Mit dem Hund unterwegs im Auto

Wenn die schönste Zeit im Jahr beginnt, der Sommer und somit auch für viele die Ferien, dann wollen Sie diese auch für eine Reise nutzen. Wenn Sie einen vierbeinigen Liebling zu Ihrer Familie zählen, dann bieten sich ja meist die deutschen Strände für einen solchen Urlaub an, die Sie mit dem Auto gut erreichen können. Doch was tun, wenn gerade am Reisetag eine große Hitze herrscht. Denn gerade auch der Hund kann unter dieser starken Hitze leiden, sich hierzu aber nicht äußern wie der Mensch.

Ostsee mit Hund
Tom2859_pixelio.de

Die Nordsee mit Hund bereisen
Wenn Sie sich im Sommer in Ihrem Urlaub für die Nordsee entschieden und hier ein Ferienhaus mit Hund angemietet haben, dann werden Sie wahrscheinlich auch mit dem Auto an Ihren Urlaubsort fahren. Hier sollten Sie vor allem an einem heißen Reisetag, aber auch an allen anderen, einige Dinge bedenken, die gerade Ihr vierbeiniger Liebling auf einer solchen Fahrt mit dem Auto benötigt und vor allem Ihre eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund stellen und mehr auf die Bedürfnisse Ihres vierbeinigen Freundes eingehen. Daher ist darauf zu achten, dass während der Fahrt, egal wie kurz oder lang sie ist, ausreichend Pausen eingelegt werden, in denen der Hund nach draußen geführt werden kann. Ebenso sollte man immer und hier vor allem auch an heißen Tagen, genügend Trinkwasser mit sich führen. Es bietet sich vor allem an sehr heißen Sommertagen an, mal in den sauren Apfel zu beißen und so früh wie möglich, am besten in den ganz frühen Morgenstunden, die Fahrt zu beginnen, damit Sie in den heißen Mittagsstunden bereits am Urlaubsort angekommen sind. Eine solche Fahrt ist für alle, für Herr und Hund, viel entspannter, als am heißen Tag zu fahren.

Was für die Sicherheit des Hundes sonst noch beachtet werden sollte
Auch ein Hund muss im Auto gesichert werden, denn sitzt er nur auf dem Sitz oder zwischen den Beinen des Beifahrers, ist auch der vierbeinige Liebling bei einem eventuellen Unfall zu sehr gefährdet. Daher ist es ratsam, den Hund auf der Rückbank zumindest mit einem speziellen Sicherheitsgurt für Hunde zu sichern. Noch besser ist es natürlich, den vierbeinigen Liebling schon lange vor dem geplanten Urlaub mit dem Auto an eine Transportbox zu gewöhnen, in der er sodann sicher aufgehoben ist.

Doch bei allen diesen Tipps ist eines noch ganz wichtig, lassen Sie Ihren vierbeinigen Liebling, niemals, auch nicht nur für ein oder zwei Minuten bei Hitze alleine im Auto. Denn dann kann es bei dem Hund zu einem tödlichen Hitzestau kommen, auch ein geöffneter kleiner Spalt am Fenster reicht hier nicht aus, um die Luft zirkulieren zu lassen.

 

Hier finden Sie noch einen Ratgeber, der alle offenen Fragen klären und aktiv dabei helfen soll, Autoreisen für Hunde zu einer sicheren und möglichst entspannten Sache zu machen.

http://www.motorvision.de/wissen/ratgeber/hundetransport-im-auto/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Loading

Sind Hunde bei Ihnen auch willkommene Gäste? Haben Sie noch freie Kapazitäten? Dann schicken Sie mir doch bitte eine Mail

Es wäre schön, wenn auch Ihr Ferienobjekt auf 4Pfoten-Urlaub vertreten wäre.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot.


Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Angebot auf 4pfoten-urlaub wird ständig erweitert.

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Objektseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Bundesländern und Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain.

Keine Gewähr für den Inhalt der verschiedenen Texte.