Urlaubsreisen mit Hund: Vorbereitung und Planung

4Pfoten-Urlaub damit der Vierbeiner nicht friert

4Pfoten-Urlaub Hundepullover

Heutzutage entscheiden sich immer mehr Tierbesitzer dazu, den Vierbeiner in den Urlaub mitzunehmen. Das ist vor allen Dingen deswegen so einfach, weil immer mehr Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels sich auf die Bedürfnisse von Tierhaltern einstellen. Man kann mittlerweile sogar in relativ bekannten Hotels ganz ohne Probleme mit einem Hund übernachten. Insofern hat man als Hundehalter die Möglichkeit, auch mit dem geliebten Vierbeiner die Welt zu bereisen. Sicherlich benötigt so ein Urlaub mit Hund ein bisschen mehr Planung, denn dabei müssen einige Eventualitäten beachtet werden.

Die Reise mit Hund planen

Wer mit einem Hund verreist, muss unbedingt darauf achten, dass die Bedürfnisse des Vierbeiners erfüllt werden. Das bezieht sich nicht nur auf die Unterkunft, sondern eben auch auf die Reise. Plant man beispielsweise eine Autoreise, muss man auch immer wieder Pausen einlegen. Damit der Hund sich die Beine vertreten kann und sein Geschäft verrichten kann. Vor Ort sollte die Unterkunft bestenfalls auf Hunde ausgerichtet sein. Wobei es natürlich auch auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche ankommt. Man muss auf jeden Fall auch alle Unternehmungen entsprechend planen. Denn es gibt natürlich Orte, an denen Hunde nicht erwünscht sind. Das sollte im Voraus geklärt werden.

Packen für den Urlaub mit Hund

4Pfoten-Urlaub der richtige Pullover für Hunde

4Pfoten-Urlaub Pullover für Hunde

Auch bei den Urlaubsvorbereitungen muss einiges beachtet werden. Der Hund braucht am Urlaubsort natürlich ebenfalls ein paar Dinge. Das bezieht sich nicht nur auf Napf und Futter. Bestenfalls packt man auch eine Decke oder ein Bettchen ein. Das Lieblingsspielzeug darf ebenfalls nicht fehlen. Denn der Hund soll sich am Urlaubsort natürlich auch wohlfühlen. Je nach Reiseziel muss man auch an weitere Dinge denken. Wer beispielsweise an die Nordsee reist, kommt um Hundepullover, welche nicht kratzen, nicht herum. Denn der Vierbeiner soll natürlich nicht frieren. Eventuell macht auch ein Regencape Sinn. Denn zu viel Regen mag am Ende kein Hund. Darüber hinaus kann man dann natürlich noch die Dinge mitnehmen, die dem Hund besonders viel Freude bereiten. Nicht vergessen sollte man zudem die Unterlagen sowie den Impfausweis. Auch der Hund kann im Urlaub einen Unfall haben und zum Arzt müssen. Darauf sollte man sich vorbereiten, damit es am Urlaubsort dann nicht zu Schwierigkeiten kommt.

Wir hoffen, euch hat unser Blogartikel gefallen! Bei Ideen, Anregungen oder Korrekturwünschen bitten wir um einen Kommentar :)

Euer 4Pfoten-Urlaub-Team

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Was gibt es Neues auf 4Pfoten-Urlaub

Neue Angebote und Urlaubs-Tipps für Zwei- und Vierbeiner.

Ein unverbindliches und kostenloses Angebot von uns – Erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Emails zu Last-Minute-Angeboten, neuen Inseraten oder neuen Blogartikeln.

Ihre Daten sind bei uns sicher! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Zur Datenschutzerklärung von 4Pfoten-urlaub.de

4Pfoten-Urlaub Newsletter Anmeldung

4Pfoten-Urlaub Zum Newsletter geht es hier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.