Tierschutz

 

Tierschutz ist nach wie vor auch für Hunde und Katzen ein großes Thema, denn nicht selten passiert es, dass einst geliebte Vierbeiner in Not geraten. Dabei sind die Hausgenossen schnell auf fremde Hilfe angewiesen, wenn entweder unerwünschter Nachwuchs ins Haus steht oder das fürsorgliche Herrchen oder Frauchen verstorben ist. Tierheime sind dabei die besten Anlaufstellen. Dies gilt natürlich auch immer dann, wenn ein neues Familienmitglied auf vier Pfoten gesucht wird.

 

Schutz der Tiere
Tierschutz ist wichtig

Erste Hilfe für Hunde und Katzen in Not Katzen und Hunde in Not finden beispielsweise in Tierpensionen oder Tierheimen schnelle Hilfe und ein vorübergehendes neues Zuhause, denn hier können auch aufmerksame Menschen gefundene Tiere abgeben. Das gilt auch dann, wenn zum Beispiel die Nachbarsfamilie verzogen ist und plötzlich deren Vierbeiner wieder vor der Haustür steht, die neue Adresse aber nicht hinterlegt wurde. In einem solchen Fall hilft ebenfalls ein Tierheim gerne weiter, wobei es auch hilfreich sein kann, wenn der Name der zuvorigen Eigentümer genannt wird. Mit ordnungsamtlicher bzw. polizeilicher Hilfe kann dann der Eigentümer ermittelt werden. Oftmals sind Hunde oder Katzen auch gechipt, so dass ein Tierarzt den Chip auslesen und den Halter ermitteln kann. Meist wird der Hund oder das Kätzchen schon vermisst und die Familie freut sich, ihren Liebling bald wieder in die Arme schließen zu können.

 

Ein neues Zuhause für Welpen und Babykatzen

Kleine Welpen oder Babykatzen, die entweder gefunden wurden oder dem eigenen Haustier gehören und nicht selbst vermittelt werden können oder sollen, finden ebenfalls in Tierheimen ein neues liebevolles Zuhause. Hier empfiehlt es sich natürlich, das Heim, dem der tierische Nachwuchs zur Vermittlung anvertraut wird, vorher zu besichtigen. Im Zweifelsfall hilft aber auch der Tierarzt bei der Vermittlung der kleinen Erdenbürger oder aber bei der Suche eines würdigen Vermittlers.

 

Hundesenioren aus dem Tierschutz
Ein neuer Alterssitz für betagte Vierbeiner

Ein neuer Alterssitz für betagte Vierbeiner

Aber auch die Suche nach einem Alterssitz für betagte Vierbeiner, wenn das Herrchen oder Frauchen verstorben ist, gehört natürlich zum Tierschutz. Dabei kann diese Suche über verschiedene Kanäle erfolgen, wobei hier von Anzeigenwerbung bis hin zu einer eigenen Website wirklich alles möglich ist, was geeignet erscheint.

 

Ein neues Familienmitglied auf vier Pfoten finden

Wird ein neues Familienmitglied auf vier Pfoten sucht, weil entweder ein Todesfall oder ein sonstiger Verlust zu beklagen ist, so lohnt sich natürlich auch der Blick in verschiedene Tierheime. Dies gilt vor allem dann, wenn gleich auch dem Tierschutz Rechnung getragen werden soll, denn hier warten viele liebe Tiere auf ein neues Zuhause und freundliche Mitmenschen, zum Kuscheln, Streicheln und Spaß haben. Für Familien mit Kindern ist es dabei besonders wichtig, dass die Kinder ihren Hund oder ihre Katze selbst aussuchen dürfen, um von Anfang an ein Fürsorgegefühl aufbauen zu können.

 

Kuschliger Familienzuwachs aus dem Tierheim

Ist der kuschlige Familienzuwachs endlich gefunden, so kann natürlich oftmals per sofort der Umzug vollzogen werden, so dass der Hund oder die Katze in der Regel sofort freigegeben wird und gleich mit der neuen Familie mitgehen darf. Sollten noch ungeklärte Besitzansprüche bestehen, weil der Hund oder die Katze gefunden wurde oder zugelaufen ist, so müssen diese natürlich zuvor geklärt werden.

 

Sehr interessant mit vielen Informationen ist die Seite www.anwalt.org/tierrechte/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pueblo (Montag, 14 November 2016 09:26)

    Tierschutz ist ein sehr wichtiges Thema. Ich finde es gut, dass Sie sich hier engagieren und die Menschen informieren!