja eiskalt und man begibt sich in Lebensgefahr, wenn man zwischen die rauen Klippen und die brausende See gerät.

Neufundlands Strände laden nicht zum Tauchen ein

Neufundlands “Strände” laden nicht zum Tauchen ein

Jedenfalls hatte Sherrie glücklicherweise keine Lust zum Tauchen und hat stattdessen einer thailändischen Tierschutzorganisation einen Besuch abgestattet und dort für zwei Wochen gearbeitet. Und man ahnt es ja bereits: Patrick kommt, um seine Freundin für die weitere Weiterreise abzuholen.

Eine burmesische Familie, die im Dschungel gelebt hat, muss Thailand verlassen, Mangos Mutter können sie mitnehmen, aber der kleine Mango und seine 4 Geschwister verwaisen im Dschungel. Noch werden sie von den vereinzelten Bewohnern durchgefüttert, aber mit dem Alter steigt auch ihr Appetit und ihnen steht die Vertreibung bevor, weil sie zu groß werden, zu viel fressen.

Wer als Straßenhund in Thailand reinkarniert, muss im Leben davor mächtig viel schlechtes Karma gesammelt haben

Straßenhunde führen in Thailand ein extrem unglückliches Leben, irgendwo zwischen Steinbewurf und Rattengift. Tierschutz, oder eher die Perspektive auf Hunde als beste Freunde des Menschen, ist außerhalb der westlichen Welt nicht selbstverständlich. Die Tiere sind im besten Fall nützlich. Also kommt Patrick an und ist von den knuffigen, flauschigen Welpen ebenso entzückt wie seine Freundin. Die Leiterin der Tierstation fragt, ob sie nicht einen der Hunde mitnehmen könnten; preist die kleinen Welpen noch ein bisschen an und tut so, als ob es ganz selbstverständlich eine gute Idee sei, mit einem ein halbes Jahr alten Hund, der noch nie eine Leine getragen hat, mehrere tausend Kilometer durch die Welt zu fahren.

Möchtet ihr einen großen, oder einen kleinen Hund haben?

Die beiden möchten einen kleinen Hund, die Tierärztin der Auffangsstation greift einen der fünf Welpen heraus: “Dieser hier passt perfekt!” ruft sie leicht hysterisch. Patrick ist sich sicher, hätten sie sich für einen großen Hund entschieden, es hätte überhaupt nichts an der Situation geändert.

Das erste Treffen mit Mango

Das erste Treffen mit Mango

Aber natürlich haben Patrick und Sherrie genau überlegt, welche Verantwortung sie für den Hund übernehmen und ob sie sich diese Aufgabe zutrauen. “Es ist auch schön und wichtig, wenn man lernt, nicht immer zuerst an sich zu denken, wenn man plötzlich Verantwortung hat.”, sagt Patrick und hält kurz inne, “aber heute wissen wir, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Mango gibt einem so viel zurück - ein wirklich großartiger Hund.”

Von Koh Tao geht es jetzt mit Mango auf dem Motorrad weiter nach Chiang Mai, 1.200 km Richtung Norden. Bevor es losgehen kann, muss allerdings geklärt werden, wo Mango auf dem Motorrad Platz hat und vor allem, wie für seine Sicherheit gesorgt ist. Nach einigen Versuchen, fällt Patrick eine kreative Lösung ein. Mango wird in den Einkaufskorb, der vorne an dem kleinen Motorrad hängt, gesetzt und mit einem verkehrt herum angezogenen Hundegeschirr ausgestattet.

Deutsche Ingenieurskunst

Deutsche Ingenieurskunst

Jetzt kann man die Leine so an dem Korb befestigen, dass Mango nicht herausfallen kann. Und tatsächlich funktioniert die Konstruktion technisch einwandfrei. Das Problem ist, dass der sechs Monate alte Mango bis vor zwei Wochen noch nicht einmal wusste, was eine Leine ist. Und jetzt soll er festgezurrt in einem Einkaufswagen durch Thailand rasen?

Schon nach wenigen Kilometern hält Sherrie das Gejaule und Gejammer des offensichtlich leidenden Hundes nicht mehr aus und bedeutet Patrick zu halten. Es scheint Mango allerdings nur Phasenweise zu stören in dem Korb zu sitzen. Er sieht manchmal sogar recht zufrieden aus, wenn er seinen Kopf in den Wind hält. Patrick und Sherrie zerbrechen sich den Kopf darüber, weshalb Mango so launisch scheint: “Es hat einige Zeit gedauert bis wir gemerkt haben, dass Mango nur wütend ist, weil er auf dem hinteren Motorrad sitzt und nicht Erster ist. Danach durfte er immer ganz vorne fahren und war super zufrieden mit dem Transport.”

Mango, Patrick und Sherrie in Kanada. Jetzt geht es bald zurück nach Deutschland

Mango, Patrick und Sherrie in Kanada. Jetzt geht es bald zurück nach Deutschland

Von Thailand fliegen die drei nach Kanada und machen dort noch einen Roadtrip durch die USA, bevor sie nach Deutschland zurückfliegen. Die beiden haben ein eBook über ihre Weltreise mit überraschender Hundeakquise geschrieben. Dort wird sehr unterhaltsam und detaillierter über die ganze Reise geschrieben. Die ersten 18 Seiten sind als kostenloses Sample verfügbar.

Über den Autor:

Niklas teilt die Liebe zum reisen mit Patrick und Sherrie. Mango, Patrick und Niklas sind Teil des GoEuro Teams, ein junges Startup aus Berlin, dass gerade eine Reisesuchmaschine für Europa entwickelt. “Wir haben alle sehr unterschiedliche Fähigkeiten. Patrick beispielsweise gehört zu den Programmierern, ich habe Theaterwissenschaften studiert und Mango findet sich gerade in seine Rolle als Bürohund ein - aber uns alle verbindet eine Passion fürs Reisen.” meint Niklas, “deshalb arbeiten wir an einem Projekt, dass die Suche nach Transportmitteln schneller und einfacher macht.”

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rauscher Matthias und Gabi Sander (Dienstag, 23 Juni 2015 15:12)

    Hallo Ihr drei,

    das war bestimmt wunderschön mit Mango zu reisen. Wir hatten das letzte Mal Meps (Yorki) dabei. Es ging nach Kroatien. Einfach toll mit ihm zu reisen. Inzwischen haben wir noch einen dazu bekommen, den Benji. Auch ein Yorki und genauso Motorradbegeistert wir Meps. Dieses Jahr soll es nach Sardinien gehen. Das ist nocht ganz so weit wie Eurere Reise, aber bestimmt auch ganz interessant. Bilder werdet Ihr auf unserer Homepage "mrc-online.de" sehen. Viele Grüße Gabi, Matthias, Meps und Benji

  • #2

    Thomas Lauer (Sonntag, 23 Oktober 2016 08:09)

    Hallo aus dem Pfälzer Wald.
    Mit großem interesse habe ich euren Reisebericht gelesen. Meine persönliche Hundesituation hat mich auf euren Bericht stoßen lassen.
    Ich habe selbst seit nun 1Jahr einen Hund "Seppel" Münsterländer Dackel Cocker irgendwas-Mix mit dem ich gerne motorradmäßig reisen würde. Mein Seppel ist leider recht ängstlich in fremder Umgebung und ich möchte nicht meinen Egoismus wegen meinen Hund leiden lassen. Aus Foren habe ich nachvollziehbare Bedenken bezüglich der Sicherheit lesen können. Wenn Ihr vielleicht noch einen Tipp hättet wäre ich dafür sehr dankbar.
    Gruß Thomas Labid7@web.de

Damit Sie stets als erstes über alle Neuigkeiten informiert sind.

Loading

Sind Hunde bei Ihnen auch willkommene Gäste? Haben Sie noch freie Kapazitäten? Dann schicken Sie mir doch bitte eine Mail

Es wäre schön, wenn auch Ihr Ferienobjekt auf 4Pfoten-Urlaub vertreten wäre.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot.


Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Angebot auf 4pfoten-urlaub wird ständig erweitert.

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Objektseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Bundesländern und Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain.

Keine Gewähr für den Inhalt der verschiedenen Texte.