Für die Familie - Bauernhofurlaub mit Hund

Wer sich auf einen Urlaub mit seinem vierbeinigen Hausgenossen freut, ist auf nahezu jedem Bauernhof ein gern gesehener Gast, wobei hier – im Gegensatz zu zahlreichen Ferienwohnungen, Ferienhäusern oder Hotels – oftmals nicht mal ein Aufschlag für den zusätzlichen Gast auf Pfoten erhoben wird. Trotzdem empfiehlt es natürlich der so genannte "gute Ton", nicht einfach mit einem Hund vor der Tür zu stehen, sondern zu fragen, ob es denn auch angenehm ist, wenn der Hund mitkommt. Ein "Nein" werden Gäste allerdings selten zu hören bekommen.

Ferien mit Hund auf dem Bauernhof
Urlaub mit Hund auf dem Bauerhof

Der Bauern- hofurlaub mit Hund perfekt organisiert


Trotzdem empfiehlt es sich natürlich, auch daran zu denken, dass der Vierbeiner vertraute Gegenstände um sich haben möchte und der Urlaub somit gut organisiert sein sollte. Die Lieblingsleine sollte also ebenso mit zum Gepäck gehören, wie der bevorzugte Futternapf, der persönliche Wassernapf und das Lieblingsfutter. Schließlich ist auch ein möglicher Hofhund auf dem Bauernhof keine Garantie dafür, das beide Hunde das gleiche Futter mögen, auch wenn eine kostenlose Versorgung von Haustieren ab und an sogar angeboten wird.

Ferien mit Hund auf dem Bauernhof
Bauernhofurlaub mit Hund

Ein Bauernhof – spannende Location für Hunde und ihre Menschen


Ist der Urlaub organisiert und die Anreise bewältigt, wird sich schnell herausstellen, dass ein Urlaub auf dem Bauernhof die perfekte Option für einen Vierbeiner ist. Immerhin gibt es sicher keinen Hund, der sich nicht von den vielen neuen und spannenden Gerüchen und Geräuschen beeindrucken lässt. Dies ist aber auch der Grund dafür, warum Hunde – zumindest am Anfang und bei aktiver Bewirtschaftung des Bauernhofs – erstmal angeleint werden sollten. Dies gilt vor allem dann, wenn neben einer Feldbewirtschaftung auch eine aktive Viehwirtschaft betrieben wird, denn schließlich soll der geliebte Vierbeiner ja nicht zwischen die Hufe von unbekannten Rindern oder Pferden geraten. Hat sich der Hund dann an seine neue Umgebung gewöhnt, so kann in der Regel auf eine Leine verzichtet werden, es sei denn, es geht in den Stall. Aber auch hier lohnt es sich, einfach den jeweiligen Bauern oder die Bäuerin zu fragen.

Urlaub mit Hund auf dem Bauernhof
Ferien auf dem Bauerhof und der Hund darf mit

Darf der Hund mit in den Stall

 

Ob der Hund überhaupt mit in den Stall darf hängt natürlich ebenfalls von einer Vielzahl von Faktoren und natürlich auch von der Rasse und Größe des Hundes ab. Wenn ein kleiner Mops auf den Armen seines Frauchens einen Stall betritt, wird damit sicher kein Landwirt ein Problem haben. Wenn allerdings eine Bolldogge sich bellend den Milchkühen oder eventuell untergestellten, sensiblen Reitpferden nähert, wird das unerwünscht sein. Hier sollte also die Hofregel erfragt und beachtet werden.

Hier finden Sie Unterkünfte für Ihren Urlaub mit Hund auf dem Bauernhof.

Damit Sie stets als erstes über alle Neuigkeiten informiert sind.

Loading

Sind Hunde bei Ihnen auch willkommene Gäste? Haben Sie noch freie Kapazitäten? Dann schicken Sie mir doch bitte eine Mail

Es wäre schön, wenn auch Ihr Ferienobjekt auf 4Pfoten-Urlaub vertreten wäre.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot.


Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Angebot auf 4pfoten-urlaub wird ständig erweitert.

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Objektseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Bundesländern und Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain.

Keine Gewähr für den Inhalt der verschiedenen Texte.