Wandern im Schwarzwald: Schöne Touren mit dem Hund

4Pfoten-Urlaub Wandernurlaub mit Hund

4Pfoten-Urlaub Im Schwarzwald mit Hund wandern

Für deutsche Verhältnisse ist der Schwarzwald im Südwesten Baden-Württembergs alles andere als klein! Im Gegenteil: Es ist das größte zusammenhängende und höchste Mittelgebirge Deutschlands und hält neben dem ausgezeichneten Netz an Wanderwegen viele bezaubernde Eckchen bereit. Aktive Erholung in traumhafter Natur? Von mühelosen Spaziergängen in flacheren Gebieten bis hin zu anspruchsvollen Touren auf den Feldberg oder den Schauinsland ist alles möglich. Wir nennen und beschreiben Ihnen hier einige der zahllosen attraktiven Routen quer durch die Natur. Wander-Urlauber aufgepasst! – Nicht nur für Wanderurlaube mit Hund sind diese Iserate sehr interessant! Mehr erfahren

Ein paar Infos zum Schwarzwald vorab:

Begeistern Sie sich für die typischen dichten Wälder? Dann empfehlen wir Ihnen Wanderungen im nördlichen Bereich des Schwarzwalds. Auch in heißen Sommern lässt es sich unter den dicht wachsenden Bäumen gut aushalten – vor allem für Ihren Hund!

Ist es nicht ganz so warm, darf es mit dem Vierbeiner auch gern in den südlichen Schwarzwald gehen. Unbewaldete Bergrücken und Höhen ermöglichen einen faszinierenden Blick bis über die Grenzen Richtung Frankreich und Schweiz!

Wanderungen mit Hund im Schwarzwald: Hier bitte aufpassen!

  • In der Wutachschlucht gibt es einzelne Passagen, die sehr steil und/oder mit Leiter-Abstiegen und zusätzlichen Brücken aus Gitterrosten ausgestattet sind. Diese stellen für viele Hunde ein echtes Problem dar.
  • In der Rötenbachschlucht sind ähnliche Abschnitte zu finden, vor allem Gitter am Boden, die für Hundepfoten unbequem bis unpassierbar sind.
  • In den ausgewiesenen Naturschutzgebieten ist die Leinenpflicht zu beachten.
  • Bitte nehmen Sie Ihren Hund auf Berg-Touren nur dann mit, wenn er wirklich fit ist und die nötige Ausdauer mitbringt. Sorgen Sie für Pausen und haben Sie für sich und für den Vierbeiner ausreichend Trinkwasser dabei.

Wem der Schwarzwald zu klein ist dem haben wir eine eigene Kategorie gewidmet. Urlaub mit dem Hund in europäischen Nachbarländern!

Interessante Touren – auch für Fellnasen geeignet!

4Pfoten-Urlaub Wanderurlaub mit dem Vierbeiner

4Pfoten-Urlaub den Feldberg mit Hund erklimmen

Damit die gemeinsamen Wanderungen mit Ihrem Hund im Schwarzwald möglichst interessant werden und dennoch angenehm bleiben, haben wir Ihnen einige spezielle und vor allem für Hunde geeignete Routen zusammengestellt. Jede Tour hat etwas Besonderes zu bieten – die Ansprüche an Ihre Fitness und die Ihres Hundes sind allerdings höchst unterschiedlich!

Tour 1: Der Felsenweg am Feldberg

Hinter dem „Haus der Natur“ in Feldberg am Parkhaus in der Dr. Pilet-Spur 2 geht es direkt bergauf zum Panoramaweg. Folgen Sie dem beschilderten Weg „Feldbergsteig“ und genießen Sie den Ausblick auf die Schweizer Alpen im Süden und auf die Vogesen im Westen. Durch den Grüblesattel geht es weiter Richtung Feldberg-Gipfel; folgen Sie der blauen Raute, die Ihnen den Weg in Richtung Baldenweger Hütte weist, bis Sie die Route mit den Feldbergsteig-Zeichen wiederentdecken. Im Sägenbach können Sie und Ihr Hund sich ein wenig abkühlen, bevor Sie zweimal rechts abbiegen und über den Felsenweg durch den Bannwald wandern. Haben Sie die Seebuck-Hütte erreicht, sind Sie nach wenigen Schritten wieder am Ausgangspunkt.

Die Länge dieser Route beträgt 9,5 Kilometer; Sie sind etwa drei Stunden unterwegs und überwinden 350 Höhenmeter.

Achten Sie auf gute Wanderschuhe! Bei Bedarf können Sie und Ihr Hund die Tour mit der Seilbahn abkürzen.

Tour 2: Der Walter-Wochner-Steig am Feldberg

Diese Strecke eignet sich nur für wirklich fitte Menschen und Hunde. Die Belohnung? Ein grandioser Blick auf den Titisee UND den Schluchsee gleichzeitig! Das gibt’s wirklich nur hier.

Sie starten am Bahnhof Feldberg-Bärental und folgen der Bahnhofstraße bis zu einer Unterführung, dann der Beschilderung nach rechts zum Steig. Der schmale Pfad führt Sie oberhalb der Straße an Heidelbeer-Sträuchern entlang zum „Caritas-Haus“. Halten Sie sich links und wählen Sie den Westweg, der Sie bis zur Hochkopfhütte bringt. Hier können Sie und Ihr Vierbeiner eine Verschnaufpause einlegen, bevor Sie dem ausgeschilderten Weg zum „Zweiseenblick“ folgen. Ab hier wird es spannend. Über ein Hochmoor geht es zum Aussichtsfelsen mit dem einmaligen Blick zum Titisee und zum Schluchsee.

Darf es noch die Aussicht auf den Feldberg sein? Dann folgen Sie der Ausschilderung „Happ“ um den Drehkopf herum. Schließlich gelangen Sie über den Zweiseenblick auf die ursprüngliche Route zurück zum Bahnhof Bärental.

Auch diese Route beträgt 9,5 Kilometer und dauert etwa drei Stunden. Sie überwinden 360 Höhenmeter. Achten Sie auf gute Wanderschuhe – Sie haben es mit steilen Stiegen und schmalen Wegen zu tun!

Tour 3: Blick auf den Schluchsee vom Bildstein

Vorab: Diese Route ist lang; Sie und Ihr Vierbeiner werden ungefähr fünf Stunden unterwegs sein! Sie eignet sich ausschließlich für fitte Menschen und Hunde; verlangt gute Wanderschuhe und ein hohes Maß an Ausdauer. Die Wege sind zum Teil sehr schmal.

Sie starten in Schluchsee am Rathaus, wandern durch den „Park auf der Wacht“ und halten sich in Richtung Hotel „Vier Jahreszeiten“. Ein kleiner Weg führt Sie zwischen dem Hotel und  Tennishallen hindurch zum Sportplatz. Dort gibt es eine Wassertretstelle, in der Füße und Pfoten schon einmal abgekühlt werden dürfen.

Auf dem Kreuzwaldweg gehen Sie auf den Riesenbühlturm. Ihr Lohn: Ein traumhafter Ausblick auf den Schluchsee! Weiter geht es nach Hinterhäuser am ehemaligen Vogelhaus und an den Waldhöfen vorbei; dann nach Oberfischbach über das Wasserwegle. Hier in Fischbach befindet sich übrigens ein gemütlicher Gasthof, falls Sie gern eine längere Pause bei einer leckeren Mahlzeit einlegen möchten.

Schließlich wandern Sie weiter durch den Wald auf den Bildstein mit seiner atemberaubenden Sicht auf den Schluchsee aus einer Höhe von 1.099 Metern! Bei guter Wetterlage können Sie in der Ferne sogar die Alpen erkennen. Jetzt führt Sie der Weg über Serpentinen weiter nach Aha und schließlich entlang am Seeufer zurück nach Schluchsee.

Die Länge dieser ausgiebigen Tour mit hohem Anspruch beträgt 15 Kilometer; Sie überwinden im Laufe von etwa fünf Stunden 325 Höhenmeter.

Tour 4: Der Menzenschwander Geißenpfad

Der Schluchsee ist auch hier nicht weit, aber auf dieser Route ist etwas weniger los. Hier gibt es die Menzenschwander Wasserfälle, Ziegenherden und viele schöne Ausblicke.

Der Startpunkt liegt in Menzenschwand am Wanderparkplatz Mösle. Der Weg ist ausgeschildert und führt Sie auf halber Talhöhe mit Blick auf Bergrücken und Nachbartäler rundherum. Der Geißenpfad trägt seinen Namen nach wie vor zu Recht: Sie und Ihr Hund werden garantiert irgendwo auf freilaufende Ziegenherden treffen! Vor allem die frechen Meckerziegen mit ihren Glöckchen sind für die Vierbeiner immer eine spannende Angelegenheit, und vielleicht entdecken Sie in etwas weiterer Ferne sogar einige wilde Gämse.

Bitte führen Sie Ihren Hund unbedingt angeleint über diese Wegstrecke!

Weiter geht es über einen Holzsteg zur Menzenschwander Alb. Hier können Sie gemeinsam rasten und den Blick ins Klusenbachtal genießen. Hinunter ins Tal geht es dann über den ehemaligen Köhler-Platz. Die Menzenschwander Wasserfälle runden die Tour auf besonders gelungene Weise ab.

Für diese ungefähr zehn Kilometer lange Route benötigen Sie etwa vier Stunden und überwinden dabei 330 Höhenmeter. Achten Sie auf feste Wanderschuhe und leinen Sie Ihren Hund wegen der freilaufenden Ziegen an.

Tour 5: Der Bruggerwaldsteig am Titisee

4Pfoten-Urlaub Titisee mit Hund

4Pfoten-Urlaub Wanderurlaub mit Hund am Titisee im Schwarzwald

Der Titisee gehört zu den schönsten Ausflugszielen im Schwarzwald – gerade deshalb sind Wanderungen abseits des Ufers umso schöner. Hier ist weniger los als direkt am See, und Sie und Ihr Hund können die weniger anspruchsvolle Tour in vollen Zügen genießen.

Sie starten am Kurhaus Titisee und gehen über die Straße Richtung Eisweiher. An der Sparkasse biegen Sie in die Alte Poststraße ab. Hier finden Sie eine rote Raute als Wegmarkierung, die Sie aus dem Ort in den Bruggerwald führt. Es geht Richtung Hinterzarten. Am idyllischen Eisweiher können Sie eine kleine Rast einlegen; Ihr Hund wird sich über das frische Wasser freuen.

Folgen Sie nun der gelben Raute in Richtung Jockelishof. Vor allem an heißen Sommertagen können Sie den Schatten der dichten Bewaldung wirklich genießen. Nach der Hofkapelle Jockelishof gelangen Sie an eine Wegzweigung, der Sie links hinauf bis zum Waldrand folgen, um wieder links auf einen schmalen Weg Richtung Bühlberg abzubiegen. Oberhalb eines Campingplatzes wird der Wald etwas lichter, und Sie folgen dem schmalen und recht steilen Weg hinab zurück zum Eisweiher.

Alternativ können Sie noch geradeaus den Bruggerwald durchqueren, bis Sie an eine Wassertretstelle gelangen, wo Sie und Ihr tierischer Begleiter auch gleich Füße und Pfoten kühlen können. Zurück zum Kurhaus Titisee geht es über den Parkplatz.

Diese Route ist mit fünf Kilometern Länge deutlich kürzer; und Sie und Ihr Hund benötigen etwa anderthalb Stunden, um 150 Höhenmeter zu überwinden.

Weideflächen in Sicht? Wichtige Tipps!

Im Schwarzwald können Sie während Ihrer Wanderungen immer wieder mal auf weidende Tiere treffen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund diese nicht ausdauernd anbellt oder gar jagt – auch wenn sich ein Weidezaun zwischen beiden „Parteien“ befindet.

Weitere Hinweise und Tipps:

  • Verlassen Sie den Wanderweg nicht. Vorhandene Zauntore sollten Sie nach dem Passieren unbedingt hinter sich schließen.
  • Weidetiere sind keine Haustiere. Füttern Sie sie nicht und lassen Sie Kinder die Tiere nicht anfassen.
  • Umrunden Sie Kuhherden in großem Abstand und halten Sie Ihren Vierbeiner dabei an der kurzen Leine, um Aggressionen zu vermeiden. Muttertiere wollen ihre Kälbchen vor Ihrem Hund beschützen – gehen Sie ihnen tunlichst aus dem Weg und leinen Sie Ihren Hund notfalls ab, damit er ausweichen kann.
  • Bewahren Sie Ruhe, wenn Weidetiere sich in Ihre Richtung bewegen, und weichen Sie Ihnen großräumig aus. Gehen Sie langsam, fangen Sie nicht an zu rennen, fuchteln Sie nicht mit den Armen, rufen oder schreien Sie nicht. Bitten Sie auch Ihre Kinder, ruhig zu bleiben.

Ist Ihr Vierbeiner verrückt nach Baden und Planschen? Im nächsten Artikel stellen wir Ihnen tolle Schwarzwälder Wanderwege und Ausflugsziele nah am Wasser vor – für Mensch und Hund!

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.