Unterkünfte für Ihren Urlaub mit Hund in den schönsten Urlaubsregionen Italiens

Italienurlaub mit Hund
Urlaub mit Hund in Italien

Ferien mit Hund in Italien

Italien ist ein fantastisches Reiseland für die ganze Familie samt dem vierbeinigen Freund.

Die historischen Wurzeln reichen hier sehr weit zurück und die abwechslungsreiche Landschaft lädt geradezu zum Wandern und zu anderen Aktivitäten mit dem Hund ein. Im Allgemeinen ist das italienische Klima mild. Allerdings ist der Sommer in Mittel- und Süditalien sehr heiß. Daher sollten Sie für einen Italienurlaub mit Hund das Frühjahr oder den Herbst bevorzugen oder im Sommer in die nördlicheren Regionen fahren.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit dem Hund nach Italien zu reisen. Bei einer Flugreise müssen Sie Ihren Hund rechtzeitig anmelden und es kann sein, dass dieser in den Frachtraum muss. Auch bei einer Anreise mit der Bahn müssen Sie sich frühzeitig über die Mitnahmebedingungen informieren. Ihre Anreise mit dem Auto sollten Sie vorher gut planen und öfters Zwischenstopps einlegen, damit sich Ihr Hund auf der langen Reise wohl fühlt.

Auch in Italien besteht für Hunde im Fahrzeug eine "Sicherungspflicht", die bei Zuwiderhandlung mit einer Geldstrafe geahndet wird. Treffen Sie also entsprechende Vorkehrungen mit Transportbox, Trenngitter oder Hundeanschnallgurt.

Urlaub mit Hund in Italien
Ferien in Italien mit Hund

Je nachdem, welche Route Sie wählen, müssen Sie auch die Einreise-bestimmungen für Haustiere der Transitländer, wie von Österreich oder der Schweiz, beachten. Ihr Hund benötigt für die Einreise nach Italien einen gültigen EU-Heimtierausweis. Dieser beinhaltet alle wichtigen Daten Ihres Hundes einschließlich der Chipnummer und dem Datum der letzten Tollwutimpfung. Beides ist für die Einreise unumgänglich. Die Tollwutimpfung muss zum Zeitpunkt der Einreise vor mindestens 21 Tagen und maximal vor 11 Monaten erfolgt sein. Für Welpen unter 12 Wochen bestehen strengere Auflagen. So darf sich das Tier bis dahin nur am Geburtsort aufgehalten haben und nicht mit wild lebenden Tieren zusammengekommen sein. Dafür ist ein tierärztlicher Nachweis erforderlich. Über eventuell weitere notwendige Impfungen oder präventive Maßnahmen für Ihren Hund, die bestimmte Reisegebiete in Italien erfordern könnten, wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt. Auch ist die Gefahr von Krankheitsübertragungen durch Zecken in Italien relativ hoch. Schützen Sie daher sich selbst und Ihren Hund mit entsprechenden Mitteln (gegebenenfalls vom Tierarzt) und kontrollieren Sie nach Spaziergängen und Wanderungen sich und Ihren Hund auf Zecken.

In Italien herrscht Leinenzwang. Die Hundeleine darf maximal 150 Zentimeter lang sein. Ein Maulkorb ist immer mitzuführen und bei Aufforderung anzulegen, dies wird vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln verlangt. Teilweise müssen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln ein separates Ticket (meistens zum halben Preis) für Ihren Hund kaufen. Eine Ausnahme bilden hier Hunderasse, die als gefährlich eingestuft sind, denn diese dürfen nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren. Bedenken Sie, dass diesen Hunderassen die (Wieder-)Einreise nach Deutschland versagt wird. Restaurants dürfen meist nicht mit Hund betretenwerden, aber auf Terrassen und in Straßencafés sind auch Hunde willkommene Gäste. In Italien müssen Sie den Hundekot auch selbst beseitigen.

Ferien mit Hund in Italien
Italien mit Hund besuchen

Eine gute Reiseplanung sollte auch eine rechtzeitige Buchung einer hundefreundlichen Unterkunft beinhalten. Diese finden Sie in Italien in Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Hotels und teilweise auch in Privatunterkünften. Meist müssen Sie hier vor der Anreise mitteilen, um was für einen Hund es sich handelt. Wenn Sie allerdings mit einem Wohnmobil Urlaub machen, dann gibt es keine Probleme mit der Hundeakzeptanz in Ihrer Unterkunft. Wo in Ihrer Nähe Sie Wohnmobile mieten können, erfahren Sie hier.

Strandspaziergänge und Wasservergnügen mit Hund sind nicht an allen Stränden in Italien erlaubt. Dies ist eher an Nebenstränden möglich und an offiziellen Hundestränden, wie am Bagni Sport in Ligurien oder in Rimini und Ravenna. Hundestrände befinden sich aber auch in den Regionen Abruzzen, Friaul, Latium, Lombardei, Toskana, Venezien sowie auf den Inseln Sardinien und Elba (ausschließlich Blindenhunde). Sie können Ihre Ferien mit Hund auch an einem See, wie dem Gardasee oder Comer See, verbringen. Ähnlich sieht es in den zahlreichen Gartenanlagen und Nationalparks aus. Aber hier sind Hunde nicht immer erlaubt.

Ein beliebter Urlaubsort für den Urlaub mit Hund in Italien ist auch Bibione an der nördlichen Adria, denn dort gibt es sogar einen eigenen Hundestrand mit Liegen und Sonnenschirmen. Klimadaten und das aktuelle Wetter in Bibione kann man hier nachlesen.

Ferien mit Hund in der Toscana
Toscanurlaub mit Hund

Meistens dürfen Sie aber in Norditalien mit Ihrem Hund auch in Nationalparks wandern, wie im Südtiroler Nationalpark am Ortler. Genauere Informationen erhalten Sie bei den örtlichen Touristeninformationen und bei den Nationalparkverwaltungen.

Gerade, wenn Sie mit Ihrem Hund reisen, lohnen sich ausgedehnte Spaziergänge durch das malerische Hinterland, wie durch die Bergwelt der Dolomiten in Südtirol oder durch die sanfte toskanische Hügellandschaft, wo Sie auch bei einem kleinen ländlichen Weinhandel vorbeischauen sollten. Aber auch in den Städten können Sie gemeinsam einiges erleben und an den schönsten Bauwerken, die italienische Baumeister und Künstler geschaffen haben, vorbei schlendern. Einige herausragende Beispiele sind die Sixtinische Kapelle, der venezianische Markusdom, der Dom in Brixen, der "Schiefe Turm" von Pisa, die mächtige Burg "Castello di Melfi" in der Region Basilikata, die Wallfahrtskirche "Santa Maria dell'Isola" in Kalabrien oder das beeindruckende Schloss von Caserta in der Region Kampanien. Darüber hinaus gibt es im ganzen Land archäologische Ausgrabungsstätten und antike Ruinen, wie in Rom, Pompeji oder die Felsbilder im Valcamonica-Tal in der Lombardei sowie unzählige Museen, wie das Ägyptische Museum in der Stadt Turin oder die Kunstsammlung in den Florentiner Uffizien.

Natürlich darf eine kurze Rast in einem Café an einem der großen und belebten Plätze nicht fehlen, wo Sie das rege Treiben einfach beobachten können.

 

GoogleMaps

Damit Sie stets als erstes über alle Neuigkeiten informiert sind.

Loading

Sind Hunde bei Ihnen auch willkommene Gäste? Haben Sie noch freie Kapazitäten? Dann schicken Sie mir doch bitte eine Mail

Es wäre schön, wenn auch Ihr Ferienobjekt auf 4Pfoten-Urlaub vertreten wäre.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot.


Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Angebot auf 4pfoten-urlaub wird ständig erweitert.

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Objektseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Bundesländern und Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain.

Keine Gewähr für den Inhalt der verschiedenen Texte.