Sauberkeit im Wohnmobil: So funktioniert der Urlaub mit Hund auf vier Rädern

Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr. Individualität spielt während dieser freien Zeit neben Entspannung und Erholung eine große Rolle. Daher nutzen viele Urlauber das eigene Reisemobil. In diesem Gefährt haben Reisende das Zuhause immer dabei. Außerdem bietet der Urlaub mit dem Wohnmobil mehr Flexibilität, wenn beispielsweise ein Haustier mit auf die Reise soll. Ein ganz klassischer Begleiter ist der Familienhund, denn im Inneren des Wohnmobils bekommt er – genau wie zuhause – seinen gemütlichen Schlafplatz und bei jeder Pause, auf jedem Rastplatz oder am Zielort kann er die Umgebung erkunden. Beim Urlaub mit Hund bleibt ein Plus an Schmutz, Staub und vor allem Tierhaaren nicht aus. Um das Wohnmobil zu reinigen, benötigen Reisende mit Hund daher das passende Equipment.

Die Reise mit dem Wohnmobil ist praktisch, denn so sind immer alle wichtigen Utensilien dabei.
Pixabay @ analogicus

Diese Tipps gilt es zu beachten

 

Damit der Urlaub unbeschwert verläuft, müssen einige grundlegende Dinge erledigt werden. Dazu gehören beispielsweise Impfungen, Mikrochips sowie das Organisieren einer Transportbox, aber auch weitere Faktoren, die es für Mensch und Tier besonders angenehm machen zusammen in den Urlaub zu fahren.

 

Es gibt viele Tipps für den Urlaub mit Hund, die folgenden vier gehören zu den wichtigsten Hinweisen:

 

1. Fütterung

Lange Reisen sorgen sowohl beim Menschen als auch beim Haustier manchmal für Übelkeit. Insbesondere bei Hunden ist das nicht unwahrscheinlich. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Vierbeiner vor der Fahrt mit Bedacht zu füttern und mit ihm einen Spaziergang zu machen. Dabei kann er sich austoben und sein Geschäft verrichten.

 

2. Aufmerksamkeit

Hundehalter ersparen den Vierbeinern lange Wartezeiten alleine im Wohnmobil. Bei jeder Pause sollte dem Tier ausreichend Auslauf und frische Luft gewährt werden.

 

3. Pausen

Tiere und Menschen sind während der Reise einem erhöhten Stresslevel ausgesetzt. Daher sind regelmäßige Pausen bei jeder Reise Pflicht. Auf dem Rastplatz ist Zeit für eine Erfrischungspause für Hund und Mensch.

 

4. Reinigung

Tierbesitzer kennen das Problem, dass herabfallenden Haaren schnell im ganzen Raum verteilt zu finden sind. Aus diesem Grund planen Hundehalter immer ausreichend Zeit für die Reinigung des Wohnmobils ein. Die meisten Hunde haaren und wer nicht regelmäßig saugt, blickt schon bald auf einen „Fellteppich“ am Boden des Campers. Die Haare liegen jedoch nicht nur auf dem Boden, sondern verstecken sich in den Ecken und verankern sich in den Polstern. Deshalb ist die intensive und regelmäßige Reinigung aus hygienischen Gründen empfehlenswert.

Die Reinging des Wohnmobils ist jedem Tierbesitzer ein Anliegen. Das passende Equipment vereinfacht die Reinigung.
Pixabay @ jarmoluk

So reinigen Hundehalter das Reisemobil

 

Egal, wie regelmäßig Tierbesitzer den Hund pflegen und reinigen, er verliert doch über den Tag verteilt viele Haare. Mit den folgenden Tipps bringen Hundeliebhaber das Reisemobil wieder auf Vordermann.

Fenster

Ein Großteil der zu reinigenden Fläche befindet sich im Innenraum des Wohnmobils wie die Fenster. Diese sollten nicht mit dem handelsüblichen Glasreiniger, sondern mit einem speziellen Acrylglasreiniger geputzt werden. Dichtungen an den Fenstern sind mit Glycerin oder Talkum einfach und gut zu reinigen. Diese Mittel sind in der Apotheke oder in der Drogerie erhältlich.

Polster und Teppiche

Die Polster und Teppiche im Innenraum des Campers sollten gesäubert werden. Gerade mit Hunden ist die Verschmutzung durch Fell und Schmutz verstärkt möglich. Um diese Verschmutzungen problemlos zu entfernen und das Wohnmobil zu reinigen, bietet sich ein hochwertiger Tierhaarsauger an. Empfehlenswert ist, sich vor dem Kauf eines Staubsaugers zu informieren welche Produkte die gewünschten Funktionalitäten mitbringen. Es gibt spezielle Sauger, die besonders gut für die Aufnahme von Tierhaaren geeignet sind und zudem über ein passendes Sortiment an Aufsätzen verfügen.

• Glatte Flächen

Böden und Schränke lassen sich mit den haushaltsüblichen Reinigungsmitteln putzen. Wenn Kühlschrank, Gefrierschrank oder andere Geräte nicht benutzt werden, sollten diese nach der Reinigung offenstehen. Das sorgt für Entlüftung und beugt Schimmel vor.

Tierhaare sind manchmal sehr widerspenstig und dadurch schwierig zu entfernen.
Pixabay @ Myriams-Fotos

Tipps für die Entfernung widerspenstiger Tierhaare

1. Gummihandschuhe

Gummihandschuhe helfen nicht nur beim Geschirrspülen, sondern können leicht angefeuchtet durch kreisende Bewegungen auf Textil- oder Teppichflächen dafür sorgen, dass die Haare an den Gummihandschuhen hängen bleiben. Anschließend lassen sich die Tierhaare problemlos abzupfen und entsorgen.

2. Nylonstrümpfe

Nylonstrümpfe helfen beim Entfernen von Tierhaaren. Ein ausrangierter Strumpf kommt hierbei über die Hand. Anschließend fahren die Hundehalter mit dieser Hand über die zu reinigende Fläche. So lassen sich Tierhaare einfach abnehmen. Im Anschluss sind Strumpf und Haare unkompliziert zu entsorgen.

3. Fensterabzieher

Ein weiterer kleiner Helfer bei der Beseitigung von Tierhaaren ist der Fensterabzieher. Diesen ziehen Hundebesitzer einfach über die Polster. Vor dem Abzieher entstehen nun kleine Röllchen aus Tierhaare, die einfach aufgenommen und weggeworfen werden.

4. Gummibesen

Ähnlich wie mit dem Fensterabzieher lassen sich Tierhaare ebenso gut mit einem Gummibesser aufnehmen. Ein feuchter Lappen ist anschließend hilfreich, um die Haare vom Besen zu entfernen.

5. Schleifpapier

Ein weiterer Trick, um das Wohnmobil von Tierhaaren zu befreien, ist die Bearbeitung mit Schleifpapier. Kurzflorteppiche können mit Hilfe eines Stücks Schleifpapier von Haaren befreit werden. Durch kreisende Bewegungen lassen sich die Haare bündeln und dann entsorgen. Vor der Anwendung im Großraum ist es wichtig diese Reinigung einmal vorher zu testen, bevor Schaden am Mobiliar und hochwertigen Oberflächen entsteht.

6. Klebeband

Ein Fusselroller sorgt bei der Bekleidung wie auch bei Teppichen und Polstern für eine umfangreiche Entfernung der Tierhaare. Wer jedoch keinen Roller parat hat, kann sich alternativ mit einem klassischen Klebeband helfen. Das Klebeband wird einfach um die Hand gewickelt. Nach dem Umwickeln fahren Hundehalter mit der Hand über die Kleidung oder die zu reinigenden Flächen. Dadurch setzen sich widerspenstige Tierhaare am Klebeband fest.

 

Die passenden Utensilien sorgen für gute Reinigungsergebnisse

Mit der richtigen Methode lässt sich auch das hartnäckigste Haar aus Polstern und Möbeln entfernen. Wer mit seinem Hund in den Wohnmobil-Urlaub fährt setzt am besten auf praktische und kostengünstige Haushaltsmittel sowie auf einen technisch sowie funktional abgestimmten Bodenstaubsauger für die Großreinigung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0