Urlaub mit Hund im 5 Sterne Hotel

Ein Urlaub mit Hund im 5 Sterne Hotel ist sowohl für den Vierbeiner als auch für Herrchen oder Frauchen ein wunderschönes Erlebnis, aber auch eine tolle Herausforderung, um zu beweisen, wie gut erzogen der Hund ist. Dabei lohnt sich hier natürlich eine gewisse Vorbereitung, denn das Vorhandensein der vertrauten Gegenstände und eine gute Urlaubsplanung tragen viel zum Gelingen der Reise bei.

Urlaub mit Hund im Hotel
Hotel Urlaub mit Hund

Die ideale Anreise in einem luxuriösen Hotel

Der Erfolg des Urlaubs in einem luxuriösen Hotel beginnt schon mit der Anreise, die vor allem bei unerfahrenen Hunden nicht zu lang und anstregend sein sollte. Ein schönes Urlaubsland, um den Luxusurlaub mit Hund einmal auszuprobieren, ist dabei Österreich, denn hier bieten nahezu alle Hotels der Oberklasse die Möglichkeit, immer und überall den Vierbeiner dabei zu haben, so das der Hund auch nie alleine sein muss.

Die perfekte Urlaubsplanung und Urlaubsvorbereitung

Die perfekte Urlaubsplanung sollte aber auch hier nicht außer Acht gelassen werden, denn während der Mensch natürlich nahezu alle benötigten Gegenständen im Hotel zur Verfügung gestellt bekommt, möchte doch der Vierbeiner ebenfalls seine vertrauten Gegenstände nicht missen. Aber auch die Planung der Freizeitgestaltung verdient ein besonderes Augenmerk, denn meistens kann der Hund problemlos ebenfalls mit von der Partie sein, so dass nur bei verschiedenen Wanderungen durch Wälder und natürlich in Zoos, Tiergärten und Nationalparks sowie beim Besuch von Sehenswürdigkeiten, Galerien und Ausstellungen auf die Leinenpflicht und die Maulkorbpflicht für große Hunde zu achten ist.

Gourmetreisen mit Hund nach Österreich

Gerade Österreich ist dabei das ideale Reiseziel für Gourmets und Genießer, wobei der Vierbeiner natürlich in den meisten Restaurants und Cafés ebenfalls ein gern gesehener Gast ist. Oftmals lässt sich das Ausprobieren schöner Restaurants und der leckeren österreichischen Küche durchaus mit der einen oder anderen Wanderung oder mit sonstigen Ausflügen verbinden. Der Vierbeiner darf dann unter dem Tisch von Herrchen und Frauchen Platz nehmen, nachdem er sich an der Hundebar gestärkt hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0