Das sollten Sie bei einer Reise mit Ihrem Hund beachten

Welche Reiseziele eignen sich am besten? Welche Bestimmungen gelten vor Ort? Ist es besser mit dem Auto oder mit der Bahn zu fahren? Es gibt einige Dinge, die Hundebesitzer beim Urlaub mit Ihrem Vierbeiner beachten sollten, denn für viele steht fest: Es gibt keine Reise ohne den treuen Begleiter. Für diejenigen, die sich für eine Reise mit dem Hund entscheiden, könnten folgende Tipps sehr hilfreich sein. Nur so kann die gemeinsame Reise zum Vergnügen für beide Seiten werden und Sie werden vor bösen Überraschungen bewahrt. Alles weitere über Vierbeiner lesen sie auf AniForte.

Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Reiseziel: Wo fühlt sich der Hund wohl?

 

Bei der Planung einer Urlaubsreise kommt zunächst die Frage nach dem Reiseziel auf. Wenn Sie mit einem Hund reisen, ist die Antwort auf diese Frage begrenzt. Eine Reise zu heißen Stränden ist sicherlich nicht das richtige für Ihren Hund. Bedenken Sie deswegen Ihr Reiseziel mit Bedacht. Hunde regulieren ihre Körpertemperatur durch Hecheln, da sie nicht schwitzen können. Deshalb leiden sie meistens mehr unter Hitze als Menschen. Achten Sie bei der Planung auch darauf, wie viel Zeit die Anreise in Anspruch nimmt. Je nachdem, ob Sie mit der Bahn, dem Auto oder dem Flugzeug anreisen: Es werden unterschiedliche Anforderungen an den Hund gestellt. Weder lange Reisen im Auto, noch Langstreckenflüge sollten Sie Ihrem Hund zumuten. Achten Sie bei der Wahl des Reiseziels auch auf die jeweiligen Einreisebestimmungen, die für ausländische Haustiere gelten. Bestimmte Kampfhunderassen dürfen in Ländern wie Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Malta, Norwegen und Ungarn nicht einmal die Grenze überschreiten.

Reisen mit Hund
Ferien mit Hund

Welche Einreisebestim-mungen Sie beachten sollten

 

Neben den eben genannten Fragen, gibt es noch weitere Fragen, die geklärt werden müssen. Welche Impfungen sollten vorhanden sein? Gibt es eine Leinenpflicht? Oder benötigt mein Hund einen Maulkorb? Informieren Sie sich rechtzeitig über die Einreisebestimmungen Ihres Ziellandes. Seit 2004 benötigt Ihr Haustier bei einer Reise innerhalb der EU einen EU-Heimtier-Ausweis. Desweiteren sollte Ihr Hund über eine aktuelle Tollwut-Impfung verfügen. Zur Identifizierung sollte Ihr Hund einen Chip besitzen. Wenn Sie einen Welpen besitzen, gelten wieder spezielle Regeln.

Die Bestimmungen von Ländern außerhalb der EU können sehr unterschiedlich sein. Informieren Sie sich deswegen rechtzeitig bei der zuständigen Botschaft des Landes. Vergessen Sie dabei nicht, sich auch nach den jeweiligen Bestimmungen für die Wiedereinreise in die EU zu erkundigen.

 

Sie sehen, es gibt einige Dinge zu beachten, bevor Sie mit Ihrem Vierbeiner verreisen. Denken Sie bei Ihrer Entscheidung immer an das Wohl des Tieres - so werden sowohl Sie, als auch Ihr Hund viel Freude im Urlaub haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Damit Sie stets als erstes über alle Neuigkeiten informiert sind.

Loading

Sind Hunde bei Ihnen auch willkommene Gäste? Haben Sie noch freie Kapazitäten? Dann schicken Sie mir doch bitte eine Mail

Es wäre schön, wenn auch Ihr Ferienobjekt auf 4Pfoten-Urlaub vertreten wäre.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot.


Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Angebot auf 4pfoten-urlaub wird ständig erweitert.

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Objektseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Bundesländern und Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain.

Keine Gewähr für den Inhalt der verschiedenen Texte.