Hundehaftpflicht im Urlaub – ist sie sinnvoll?

4pfoten-Urlaub Versicherung für den Vierbeiner

4Pfoten-Urlaub Haftpflichtversicherung für den Hund

Der eigene Hund ist nicht nur ein Haustier, sondern ein Teil der Familie und ein Lebensgefährte. Das kann jeder Hundebesitzer bestätigen. Als Hundebesitzer haftest du für alles, was dein Vierbeiner anrichtet. Dabei ist zu beachten, dass die Umgebung und die Umstände nicht nur für den Reisenden im Ausland anders sind, sondern auch Situationen für den Hund ungewöhnlich sein können. Die normale Haftpflicht reiche nicht für den Hund aus. Lerne hier, was du vor dem Beginn der Reise für dich und deine Fellnase beachten solltest.

Wichtig für den Hundehalter

In den deutschen Bundesländern Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist eine Hundehaftpflichtversicherung für alle Hunderassen Pflicht. In Bayern und Schleswig-Holstein gilt die „Pflicht nur in bestimmten Fällen“. In Mecklenburg-Vorpommern ist eine Hundehaftpflicht keine gesetzliche Pflicht.1 Das zeigt allein schon, wie unterschiedlich die Situation im föderalen Deutschland ist. Wichtig ist deshalb ungemein, vor der Reise bereits die rechtliche Situation des Urlaubslandes bezgl. Hundehaftpflicht zu recherchieren.

In der Europäischen Union gilt generell seit dem 1. Januar 2012 für einreisende Hunde eine Pflicht des EU-Heimtierpasses, der gültigen Tollwutimpfung und des Chips. Das macht eine Hundehaftpflicht in der EU vorerst optional, jedoch wird sie dringendst empfohlen – auch wenn man zurzeit in Mecklenburg-Vorpommern wohnen würde und eine Hundehaftpflicht noch nicht abgeschlossen hätte. Mehr dazu weiter unten.

Schwierig wird es dann allerdings für bestimmte Hunderassen, da Länder wie Frankreich und Dänemark eine besonders strikte Gesetzeslage der Haltung, Zucht und Einfuhr verabschiedet haben.2 Hier auch unbedingt nochmals über die Rasse des Vierbeiners informieren, damit der Hund nicht aufgrund mangelnder Dokumentation bei der Einreise schon festsitzt.

Auf der sicheren Seite stehen

Das gute an der Hundehaftpflichtversicherung ist, dass sie sowohl in Deutschland als auch im Ausland in Kraft tritt.3 Das ist gerade gut, weil immer mal etwas unvorhergesehenes passieren kann. Hunde sind sensible Wesen, die auch auf das Umfeld emotional reagieren wie der Mensch. Also ungewohnte Situationen, bzw. Straßenhunde oder unbekannte, wilde Tiere oder Verhaltensweisen von Menschen neuer Kulturen.

„Nichts ist so wie daheim“ – könnte man sagen. Genauso schön ist es für den Hund neue Situationen und Landschaften zu entdecken, aber eine rationale Verhaltensweise kennt er nicht. Dabei handelt es sich nicht mal mehr zwangsläufig um potenzielle „Extremfälle“, sondern ein Kratzen an der Hotelzimmerwand kann dafür sorgen, dass der Maler, bzw. Maurer für einen Sachschadenersatz im vier-, gar fünfstelligen Bereich vorbeikommen und neue Wandpaneele setzen muss. Und das, weil dein Vierbeiner aus Unschuld und Neugier gehandelt hat.

Problematisch kann es dann werden, wenn Menschen mit eingebunden sind. Ein großer Hund hat „Wucht“ und springt auch aus purer Euphorie einen anderen Menschen an, weil er ihn mag, der aber fies davonkommt und Schmerzensgeld verlangen muss, weil er z.B. gefallen ist, sein Steißbein gebrochen hat und drei Monate arbeitsgelähmt ist.

Diese Beispiele dienen nur, um der Ungewissheit des Zufalls in die Augen zu schauen. Alles kann passieren, nichts ist unmöglich und man möchte den Urlaub verbringen, ohne an solche Bedenken zu kleben.

Eine Hundehaftpflichtversicherung kommt für Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden auf.4

Das Wohl an erster Stelle

Das Allerwichtigste bleibt weiterhin, dass dem guten Urlaub nichts mehr im Wege steht. Das Urlaubsgefühl der Entspannung. Was für den Hundebesitzer wichtig sein kann, ist die passende Wahl des Urlaubs für den Hund. Wichtig ist, nicht nur aus dem eigenen Bedarf heraus zu entscheiden, sondern für die Fellnase mitzufühlen. Denn bestimmte Rassen – abhängig von Dichte und Länge des Fells – kommen mit einigen Klimata besser zurecht als andere Rassen.

Bildlich gesprochen: Eine Langhaarrasse oder Husky hat in der Toskana nichts zu suchen, da die Natur der Gegend absolut widersprüchlich der Rasse gegenübersteht. Den sibirischen Huskies bedarf es bereits in Deutschland in der Sommerzeit einer „kühlenden Behandlung“.5 Dazu der Reisestress mit neuen Eindrücken und Trubel. Dieser körperliche Stress kann dafür sorgen, dass es eher zu Problematiken mit dem Hund kommen kann.

Einige Hunderassen brauchen viel mehr Auslauf als andere. Dementsprechend könnte es sich anbieten für freilaufende Hunde ein Ferienhaus statt Hotel zu buchen. Der Nebeneffekt ist, dass du mehr Raum und Privatsphäre mit deinem Hund einräumen kannst.

Eine Reise mit Katzen oder anderen Kleintieren wird nicht empfohlen, da sie nicht stressresistent genug sind. Allerdings sind jene in der Privathaftpflicht mit einbegriffen und brauchen keine extra Versicherung.6

Halten wir fest

  • Wichtig ist, dass du einen aktuellen EU-Heimtierpass besitzt, indem alle Informationen deines Hundes gelistet sind. Dazu zählen mindestens Tollwutimpfung und Mikrochipping. Eine Zeckenkontrolle ist nicht mehr verpflichtend.
  • Eine Hundehaftpflicht startet i.d.R. mit einer Mindest-Deckungsleistung von 5 Million Euro im Schadensfall durch den Hund.
  • Einige Hunderassen sind gelistet, also im Handel, Besitz und Bewegungsfreiheit eingeschränkt – sogenannte Listenhunde. Es empfiehlt sich unbedingt die Situation im Reiseziel zu erfragen. Genauso die Situation bezgl. der Leinen- und Maulkorbpflicht im Reiseziel.
  • Die Kosten der Hundehaftpflicht variieren nach Rasse, Größe und sonstigen Bezeichnungen, wie „Kampfhund“-Kategorie oder der Einsatz des Hundes im öffentlichen Dienst. Dabei schwankt der Preis von 40€ im Jahr bis 100€ je nach den genannten Kriterien und Extras, wie erhöhte Deckungsleistungen und Sonstiges.

Quellen:

1 https://www.agila.de/agila-magazin/2427-die-hundehaftpflicht-freiwillige-absicherung-oder-pflicht

2 https://tieraerztekammer-hamburg.de/tierinfo/reisebestimmungen/reisen-in-der-eu.html

3 https://www.transparent-beraten.de/ratgeber/urlaub-mit-hund/

4 https://www.haftpflichtversicherung-testsieger.de/hundehaftpflichtversicherung/

5 https://de.spazziodecor.com/dangers-of-outdoor-temperatures-for-husky-dogs-2147

6 https://www.gothaer.de/ratgeber/reisen/mit-dem-hund-auf-reisen.htm

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen