Der Faktencheck: Reisen mit dem Hund – darauf sollten Sie achten!

Wenn es um das Reisen mit der Familie geht, nehmen ca. die Hälfte der Hundebesitzer in Deutschland ihre Hunde mit in den Urlaub. So haben Veranstalter von Urlaubsreisen längst den Trend erkannt und bieten spezielle Feriendomizile an, die besonders für einen erholsamen Urlaub mit der Familie samt Vierbeiner sorgen sollen. Damit lässt sich Aufenthalt am Reiseort unkompliziert und komfortabel gestalten. Und wenn sich der Vierbeiner ohnehin im trauten Kreise der Familie wohlfühlt, reist er gerne mit dem Auto und fühlt sich auch dort heimisch, wo Sie das Lager für einen Familienurlaub aufschlagen werden.
Allerdings gilt es für die Reise mit dem Hund einige Vorbereitungen zu treffen, um die schöne Zeit im Urlaub mit aller Freude genießen zu können. So möchten wir Ihnen im Folgenden ein paar praktische und nützliche Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, damit auch Ihr Urlaub mit dem Hund ein voller Erfolg wird.

Ferien mit Hund
Reisen mit Hund

Tipp 1: Der Transport – die Besonderheiten im Auto, Flugzeug, Zug und Schiff

Völlig unabhängig wie Sie eine Reise mit dem Hund planen, bei einer längeren Reisedauer ist es wichtig den Hund ordnungsgemäß zu sichern. Viele Airlines bieten daher einen besonderen Service für die Vierbeiner an und haben spezielle Transportboxen aufgestellt, die Hunden während der Reise durch die Luft möglichst stressfrei transportieren sollen. Aber auch die Reise mit dem Auto oder der Urlaub mit Hund und Mietwagen sollte vorab gut geplant sein. Auch hier ist es von großer Bedeutung dem Vierbeiner eine geeignete Transportmöglichkeit zu bieten. Dazu eignen sich Netze auf der Rückbank oder aber Transportboxen, die den Vierbeiner möglichst sicher ans Ziel bringen sollen.

 

Tipp 2: Diese Unterlagen werden von Ihrem Hund im Ausland benötigt

In vielen Ländern gibt es für die Einreise mit Hunden spezielle Vorschriften, die das Mitführen von tierärztlichen Bescheinigungen verlangen. Hierbei sollten Sie sich unbedingt vorher erkundigen und alle Einzelheiten mit Ihrem Tierarzt durchgehen. Auch gibt es in manchen Urlaubsorten ein Impfpflicht für Hunde, so dass Sie alle Impfnachweise für den Vierbeiner bei der Einreise parat haben sollten.

 

Tipp 3: Reiseapotheke für den Vierbeiner mitnehmen

Es ist ratsam sich vor einer Reise mit einigen Medikamenten für den Hund einzudecken. Denn auch Hunde können sehr sensibel auf die Strapazen einer Reise reagieren. So sollten Sie neben einem Mittel gegen Flöhe und Zecken auch etwas gegen Übelkeit und Durchfall mitführen, um für alle Fälle vorbereitet zu sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0