Mit dem Hund auf der Fähre nach Sardinien

4Pfoten-Urlaub Ferien mit Hund
4Pfoten-Urlaub Urlaub mit Hund auf Sardinien

Wenn Sie sich entschlossen habe, den Urlaub gemeinsam mit Ihrem vierbeinigen Liebling zu verbringen, muss das Reiseziel ausgewählt werden. Wunderschöne Ferien können Sie auf Sardinien, einer italienischen Insel verbringen. Hierüber können Sie sich bei www.mein-sardinien.de vorab erkundigen. Hier haben Sie die Möglichkeit, mit dem Auto zu reisen, was natürlich viele Vorteile bietet. Denn mit einem Auto sind Sie im Urlaub unabhängiger und können vor allem auch mehr Gepäck mitnehmen. Die Fähren von www.mobyy.de bringen Sie sodann sicher über das Mittelmeer vom Festland auf die Insel.

Reisen Sie mit Hund, müssen Sie natürlich ein paar Dinge beachten. Für die Durchreise durch Österreich und die Schweiz sowie die Einreise nach Italien benötigen Sie für Ihren vierbeinigen Freund einen gültigen Heimtierausweis, außerdem muss das Tier gechipt sein. In allen drei Ländern herrscht überwiegend die Leinenpflicht, sowie eine eventuelle, teilweise Maulkorbpflicht. Reisen mehrere Hunde mit, sollten Sie unbedingt beachten, dass für die Tiere im Auto sodann eine Trennwand vorhanden sein muss, wenn Sie nach Italien einreisen.

Für die Fähre sollten Sie bereits vor Antritt des Urlaubs die Tickets buchen, auch der Hund benötigt ein gültiges Ticket, damit er auf das Schiff gelassen werden kann. Die Überfahrt dauert von Livorno in Italien nach Olbia auf Sardinien nur ungefähr sechs Stunden, was eine durchaus erträgliche Zeit für das Tier darstellt. Hunde dürfen sich auf der Fähre nur auf dem Außendeck aufhalten. Sie müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen. In die Gesellschaftsräume, die Kabinen oder den Liegesesselbereich darf Ihr vierbeiniger Freund nicht mitgenommen werden. Auf keinem Fall dürfen Sie Ihren Hund im Auto lassen, da die Decks während der Fahrt nicht betreten werden können und es dort sehr warm ist. Die Autos heizen sich schnell auf über 40 Grad auf. Schon im Vorfeld sollten Sie für die Überfahrt auf der Fähre einen Napf für frisches Wasser für den Hund bereithalten und genügend Futter mitnehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top