Sa

03

Mai

2014

Urlaub mit Hund - Gut geplant in 5 Schritten

1 – 4 Wochen vor dem Urlaub

Reist Ihr Hund gerne?

Vor allen Anstrengungen ist es wichtig herauszufinden, ob Ihr Hund überhaupt gerne reist. Es wäre völlig falsch Ihren Hund zu zwingen, wenn er beispielsweise Angst hat ins Auto zu steigen oder ungerne seine gewohnte Umgebung verlässt. In diesen Fällen sorgen Sie zum Wohl des Hundes für eine gute Betreuung, idealerweise in seinem gewohnten Umfeld. Betreuungsmöglichkeiten reichen von Verwandten und Freunden bis hin zu spezialisierten Tierbetreuungen. Tipps bekommen Sie bei Ihrem örtlichen Tierheim oder Ihrem Tierarzt.

Einreisebestimmungen für Hunde

Informieren Sie sich beim ADAC über die aktuellen Einreisebestimmungen für Hunde im gewünschten Urlaubsziel.

EU-Heimtierausweis für Reisen in EU-Länder

Der EU-Heimtierausweis ist für Reisen innerhalb der Europäischen Union Pflicht. Diesen erhalten Sie bei Ihrem Tierarzt.

Impfung und Chip für Ihren Hund

Informieren Sie sich beim Tierarzt über den Impf- und Chipstatus Ihres Hundes und lassen Sie Ihren Hund für alle wichtigen Krankheiten des Urlaubslandes wie Tollwut impfen. Lassen Sie sich einen Internationalen Impfpass und ein tierärztliches Gesundheitszeugnis austellen.

Hundehaftpflicht-Versicherung abschließen

Da Hundebesitzer mit dem ganzen Privatvermögen haften, ist es empfehlenswert, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen.

Kopien aller wichtigen Dokumente anfertigen

Zum Beispiel Internationaler Impfpass, tierärztliches Gesundheitszeugnis, Grenzpapiere, Hunde-Haftpflichtversicherung

2 – Hundekoffer packen

Alle Dokumente einpacken

Gehen Sie nochmals durch, ob Sie auch wirklich alle wichtigen Dokumente und die Kopien bei sich haben. Verstauen Sie Kopien und Dokumente zur Sicherheit an zwei verschiedenen Orten.

Futternapf, Trinknapf und Wasserkanister für frisches Trinkwasser

Für die Reise ist es oft sinnvoll, praktische kleinere Näpfe mit zu nehmen. Ein Kanister für ausreichend Trinkwasser ist besonders für die Reise und für Tagesausflüge nützlich. Beim Rasten können Sie den Kanister immer wieder mit frischem aber chlorfreiem Trinkwasser auffüllen.

Hundefutter, Dosenöffner, Futterlöffel

Besonders praktisch ist Trockenfutter für den Urlaub. Gewöhnen Sie Ihren Hund aber rechtzeitig an das neue Futter, falls Ihr Hund ansonsten nur Nassfutter bekommt. Denken Sie daran, dass Trockenfutter kaum Flüssigkeit enthält und Ihr Hund aus diesem Grund mehr Wasser trinken muss.

(Ersatz-)Leine und Halsband

Auch im Auto während der Reise und auf Ausflügen, sollten Leine und Halsband immer griffbereit sein. Manchmal kommt es vor, dass Leine und vor allem Halsband bei wilden Spielen mit anderen Hunden oder beim Toben und Schwimmen im Meer verloren gehen. Packen Sie für diesen Fall Ersatz ein. Spielzeug Ihres Hundes

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund sein geliebtes Spielzeug im Urlaub nicht vermisst und ihm der Urlaub so vertraut wie möglich erscheint.

Hundekorb, Liegedecke und Kauknochen

Denken Sie an Hundekorb und Liegedecke, damit es Ihr Hund während der Reise und am Urlaubsort genauso gemütlich hat wie zu Hause. Ein Kauknochen ist eine hervorragende Beschäftigung für die lange Autofahrt.

Adressanhänger

Der Adressanhänger am Halsband ist sehr wichtig, falls Ihr Hund einmal wegläuft und nicht mehr von alleine zu Ihnen zurückfindet. Mit Hilfe des Adressanhängers ist es für andere Menschen leicht, Ihnen Ihren Hund zurückzubrigen. Schreiben Sie in den Adressanhänger neben Ihrer Adresse und Urlaubsadresse auch eine Telefonnummer, unter der Sie ständig zu erreichen sind.

Shampoo und Sonnenschirm

Denken Sie an ein verträgliches Shampoo, um Meersalz aus dem Fell zu waschen und einen Sonnenschirm, um Ihren Hund vor der Sonne zu schützen.

 

3-Reiseapotheke

Zecken- und Flohhalsband

Besonders in Urlaubsregionen mit viel Vegetation ist die Gefahr groß, dass sich Ihr Hund Zecken oder Flöhe einfängt. Hier ist es wichtig sich vorab zu informieren und wenn es notwendig ist, Ihren Hund mit einem Floh- oder Zeckenhalsband zu schützen.

Zeckenzange zum Entfernen von Zecken

Sollte sich Ihr Hund tatsächlich eine Zecke einfangen, entfernen Sie diese mit einer geeigneten Zeckenzange. Überprüfen Sie das Fell Ihres Hundes regelmäßig und besonders intensiv nach Spaziergängen oder Wanderungen. Pinzette für Splitter in der Pfote

Häufig kommt es vor, dass sich Ihr Hund beim Laufen einen Dorn, Holzoder Glassplitter einfängt. Dies merken Sie häufig daran, dass Ihr Hund anfängt zu humpeln. Mit einer Pinzette können Sie den Splitter meist leicht entfernen. Verbandszeug und Wunddesinfektionsmittel

Beim Toben, Laufen und Spielen mit anderen Hunden, kann es manchmal zu Verletzungen kommen. Desinfizieren Sie kleine Wunden und verbinden Sie diese mit dem Verbandszeug, um die Wunde vor Schmutz zu schützen.

Vaseline gegen trockene Pfoten

Trockene Pfoten sind für Ihren Hund sehr unangenehm, da es zu Rissen an den Pfoten kommen kann. Vaseline oder Hirschtalg sind ein bewährtes Mittel gegen das Austrocknen der Pfoten Ihres Vierbeiners.

Mittel gegen gängige Krankheiten

Jederzeit kann Ihr Hund krank werden. Besonders in Ländern mit veränderten klimatischen Bedienungen kann es leicht zu Übelkeit und Durchfall kommen. Sorgen Sie mit Hilfe geeigneter Mittel wie Kohletabletten oder Paspertin-Tropfen vor. Ist eventuell ein Mittel gegen Reiseübelkeit notwendig? Hier hilft Ihnen Ihr Tierarzt gerne weiter.

Nummer des nächsten Tierarztes!

Für den Fall, dass alle Hausmittel nicht reichen und Ihr Hund einen Tierarzt aufsuchen muss, sollten Sie immer die Adresse des nächsten Tierarztes griffbereit haben. Erkundigen Sie sich am besten direkt vor Ort oder schon von zu Hause aus nach dem nächsten Tierarzt und prüfen Sie, ob der Tierarzt nicht gerade im Urlaub ist.

 

4 – Kurz vor der Abreise

Dem Hund nichts zu fressen geben

Um Übelkeit während der Reise vorzubeugen, ist es ratsam dem Hund vor der Reise in den letzten Stunden nichts zu fressen zu geben. Bieten Sie Ihrem Hund stattdessen viel zu trinken an.

Langer und ausgiebiger Spaziergang

Machen Sie mit Ihrem Hund einen langen und ausgiebigen Spaziergang damit Ihr Hund während der Reise ausgetobt und gelassen ist.

Reisekanister mit frischem Trinkwasser befüllen

Häufig ist das Wasser an Tankstellen und Raststätten mit Chlor versetzt. Nehmen Sie daher genügend frisches Wasser mit. Wiederauffüllen nur mit echtem Trinkwasser!

Decke oder Hundekorb ins Auto legen

Damit sich Ihr Hund im Auto möglichst wohl fühlt, sollten Sie für Ihren Hund eine gewohnte Schlafdecke als Unterlage oder einen Hundekorb zur Verfügung stellen. Ideal ist eine Hundebox, da sich diese gut fixieren lässt.

Dokumente überprüfen

Überprüfen Sie nochmals, ob Sie alle wichtigen Dokumente und die Kopien haben.

Medikamente überprüfen

Hat Ihr Hund alle seine Medikamente in ausreichender Menge dabei?

Gepäck überprüfen

Ist das Gepäck wirklich vollständig?

 

5 – Während der Reise

Mittel gegen Reiseübelkeit?

Wenn Ihr Hund Autofahrten nicht gut verträgt, dann geben Sie Ihrem Hund das Mittel gegen Reiseübelkeit.

Alle 2 bis 3 Stunden rasten

Eine lange Autofahrt ist auch für Ihren Hund sehr anstrengend. Geben Sie Ihrem Hund zwischendurch genügend Möglichkeiten zum Laufen, Toben und Spielen. Machen Sie Ihrem Hund die Reise möglichst angenehm. Achten Sie beim Verlassen des Autos und beim Auslauf darauf, dass Ihr Hund nicht auf die befahrene Straße laufen kann.

Knochen zur Beschäftigung

Bieten Sie Ihrem Hund während der Autofahrt die Möglichkeit, sich mit einem Hundeknochen zu beschäftigen. Die Reise verkürzt sich für den Hund um ein Vielfaches und er wird Ihnen dankbar sein.

Geschlossene Fenster

Schützen Sie Ihren Hund vor Bindehautentzündungen indem Sie starke Zugluft vermeiden.

Keine pralle Sonne!

Lassen Sie Ihr Auto mit Ihrem Hund auf keinen Fall in der prallen Sonne stehen und schützen Sie Ihren Hund vor übermäßiger Hitze. Wenn Sie Ihr Auto mit Ihrem Hund kurz stehen lassen müssen, öffnen Sie das Fenster einen Spalt, um für eine frische Luftzufuhr zu sorgen.

Zwischendurch Trinken

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund in den regelmäßigen Pausen immer genügend zu trinken bekommt.

 

 

Alpen-Guide wünscht Ihnen einen schönen Urlaub

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Damit Sie stets als erstes über alle Neuigkeiten informiert sind.

Loading

Sind Hunde bei Ihnen auch willkommene Gäste? Haben Sie noch freie Kapazitäten? Dann schicken Sie mir doch bitte eine Mail

Es wäre schön, wenn auch Ihr Ferienobjekt auf 4Pfoten-Urlaub vertreten wäre.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot.


Ferien mit Hund
Urlaub mit Hund

Das Angebot auf 4pfoten-urlaub wird ständig erweitert.

Falls jetzt noch nicht das Richtige dabei ist, schauen Sie doch bitte demnächst mal wieder vorbei.

Copyright für die Objektseiten liegt bei den jeweiligen Gastgebern.

Copyright für die Fotos und Texte bei den Bundesländern und Urlaubsregionen, bei den angegebenen Fotografen bzw. Textquellen.

Copyright bei allen anderen Seiten und Fotos liegt bei Sylvia Hain.

Keine Gewähr für den Inhalt der verschiedenen Texte.