Die besten Hundestrände an Ostsee und Nordsee

Traumstrände für den Vierbeiner in Deutschland

Über einen Urlaub am Meer freuen sich Hund und Herrchen – oder Frauchen – gleichermaßen, so das es sich durchaus lohnen kann, auch einmal ein paar kurze Urlaube oder das eine oder andere verlängerte Wochenende am Meer einzuplanen, um sich und seinem geliebten Hausgenossen auf vier Pfoten etwas Gutes zu tun.

 

Doch wo liegen die absoluten Traumstrände für Vierbeiner? Wir haben einige Empfehlungen für Sie und Ihre/n Hund / Hunde zusammengetragen. Aus dieser Sammlung der schönsten Strände können Sie wählen! - Wann die Strände geöffnet haben erfahren Sie aus der jeweiligen Beschreibung.

Strand Empfehlungen für die Ostsee:

  • Hundestrand in Darß
  • Hundestrand auf Rügen
  • Hundestrand auf Usedom
  • Hundestrand von Travemünde
  • Hundestrände am Weisserhäuser Strand

Diese Strände haben wir für Sie und Ihren Hund herausgesucht. Zu jedem Strand haben wir außerdem ein paar Informationen zusammengetragen. Ihre Hunde werden es lieben.

 

 

Strand Empfehlungen für die Nordsee:

  • Hundestrand auf Sylt
  • Hundestrand Büsum
  • Hundestrand Borkum
  • Hundestrand St. Peter-Ording
  • Hundestrände Cuxhaven-Sahlenburg

Auch die Nordsee bietet schöne Strände für Ihre Hunde! Bitte schauen Sie weiter unten welcher Strand für Sie in Frage kommt.



Unterkünfte in der Nähe von Stränden

Wer die Wahl hat, der hat bekanntlich auch die Quall. Wenn Sie in der Nähe eines Strands Ihren Urlaub verbringen möchten. Stehen Ihnen Ferienhäuser, Ferienwohungen und natürlich auch Totels bereit. Ein paar Angebote für Sie und Ihren Hund:

 

  • Ferienwohung direkt am schönberger Strand: Bellevue 4

 

Unterküfte inserieren

Wenn Sie auch eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus an der Ostsee und möchten, dass wir Sie inserieren. Dann kontaktieren Sie uns oder schauen Sie hier rein: Vermieter werden.

 



Wunderschöne Hundestrände an der Ostsee entdecken

Wunderbare Hundestrände gibt es dabei direkt an der Ostsee, wobei wir hier einmal die gängigsten und vielleicht auch bekanntesten Ferienorte näher untersuchen wollen. Grundsätzlich kann und darf der Strand dabei natürlich ganzjährig betreten werden, allerdings gibt es gerade in der Hauptsaison ein paar zeitliche und orgaisatorische Einschränkungen bei Nachbarschaften zu "normalen" Stränden, so das Hundehalter hier darauf achten müssen, im richtigen Abschnitt zu sein. Allerdings ist der Hundestrand in der Regel auch immer ausgeschildert, so das eigentlich nichts mehr schiefgehen kann.

• Der Hundestrand in Darß

Der Hundestrand von Darß bzw. der Hundestrand Prerow ist besonders gut für einen entspannten Strandurlaub mit dem Vierbeiner geeignet, wobei allerdings in der Zeit vom 01. Mai bis zum 30. September nur ein eingeschränkter Starndabschnitt zur Verfügung steht. Das restliche Jahr, also vom 01. Oktober bis zum 30. April kann selbstverständlich der gesamte Strand für ein ausgelassenes Spiel an und in den Wellen genutzt werden.

• Der Hundestrand auf Rügen

Grundsätzlich bietet Rügen verschiedene Hundestrände und diverse Möglichkeiten für einen Bade- oder Strandurlaub mit dem geliebten Vierbeiner. Allerdings gehört der große Hundestrand, der sich von Juliusruh bis nach Glowe zieht und eine Länge von ca. 10 km besitzt, zu den schönsten von ganz Deutschland. Die Kiefernwälder hinter dem Strand laden zudem auch Herrchen und Frauchen zu dem einen oder anderen Spaziergang oder auch zum Pilzesuchen ein. Dieser Hundestrand ist vom 01. April bis zum 31. Oktober geöffnet.

• Der Hundestrand auf Usedom

Usedom hat sich nicht zuletzt auch wegen seinem tollen Hundestrand zu einem der beliebtestens Ziele für einen Urlaub mit der Fellnase entwickelt, wobei hier eigentlich festgehalten werden muss, dass es mehrere Hundestrände auf Usedom  gibt. Einer der schönsten ist aber sicher der Hundestrand von Heringsdorf, denn hier können sich auch kleine Hunde rundherum wohl und sicher fühlen. Der Strand ist breit, besitzt feinkörnigen Sand (der sich hervorragend zum Buddeln eignet) und fällt zudem auch noch flach ins Wasser hin ab. Darüber hinaus gibt es sogar einen Imbiss, der auch Hundefutter bietet. Geöffnet ist dieser Traumstrand für Fellnasen vom 01. Mai bis zum 30. September.

• Der perfekte Hundestrand von Travemünde

Auch wenn Travemünde keine Insel ist, sondern "nur" so direkt an der Ostsee liegt, bietet der Ferienort doch zwei wunderschöne Hundestrände. Geheimtipp: Der Hundestrand am Brodtner Ufer gilt zudem als einer der schönsten Hundestrände Deutschland und befindet sich am Söhrmanndamm. Allerdings ist dieser Hundestrand mit nur 100 m Länge doch relativ klein, wobei er aber durch einen sehr schönen Wanderweg erreicht werden kann und zudem als sehr ursprünglich gilt. Geöffnet ist dieser Hundestrand vom 01. April bis zum 30. September.

• Hundestrände am Weisserhäuser Strand

Aber auch am Weissenhäuser Strand sind Hunde immer gern gesehen, denn der dortige Hundestrand überzeugt schon durch die fehlende Leinenpflicht. Zudem kann die geliebte Fellnasse hier das ganze Jahr über spielen, toben, baden und die Sonne oder die Meeresbrise genießen, denn dieser Hundestrand ist ganzjährig geöffnet. Für aktive Herrchen und Frauchen gibt es zudem noch ein paar tolle Wanderrouten ganz in der Nähe, wobei ganz sicher auch der Hund gerne mit dabei ist.

Und Falls ihr Hund lieber zur Nordsee fahren will so haben wir auch dafür einige schöne Strände herausgesucht. Für Hunde sicher sehr interessant: Inseln. Zum Beispiel auf den Inseln Sylt, Büsum und Borkum wird die Nase Ihres Vierbeiners Augen machen.

Hundestrände an der Nordsee für aktive Hunde und ihre Lieblingsmenschen

Was für die Ostsee gilt, gilt an sich auch für die Nordsee, wobei auch hier traumhaft schöne Hundestrände auf ihre Gäste auf Pfoten und die zugehörigen Lieblingsmenschen warten. Allerdings empfiehlt sich auch hier ab und an der Blick auf das Schild, ob man sich auch wirklich im richtige Abschnitt befindet. Ansonsten ist spielen, toben und baden natürlich nach Herzenslust erlaubt, so das bei einem solchen Badeurlaub sowohl die Hunde als auch die menschlichen Begleiter auf ihre Kosten kommen können und sich ganz sicher wunderbar erholen und entspannen werden.

• Sylt

Der Hundestrand von Sylt befindet sich bei Hörnum, also am Weststrand, wobei der geliebte Hausgenosse auf vier Pfoten an einem gesondert gekennzeichneten Strandabschnitt nach Herzenslust spielen, Stöckchen holen, baden, buddeln, toben und sich die Meeresluft um die Schnauze wehen lassen kann. Dabei könnte dieser Hundestrand schnell zum Favoriten werden, denn der schneeweiße weiche Sand, gemütliche Dünen und das sanft abfallende Meer machen ihn auch für Menschen zum absoluten Hit. Der Hundestrand ist vom 15. März bis zm 31. Oktober geöffnet!

• Büsum

Am Hundestrand von Büsum sind Fellnasen natürlich jederzeit herzlich willkommen, denn dieser Hundestrand ist ebenfalls ganzjährig geöffnet. Um wild lebende Tiere zu schützen, gilt hier allerdings die Leinenpflicht, wobei der Ort noch eine ganz besondere Attraktion bietet, die dieses kleine Manko etwas relativiert. Immerhin kann vor Ort an einer geführten Wattwanderung teilgenommen werden, bei der auch der Vierbeiner gerne – allerdings an der Leine – mit von der Partie sein darf.

• Borkum

Ein absoluter Traum, der jedes Hundeherz höher schlagen lässt, sind die drei Hundestrände von Borkum, wobei diese noch durch eine ganzjährig Öffnung und Zugänglichkeit punkten können. Dabei befindet sich einer der Hundestrände am Nordbad, der andere am Südbad und noch ein Hundestrand am FKK-Strand, so das auch Herrchen oder Frauchen ganz nach Lust und Laune baden können, ohne sich nervigen Zwängen zu unterwerfen. Allerdings gilt an den Stränden in der Zeit vom 01. April bis 15. Juli Leinenpflicht, wobei hier aber Vögel und andere wild lebende Tiere geschützt werden sollen, damit diese in aller Ruhe brüten bzw. ihren Nachwuchs aufziehen können. In der restlichen Zeit darf der Gast auf Pfoten aber gerne ohne Leine unterwegs sein.

• St. Peter-Ording

Der Hundestrand von St. Peter-Ording eignet sich ideal für Hundefreunde mit großen Hunden oder aber mit Hunden, die sehr lauffreudig sind bzw. die schon auf Grund ihrer Rasse sehr viel Auslauf brauchen, denn St. Peter-Ording besitzt nicht nur einen traumhaft schönen Hundestrand, der zudem ganzjährig geöffnet ist, sondern auch noch eine wunderbare Hundeauslaufzone. Dort kann sich die geliebte Fellnase gerne auch den ganzen Tag lang austoben und nach Herzenslust spielen. Allerdings sollte die Leine mitgenommen werden, denn außerhalb dieser Auslaufzone besteht eine Leinenpflicht, um wild lebende Tiere und die angrenzenden Dünen zu schützen.

• Cuxhaven-Sahlenburg

Cuxhaven-Sahlenburg bietet seinen Besuchern einen traumhaften Hundestrand direkt am Wattenmeer, wobei das Wasser hier lange sehr schön flach ist. Das heißt, auch kleine Hunde, die weniger schwimmen, sondern einfach nur plantschen, möchten, kommen hier auch auf ihre Kosten. Zudem wird den Hunden sogar eine extra Hundedusche geboten und der Strand ist ganzjährig geöffnet.

Fazit

Letzten Endes kann festgehalten werden, dass sowohl die Ostsee als auch die Nordsee einige der schönsten Hundestrände zu bieten haben. Dabei haben wir hier nur eine kleine – wenn auch feine – Auswahl präsentiert.

 

so kann sich also auch lohnen, sich einfach mal Auf das Fahrrad zu schwingen oder ins Auto zu setzen und gemeinsam mit dem geliebten vierpfotigen Hausgenossen einfach über Land zu fahren. Der eine oder andere weitere Geheimtipp wartet bestimmt noch irgendwo auf seine Entdeckung, denn unsere Aufzählung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dafür wünschen wir eine traumhafte gemeinsame Urlaubszeit am Meer. Habt Spaß!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0