Urlaub mit Hund am Dahme-Seenland

Urlaub mit Hund im Dahme-Seenland
© Lienhard Schulz

Ein Urlaub mit Hund am Dahme-Seenland ist die richtige Ferienlösung für Tierfreunde und aktive Menschen, die sich Ferien ohne ihren vierbeinigen Liebling gar nicht vorstellen können oder auch nicht vorstellen wollen. Trotzdem gilt es vor dem Start in die schönste Zeit des Jahres einiges zu beachten, wenn der Urlaub für Mensch und Tier ein voller Erfolg werden soll.

Die richtige Unterkunft als Basis für einen Traumurlaub

Ganz wichtig für Ferien mit dem Vierbeiner ist natürlich die Wahl der richtigen Unterkunft. Eine Ferienwohnung mit Hund oder ein Ferienhaus mit Hund ist oftmals leichter gemietet als ein Hotelzimmer und bietet sowohl der Familie als auch dem Tier viel mehr Freiraum. Hier ist es auch nicht so schlimm, wenn der Hund mal bellt oder wenn Kinder ihr Spielzeug nicht aufräumen, denn zu der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus hat außer der mietenden Familie oder dem Vermieter in Notfällen niemand Zutritt. 

Urlaub mit Hund in Schwerin
Jetti Kuhlemann_pixelio.de

Das Dahme-Seenland mit dem Vierbeiner erkunden

Das Dahme-Seenland bietet zudem viele tolle Möglich-keiten, um auf einem gut ausgebauten Radwandernetz oder verschiedenen Wanderwegen, die nähere oder gar weitere Region zu erkunden. Hier kommt es lediglich auf die eigene Kondition an. Selbstverständlich darf man sich aber auch den einen oder anderen Restaurantbesuch gönnen, bei dem Hunde natürlich ebenfalls kein Problem sind und an der Hundebar sogar tierfreundlich mit Wasser und gegebenenfalls Trockenfutter versorgt werden.

Kunst und Kultur mit Hund erleben

Wer auf Kunst und Kultur ebenfalls nicht verzichten möchte, kann diese auch mit dem Vierbeiner geniessen. In vielen Museen und Galerien ist allerdings neben der Leinenpflicht für größere Hunde ein Maulkorb vorgeschrieben. Dies ist keine Schikane, sondern gilt der Sicherheit von Mensch und Tier. Schließlich kann sich auch der friedlichste Hund durch eine unbedachte Bewegung erschrecken und dann beißen. Diese Vorfälle können so vermieden werden. In der freien Natur darf der Vierbeiner dann selbstverständlich wieder von der Leine gelassen werden.

Google Maps